5G Wifi: Broadcom zeigt WLAN mit 1,3 GBit/s

Broadcom hat erste WLAN-Chips für den kommenden Standard IEEE 802.11ac angekündigt und will diese auf der CES in Las Vegas in der kommenden Woche zeigen. Die von Broadcom 5G Wifi genannte Technik erreicht Geschwindigkeiten von bis zu 1,3 GBit/s.

Artikel veröffentlicht am ,
5G Wifi alias 802.11ac erreicht 1,3 GHz.
5G Wifi alias 802.11ac erreicht 1,3 GHz. (Bild: Broadcom)

WLAN mit Gigabit-Geschwindigkeit soll der kommende WLAN-Standard IEEE 802.11ac bieten. Der Chiphersteller Broadcom nennt das "5G Wifi" und stellt auf der CES erste Chips für die neue WLAN-Generation vor, die bereits jetzt in Musterstückzahlen ausgeliefert werden und 2012 auf den Markt kommen sollen.

Stellenmarkt
  1. UX Designer Concept & UX Strategy (m/w/d)
    UDG Ludwigsburg GmbH, Mainz
  2. Software Developer (m/w/d)* für Software Engineering
    Hallesche Krankenversicherung a. G., Stuttgart
Detailsuche

Die hohe Geschwindigkeit soll auch für längere Akkulaufzeiten sorgen, verspricht Broadcom, schließlich werden Datenübertragungen schneller abgeschlossen, so dass die Chips schneller wieder in den Stromsparmodus schalten können.

Broadcoms 5G-Wifi-Portfolio umfasst vier Chips: BCM4360, BCM4352, BCM43526 und BCM43516. Alle vier unterstützen Kanalbandbreiten von bis zu 80 MHz, doppelt so viel wie 802.11n. Sie verwenden mit 256-QAM ein höheres Modulationsschema, das Datenübertragungen effizienter machen soll. Zudem wird Beamforming beim Senden und Empfangen genutzt und es kommen Low-Density-Parity-Check-Codes (LDPC) und Space-Time-Block-Codes (STBC) zum Einsatz.

Der BCM4360 verfügt über eine PCIe-Schnittstelle und unterstützt bis zu drei Datenströme über drei Antennen. Er erreicht damit Datentransferraten von bis zu 1,3 GBit/s.

Golem Akademie
  1. Ansible Fundamentals: Systemdeployment & -management
    27.09.-01.10. 2021, online
Weitere IT-Trainings

Die beiden Chips BCM4352 und BCM43526 unterstützen maximal zwei Datenströme und erreichen so bis zu 867 MBit/s. Der BCM4352 ist dabei mit einer PCIe-Schnittstelle ausgestattet, der BCM43526 wird per USB angebunden.

Der BCM43516 verfügt ebenfalls über eine USB-Schnittstelle, erreicht mit maximal einem Datenstrom aber höchstens 433 MBit/s.

Während die Chips mit PCIe-Schnittstelle für Access-Points, Router und PCs gedacht sind, sollen die USB-Chips in Fernsehern, Set-Top-Boxen und Blu-ray-Playern zum Einsatz kommen.

Broadcom verspricht, dass alle 5G-Wifi-Chips eine größere WLAN-Abdeckung und längere Akkulaufzeiten erreichen als ihre 802.11n-Pendants. Das Beamforming hilft dabei, die Datenströme gezielt an den Empfänger zu funken, was die Reichweite erhöhen und die Verbindungen stabiler machen soll. Dazu tragen auch STBC und LDPC bei. Da die Chips in 40-Nanometer-Technik gefertigt werden, sollen sie zudem kleiner sein als ihre Vorgänger.

Alle vier neuen Chips sollen dabei abwärtskompatibel zu 802.11a/b/g/n sein.

Zu Broadcoms Partnern, die die Chips einsetzen wollen, zählen unter anderem Asus, Belkin, Buffalo, D-Link, Huawei, Lenovo, Motorola, Netgear und ZTE.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Glasfaser
Berliner Senat blamiert sich mit Gigabitstrategie

Der Berliner Senat ist nach Jahren aus dem Dämmerzustand hochgeschreckt und hat nun eine Gigabitstrategie. Warum haben sie nicht einfach geschwiegen?
Ein IMHO von Achim Sawall

Glasfaser: Berliner Senat blamiert sich mit Gigabitstrategie
Artikel
  1. Razer: Der erste Blade-Laptop mit Ryzen ist da
    Razer
    Der erste Blade-Laptop mit Ryzen ist da

    Wieder 14 Zoll, erstmals mit AMD-Chip: Das neue Razer Blade kombiniert einen 75-Watt-Ryzen mit der flottesten Geforce RTX.
    Ein Hands-on von Marc Sauter

  2. Selbständige: Vodafone mit neuen Tarifen ohne Preissteigerung
    Selbständige
    Vodafone mit neuen Tarifen ohne Preissteigerung

    Vodafone wird seine Preise in neuen Tarifen für Selbständige nach 24 Monaten nicht mehr anheben.

  3. Gorillas-Chef: Entlassungen sind im Interesse der Community
    Gorillas-Chef
    Entlassungen sind "im Interesse der Community"

    Der Chef des Gorillas-Lieferdienstes rechtfertigt die Kündigung eines Arbeiters. Eine Fahrerin mit blauen Flecken am Rücken bewertet das anders.

Konfuzius Peng 05. Jan 2012

...ich warte den ersten Praxistest unter realen Bedingungen ab. Da bleibt dann wieder...


Folgen Sie uns
       


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Dualsense 59,99€ • Battlefield 2042 PC 53,99€ • XXL Sale bei Alternate • Rainbow Six Extraction Limited PS5 69,99€ • Sony Pulse 3D-Headset PS5 99,99€ • Snakebyte Gaming Seat Evo 149,99€ • Bethesda E3 Promo bei GP [Werbung]
    •  /