Mogees: Mikrofon erkennt Gesten

Das Gestenerkennungssystem Mogees arbeitet mit einem Mikrofon, das auf einer Oberfläche befestigt wird. Der Nutzer führt Gesten aus, die dann in Töne übersetzt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Mogees: Mikrofon erkennt Gesten.
Mogees: Mikrofon erkennt Gesten. (Bild: Bruno Zamberlin/Screenshot: Golem.de)

Es gibt verschiedene Ansätze, alle möglichen Oberflächen in einen Touchscreen zu verwandeln. Das von Microsoft Research entwickelte System Omnitouch etwa besteht aus einer Kamera und einem Projektor. Einen ganz anderen Ansatz haben Bruno Zamborlin und Norbert Schnell gewählt: Ihr System mit der Bezeichnung Mogees arbeitet mit einem Mikrofon.

Stellenmarkt
  1. Data Scientist (m/w/d) für parametrische Versicherungen
    Hannover Rück SE, Hannover
  2. DevOps Engineer (w/m/d)
    Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
Detailsuche

Grundlage ist ein Kontaktmikrofon, das auf einer beliebigen festen Oberfläche befestigt wird, sei es ein Baum, ein Tisch, eine Glasplatte oder sogar ein Luftballon. Das Mikrofon nimmt die Schwingungen auf, die ein Finger erzeugt, wenn er die Oberfläche berührt, und wandelt sie in einen Ton um.

Damit das System nicht nur einen einzigen Ton erzeugt, setzen die Entwickler ein Gestenerkennungssystem ein. Es kann beispielsweise unterscheiden, ob ein Finger auf die Oberfläche tippt oder darüber streicht. Die Gesten kann der Nutzer auch selbst definieren, das Mikrofon kann zudem unterscheiden, ob eine Geste mit einem Finger oder einem Gegenstand, etwa einer Münze, ausgeführt wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
4700S Desktop Kit im Test
AMDs Playstation-5-Platine ist eine vertane Chance

Mit dem 4700S Desktop Kit bietet AMD höchstselbst die Hardware der Playstation 5 für den PC an. Das Board ist aber eine Sache für sich.
Ein Test von Marc Sauter

4700S Desktop Kit im Test: AMDs Playstation-5-Platine ist eine vertane Chance
Artikel
  1. Transatel: Bundesnetzagentur zwingt Telefónica zu Verhandlungen
    Transatel
    Bundesnetzagentur zwingt Telefónica zu Verhandlungen

    Telefónica darf einen Mobilfunkprovider (MVNO) aus Frankreich nicht behindern.

  2. PC-Version: Guardians of the Galaxy braucht galaktisch Speicherplatz
    PC-Version
    Guardians of the Galaxy braucht galaktisch Speicherplatz

    Das müsste Platz drei der Platzverwender sein: Das für Ende Oktober 2021 angekündigte Guardians of the Galaxy ist datenhungrig.

  3. Irische Datenschutzbehörde: Max Schrems soll Dokument von seiner Webseite nehmen
    Irische Datenschutzbehörde
    Max Schrems soll Dokument von seiner Webseite nehmen

    Mit einem Trick umgeht Facebook die DSGVO. Die irische Datenschutzbehörde findet das okay, möchte aber nicht, dass Noyb dies öffentlich macht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 360€ auf Gaming-Monitore & bis zu 22% auf Be Quiet • LG-TVs & Monitore zu Bestpreisen (u. a. Ultragear 34" Curved FHD 144Hz 359€) • Bosch-Werkzeug günstiger • Dell-Monitore günstiger • Horror-Filme reduziert • MwSt-Aktion bei MM: Rabatte auf viele Produkte [Werbung]
    •  /