OCZ: Miniaturisierte SSDs als Cache für Ultrabooks

OCZs SSD-Serie Deneva 2 SSDs im mSATA-Format, die bis zu 60 GByte Daten speichern können, wurden für Intels "Smart Response Technology" zertifiziert. Damit werden SSDs mit einer Festplatte gepaart. Die Technik soll in Ultrabooks eingesetzt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Deneva 2
Deneva 2 (Bild: OCZ)

OCZs SSDs im Miniaturformat wiegen 6 Gramm und sind in zwei Kapazitäten erhältlich. Die Deneva 2 soll mit 30 und 60 GByte als Cache für Festplatten in Ultrabooks eingesetzt werden. Ihre sequenziellen Lese- und Schreibgeschwindigkeiten gibt OCZ mit 280 und 260 MByte/s an.

Stellenmarkt
  1. Principal Data Engineer (m/f/d)
    über experteer GmbH, München
  2. Software Tester (m/w/d)
    GVV Versicherungen, Köln
Detailsuche

OCZs Deneva-2-SSDs sind mit Multi-Level-Cell-Flash (MLC) bestückt. Sie sind mit einem Sandforce-SATA-Controller (3 GBit/s) ausgerüstet. Sie werden in 20-Nanometer-Bauweise gefertigt, womit OCZ genau wie Samsung eine Strukturgröße der Chips zwischen 20 und 29 Nanometer bezeichnet.

Die mSATA-SSDs von OCZ messen 29,85 x 50,9 x 4,75 mm. Preise nannte der Hersteller nicht.

Bei Intels Smart Response Technology fängt die SSD Lese- und Schreibzugriffe ab und leitet sie dann an die Festplatte weiter. Vor allem der Start von Anwendungen kann durch den SSD-Cache beschleunigt werden. Gleichzeitig kann als Hauptfestplatte eine vergleichsweise günstige Festplatte eingesetzt werden, um den Gerätepreis niedrig zu halten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundestagswahl
Bitte nicht in Jamaika landen!

Ampel oder Jamaika: Grüne und FDP müssen sich nach der Bundestagswahl für eine der beiden Koalitionsoptionen entscheiden. Das sollte ihnen leichtfallen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

Bundestagswahl: Bitte nicht in Jamaika landen!
Artikel
  1. Chrome: Google soll Probleme mit Inkognito-Modus ignoriert haben
    Chrome
    Google soll Probleme mit Inkognito-Modus ignoriert haben

    Google verfolgt Chrome-Nutzer angeblich auch im Inkognito-Modus. Gerichtsdokumente zeigen, dass Google die Probleme offenbar bewusst waren.

  2. Bluetooth-Lautsprecher LSPX-S3 im Test: Sonys Glaskolben-Lampe rockt
    Bluetooth-Lautsprecher LSPX-S3 im Test
    Sonys Glaskolben-Lampe rockt

    Sonys neuer Bluetooth-Lautsprecher unterstützt Musik mit stimmungsvoller Beleuchtung - ein ungewöhnliches Gerät mit nur wenigen Schwächen.
    Ein Test von Ingo Pakalski

  3. Aufbauspiel: Anno 1800 macht die Fußgängerzonen schön
    Aufbauspiel
    Anno 1800 macht die Fußgängerzonen schön

    Kanalsysteme und Seen: Eine kommende Erweiterung für Anno 1800 hübscht die Städte auf. Spielerische Auswirkungen hat der Kaufinhalt nicht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 7 Tage Samsung-Angebote bei Amazon (u. a. SSDs, Monitore, TVs) • Samsung G5 32" Curved WQHD 144Hz 265€ • Räumungsverkauf bei MediaMarkt • Nur noch heute: Black Week bei NBB • Acer Nitro 23,8" FHD 165Hz 184,90€ • Alternate (u. a. Cooler Master Gaming-Headset 59,90€) [Werbung]
    •  /