OCZ: Miniaturisierte SSDs als Cache für Ultrabooks

OCZs SSD-Serie Deneva 2 SSDs im mSATA-Format, die bis zu 60 GByte Daten speichern können, wurden für Intels "Smart Response Technology" zertifiziert. Damit werden SSDs mit einer Festplatte gepaart. Die Technik soll in Ultrabooks eingesetzt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Deneva 2
Deneva 2 (Bild: OCZ)

OCZs SSDs im Miniaturformat wiegen 6 Gramm und sind in zwei Kapazitäten erhältlich. Die Deneva 2 soll mit 30 und 60 GByte als Cache für Festplatten in Ultrabooks eingesetzt werden. Ihre sequenziellen Lese- und Schreibgeschwindigkeiten gibt OCZ mit 280 und 260 MByte/s an.

Stellenmarkt
  1. Senior Automatisierungstechniker (m/w/d)
    Rentschler Biopharma SE, Laupheim
  2. Specialist Appliance Programming & Testing (m/f/d)
    BSH Hausgeräte Gruppe, Dillingen an der Donau
Detailsuche

OCZs Deneva-2-SSDs sind mit Multi-Level-Cell-Flash (MLC) bestückt. Sie sind mit einem Sandforce-SATA-Controller (3 GBit/s) ausgerüstet. Sie werden in 20-Nanometer-Bauweise gefertigt, womit OCZ genau wie Samsung eine Strukturgröße der Chips zwischen 20 und 29 Nanometer bezeichnet.

Die mSATA-SSDs von OCZ messen 29,85 x 50,9 x 4,75 mm. Preise nannte der Hersteller nicht.

Bei Intels Smart Response Technology fängt die SSD Lese- und Schreibzugriffe ab und leitet sie dann an die Festplatte weiter. Vor allem der Start von Anwendungen kann durch den SSD-Cache beschleunigt werden. Gleichzeitig kann als Hauptfestplatte eine vergleichsweise günstige Festplatte eingesetzt werden, um den Gerätepreis niedrig zu halten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundesarbeitsgericht
Arbeitgeber müssen Arbeitszeiten zwingend erfassen

Das vollständige Urteil des BAG zur Arbeitszeiterfassung liegt nun vor. Diese muss zwingend erfolgen, aber nicht unbedingt elektronisch.

Bundesarbeitsgericht: Arbeitgeber müssen Arbeitszeiten zwingend erfassen
Artikel
  1. Datenschutz und Microsoft 365: Die Verantwortung für den Datenschutz liegt bei den Firmen
    Datenschutz und Microsoft 365
    "Die Verantwortung für den Datenschutz liegt bei den Firmen"

    Nach Ansicht der deutschen Datenschutzbehörden ist der Einsatz von Microsoft Office weiterhin datenschutzwidrig. Wie geht es nun weiter?
    Ein Interview von Christiane Schulzki-Haddouti

  2. Halbleiterproduktion in Leixlip: Intel will durch unbezahlten Urlaub sparen
    Halbleiterproduktion in Leixlip
    Intel will durch unbezahlten Urlaub sparen

    Angestellte des Chipherstellers sollen "freiwillige Auszeiten" nehmen. Intel will allein im kommenden Jahr 3 Milliarden US-Dollar einsparen.

  3. E-Auto-Ranking: Tesla beim ADAC-Vergleich nur im Mittelfeld
    E-Auto-Ranking
    Tesla beim ADAC-Vergleich nur im Mittelfeld

    Der ADAC hat ein neues E-Auto-Ranking für verschiedene Fahrzeugklassen veröffentlicht. Tesla ist demnach nicht mehr der Branchen-Primus.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Amazon Last Minute Angebote: Neue Rabatt-Aktion • NBB: Samsung Odyssey G5 WQHD/165 Hz 203,89€ u. Odyssey G9 49"/DQHD/240Hz 849,90€ • ViewSonic VX3258 WQHD/144 Hz 229,90€ • Mindstar: Alphacool Eiswolf 2 AiO 360 199€ • 4x Philips Hue White Ambiance 49,99€ [Werbung]
    •  /