Genius: Fingermaus für Präsentationen

Genius hat mit dem Ring Presenter eine Maus für den Finger vorgestellt, mit dem nicht nur gescrollt und der Mauscursor bedient, sondern auch eine Präsentationssoftware wie Powerpoint gesteuert werden kann.

Artikel veröffentlicht am ,
Genius Ring Presenter
Genius Ring Presenter (Bild: Genius)

Der Ring Presenter von Genius ist mit einem Laserpointer ausgestattet, der auf Knopfdruck aktiviert wird. Die Ringmaus wird am Finger mit einem Ring befestigt und ist mit einer berührungsempfindlichen Oberfläche ausgestattet, mit der der Mauszeiger bewegt werden kann.

  • Genius Ring Presenter (Bild: Genius)
Genius Ring Presenter (Bild: Genius)
Stellenmarkt
  1. Consultant Networking Security (w/m/d)
    ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  2. First und Second Level Support IT - Bereich Service (m/w/d)
    GILDEMEISTER Beteiligungen GmbH, Bielefeld
Detailsuche

Außerdem wurden drei Knöpfe für die linke, mittlere und rechte Maustaste in das kleine Gehäuse integriert. Wer will, kann in den Präsentationsmodus umschalten und mit weiteren Knöpfen zum Beispiel in Folien hin- und zurückschalten.

Die Bedienung der Ringmaus soll mit einer Hand erfolgen. Die Übertragung zwischen Rechner und Maus erfolgt über Funk. Einen Empfänger für den USB-Anschluss legt Genius bei. Die Reichweite soll bei rund 10 Metern liegen. Der interne Akku wird über einen Micro-USB-Anschluss wieder aufgeladen.

Genius bietet den Ring Presenter in mehreren Farbstellungen an, teilte den Preis aber bislang nicht mit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Oliver Blume
VW verwirft Trinity-Modell und plant nochmal neu

VWs Ingenieure müssen den Trinity neu planen, weil das Design bei der Konzernspitze durchgefallen ist. Zudem gibt es eine neue Softwarestrategie.

Oliver Blume: VW verwirft Trinity-Modell und plant nochmal neu
Artikel
  1. Bedenken zu Microsoft 365: Datenschützer will mit Wirtschaft über Office-Software reden
    Bedenken zu Microsoft 365
    Datenschützer will mit Wirtschaft über Office-Software reden

    Bei den Gesprächen könnte herauskommen, dass Microsoft 365 nicht mehr verwendet werden darf.

  2. Smart-TV: Google veröffentlicht Android TV 13
    Smart-TV
    Google veröffentlicht Android TV 13

    Bisher haben die meisten Smart-TVs und Streaminggeräte mit Googles TV-Betriebssystem noch nicht einmal ein Update auf Android TV 12 erhalten.

  3. Soziale Netzwerke: Liken bei Hasspostings kann strafbar sein
    Soziale Netzwerke
    Liken bei Hasspostings kann strafbar sein

    Facebook-Nutzer, die nicht davor zurückschrecken, diskriminierende oder beleidigende oder Postings zu liken, sollten sich das gut überlegen. Denn das Drücken des Gefällt-mir-Buttons kann hier erhebliche rechtliche Folgen haben.
    Von Harald Büring

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Bundle vorbestellbar • SanDisk Extreme PRO 1TB 141,86€ • Amazon-Geräte bis -53% • Mindstar: Alphacool Eiswolf 2 AiO 360 199€, AMD-Ryzen-CPUs zu Bestpreisen • Alternate: WD_BLACK P10 2TB 76,89€ • Advent-Tagesdeals bei MediaMarkt/Saturn • Thrustmaster Ferrari GTE Wheel 87,60€ [Werbung]
    •  /