Chrome-17-Beta: Googles Browser soll schneller und sicherer werden

Google hat eine Betaversion von Chrome 17 veröffentlicht. Die neue Version soll Nutzer besser vor Schadsoftware schützen und Webseiten laden, noch bevor der Nutzer die URL eingegeben hat.

Artikel veröffentlicht am ,
Chrome-17-Beta mit erweitertem Omnibox Prerendering
Chrome-17-Beta mit erweitertem Omnibox Prerendering (Bild: Google)

Chrome 17 verfügt über ein erweitertes "Omnibox Prerendering", das bedeutet, der Browser beginnt bereits mit dem Herunterladen und Rendern einer Website im Hintergrund, während der Nutzer noch die URL in die Omnibox genannte URL-Zeile eingibt. Dieser Mechanismus greift dann, wenn eine URL per Autovervollständigung erzeugt wird und auf eine Webseite zeigt, die der Nutzer mit großer Wahrscheinlichkeit besucht. Das bedeutet also, oft besuchte Seiten werden in Chrome künftig schneller dargestellt, da die Seite gegebenenfalls bereits fertig heruntergeladen und gerendert ist, wenn der Nutzer Enter drückt.

Stellenmarkt
  1. Prozessmanager (m/w/d) IT
    Göbber GmbH, Eystrup
  2. IT-Presales Consultant TestBench (m/w/d)
    imbus AG, Köln
Detailsuche

Darüber hinaus will Google mit Chrome 17 die Sicherheit der Nutzer verbessern: Schon heute sorgt Chrome mit der Safe-Browsing-Technik dafür, dass Seiten mit Schadcode blockiert werden, der ohne Zutun des Nutzers ausgeführt wird. Nach Einschätzung von Google verschieben sich aber die Angriffe und es gibt zunehmend Seiten, die versuchen, Nutzer dazu zu verleiten, Schadsoftware herunterzuladen und zu installieren, indem sie beispielsweise vorgeben, es handle sich um eine kostenlose Anti-Virus-Software.

Daher prüft Chromes Safe-Browsing-Technik künftig auch ausführbare Dateien (.exe und .msi). Ist bekannt, dass eine bestimmte Datei Schadcode enthält, blockiert Chrome den Download. Das gilt auch für Downloads von Websites, die dafür bekannt sind, zum großen Anteil Schadsoftware zu verbreiten. Der Umfang der blockierten Downloads ist in der Beta von Chrome 17 noch gering, so Google, die Funktion soll aber deutlich ausgeweitet werden.

Darüber hinaus hat Google auch das Erweiterungs-API ausgebaut.

Golem Akademie
  1. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    4.–5. November 2021, virtuell
  2. PowerShell Praxisworkshop: virtueller Vier-Tage-Workshop
    20.–23. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Beta von Chrome 17 steht ab sofort über den Betakanal von Google Chrome zum Download bereit.

Sicherheitsupdate für Chrome 16

Für die aktuelle stabile Version hat Google derweil ein Sicherheitsupdate veröffentlicht. In Chrome 16.0.912.75 wurden drei als "hoch" eingestufte Sicherheitslücken beseitigt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Endwickler 10. Jan 2012

Ich habe auch mal zwei Sourcecodeteile aus den Quellen von Symantec: "if" und "switch".

Endwickler 10. Jan 2012

Hier wurde wenigstens einmal beschrieben, auf welche Weise man das "schneller" sich...

Bill S. Preston 09. Jan 2012

Ich werde dann doch mal einen Test machen! Es waren ja einige gute Tipps dabei...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
IT-Jobs
Gutes Onboarding spart viel Geld

Mit der Einarbeitung werden neue Mitarbeiter ans Unternehmen gebunden. Firmen, die das Onboarding nicht gut machen, haben hohe vermeidbare Kosten.
Von Peter Ilg

IT-Jobs: Gutes Onboarding spart viel Geld
Artikel
  1. In eigener Sache: Golem.de sucht freie Autoren
    In eigener Sache
    Golem.de sucht freie Autoren

    Du bist IT-Profi und hast schon über dein Fachgebiet geschrieben - oder darüber nachgedacht? Dann schreib doch für uns!

  2. Macbook Pro: Apples Notch-Fix macht aktiven Display-Bereich kleiner
    Macbook Pro
    Apples Notch-Fix macht aktiven Display-Bereich kleiner

    Ein Support-Dokument von Apple beschreibt, wie sich die Notch im neuen Macbook Pro nicht mehr über Anwendungen legt. Elegant ist das nicht.

  3. Rakuten: Wir bauen viertes deutsches Netz mit x86-Standard-Hardware
    Rakuten
    "Wir bauen viertes deutsches Netz mit x86-Standard-Hardware"

    Billige Hardware soll 1&1 United Internet Kosten sparen. Doch in Japan explodieren bei Rakuten die Ausgaben.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bei MediaMarkt und Saturn bestellbar • Kingston 1TB PCIe-SSD 69,90€ • PS5 Digital Edition + 2. Dualsense + 100€-Amazon-Gutschein mit o2-Vertrag sofort lieferbar • Alternate (u. a. Apacer 960GB SATA-SSD 82,90€) • Samsung 4K-Monitore & TVs günstiger (u. a. 50" QLED 2021 749€) [Werbung]
    •  /