Abo
  • IT-Karriere:

Geldkarte: Sparkassen starten NFC-Payment im Sommer 2012

Das drahtlose Bezahlen mit der Geldkarte soll ab August 2012 in Deutschland möglich sein. Später soll der NFC-Chip der Sparkassen auch ins Smartphone kommen.

Artikel veröffentlicht am ,
NFC-Bezahlvorgang
NFC-Bezahlvorgang (Bild: Deutscher Sparkassen- und Giroverband)

Die deutschen Sparkassen setzen auf eine schnellere Einführung von Near-Field-Communication (NFC) in Verbindung mit der Geldkarte. Michaela Roth, Sprecherin des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands, sagte Golem.de: "Im August 2012 beginnt die bundesweite NFC-Einführung. 16 Millionen der insgesamt 45 Millionen Sparkassen-Cards werden bis Jahresende ausgetauscht, die übrigen folgen."

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden, München
  2. SYNGENIO AG, Hamburg, Bonn, Frankfurt am Main, Stuttgart, München

Bereits im Frühjahr 2012 beginnt der Pilotversuch im Raum Hannover, Braunschweig und Wolfsburg. Roth: "Es ist ein Pilot der gesamten deutschen Kreditwirtschaft. Die Sparkassen haben in der Region schon angefangen, die Karten auszutauschen. Das geht dann nahtlos über in den bundesweiten Rollout. Bis Ende 2013 werden es 30 Millionen sein."

Die EC-Karte mit dem Funkchip sollen die Kunden kostenlos erhalten. Die 429 deutschen Sparkassen haben als Partner für die NFC-Technologie bisher den Einzelhandelskonzern Douglas mit seinen Tochterfirmen und die Esso-Tankstellen gewonnen. Mit weiteren Partnern liefen Gespräche, sagte Roth.

Mit NFC-EC-Karten können kleine Beträge bis 20 Euro bezahlt werden. "80 Prozent der Zahlungen im Handel sind kleiner als 20 Euro. Davon werden 95 Prozent noch bar bezahlt", rechnete Roth vor. Das Gebührenmodell für die NFC-Kartenzahlung sei günstiger als Wettbewerber und betrage für die Händler bei Beträgen bis zu 5 Euro 1 Cent, bei bis zu 10 Euro 2 Cent und bis 20 Euro 3 Cent.

Bei dem Pilotversuch werden erstmals in Hannover auch Zahlungen über NFC-fähige Smartphones als Bezahlstationen durchführbar sein. Roth: "Möglich ist es auch, den Chip auf der Sparkassenkarte ins NFC-fähige Smartphone wandern zu lassen, um dann nur noch durch Auflegen des Handys zu bezahlen." Das werde aber noch einige Zeit dauern.

Das von Google im Dezember 2010 vorgestellte Android-Smartphone Nexus S unterstützt NFC. Google präsentierte Ende Mai 2011 sein mobiles Bezahlsystem Google Wallet Handynutzern in New York und San Francisco. Die Sparkassen sehen Google als Konkurrenten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 128,99€
  2. 78,90€
  3. (aktuell u. a. HP 14-Zoll-Notebook für 389,00€, Asus ROG 27-Zoll-Monitor für 689,00€, Corsair...
  4. 26,99€ (Release am 26. Juli)

libando 04. Feb 2012

Hey vielen Dank für die Infos. Ich hatte nämlich die gleichen fragen :-)

linuxuser1 05. Jan 2012

Ich prüfe meinen Kontostand einfach online. Da kann man noch wesentlich besser sein Geld...

Comme Ci Comme Ca 05. Jan 2012

Klar war das möglich, technisch schon immer, nur haben die Händler mit Verweis auf die...

storm009 05. Jan 2012

Mich stört der Pin ehrlich gesagt nicht. Das einzige was lange dauert ist doch die...

Tou 05. Jan 2012

Bei meinem Ami-Passport war so ne Schutzhülle mit Alubeschichtung dabei. Fragt sich nur...


Folgen Sie uns
       


Doom 1 in der Doom 3 Engine angespielt

Doom Reborn benötigt eine Vollversion von Doom 3 und ist bei moddb.com kostenlos erhältlich. Die Mod wurde von Michael Hanlon entwickelt.

Doom 1 in der Doom 3 Engine angespielt Video aufrufen
Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.

  1. Satellitennavigation Galileo ist wieder online

    •  /