Abo
  • IT-Karriere:

Sourceforge: Verzeichnis für externe freie Software startet

Die Sourceforge-Betreiber starten ein Verzeichnis, in dem freie Software zu finden ist, die nicht auf der Webseite entwickelt wird. Damit soll eine weitere zentrale Anlaufstelle für freie Software entstehen, bei der die Downloads keine Malware enthalten.

Artikel veröffentlicht am ,
Libreoffice findet sich jetzt auch bei Sourceforge.
Libreoffice findet sich jetzt auch bei Sourceforge. (Bild: Screenshot: Golem.de)

Das Open Source Mirror Directory (OSMD) von Sourceforge spiegelt ab sofort freie Softwareprojekte, die nicht bei Sourceforge entwickelt werden. Die Betreiber der Hosting-Plattform wollen damit jenen Downloadportalen entgegentreten, die freie Software mit "Browser-Toolbars, Installationswrappern und anderer Malware" kombinieren.

Stellenmarkt
  1. etkon GmbH, Gräfelfing
  2. BWI GmbH, bundesweit

Entwickler freier Software hatten 2011 mehrfach Ärger mit Portalen, die ihre Software zum Schaden der Nutzer und des Projektes verändern. So beschwerte sich der VLC-Entwickler Ludovic Fauvet über dreiste Fälschungen des Mediaplayers. Das Softwareangebot Download.com vertrieb gar freie Software mit einer Routine, die Toolbars installierte, was der Nmap-Entwickler Fyodor als "trojanischen Installer" bezeichnete.

Warum OSMD?

Sourceforge hat nach eigenen Angaben das OSMD initiiert, da es den Betreibern schon immer darum ging, freie Software zu fördern. "Klar bevorzugen wir Projekte, die bei Sourceforge gehostet werden. Aber vor allem lieben wir Open Source und möchten mit allen unseren Möglichkeiten dazu beitragen, diese Software zu fördern."

Mit dem OSMD wird Sourceforge Teil des Spiegelservernetzwerks, über das die verschiedenen Projekte ihre Software verteilen. So finden Nutzer selbst dann freie Software über Sourceforge, wenn diese woanders entwickelt wird. Davon sollen auch die externen Projekte profitieren, denn laut Sourceforge suchen täglich mehrere Millionen Menschen auf der Webseite nach Software.

OSMD Softwareauswahl

Derzeit ist die gelistete Software noch überschaubar. Dennoch können bereits sehr bekannte Anwendungen über OSMD bezogen werden, darunter Firefox, Thunderbird, Libreoffice, der Apache Webserver, Virtualbox, MySQL, PostgreSQL und GPG.

Langsam aber stetig will das Team des OSMD die Auswahl erweitern, abhängig davon, wie stark die Infrastruktur von Sourceforge dadurch belastet wird. Um die gespiegelten Anwendungen von denen unterscheiden zu können, die bei Sourceforge entwickelt werden, enden die URLs des OSMD auf ".mirror" und auf jeder Projektseite ist das Logo des OSMD zu sehen.

Über eine E-Mail-Adresse können sich Entwickler mit Verbesserungsvorschlägen an Sourceforge wenden oder aber auch darum bitten, das eigene Projekt nicht über das OSMD zu verbreiten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-12%) 52,99€
  2. 12,99€
  3. (-55%) 4,50€
  4. 17,99€

Folgen Sie uns
       


Star Wars Jedi Fallen Order angespielt

In Star Wars Jedi Fallen Order kämpft der Spieler als junger Jedi-Ritter gegen das schier übermächtige Imperium.

Star Wars Jedi Fallen Order angespielt Video aufrufen
Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

Vision 5 und Epos 2 im Hands on: Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on
Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen

Die Tolino-Allianz bringt zwei neue E-Book-Reader der Oberklasse auf den Markt. Der Vision 5 hat ein 7 Zoll großes Display, beim besonders dünnen Epos 2 ist es ein 8-Zoll-Display. Es gibt typische Oberklasse-Ausstattung - und noch etwas mehr.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Tolino Page 2 Günstiger E-Book-Reader erhält Displaybeleuchtung

Pixel 4 im Hands on: Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro
Pixel 4 im Hands on
Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro

Nach zahlreichen Leaks hat Google das Pixel 4 und das Pixel 4 XL offiziell vorgestellt: Die Smartphones haben erstmals eine Dualkamera - ein Radar-Chip soll zudem die Bedienung verändern. Im Kurztest hinterlassen beide einen guten ersten Eindruck.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Pixel 4 Google will Gesichtsentsperrung sicher machen
  2. Google Pixel 4 entsperrt auch bei geschlossenen Augen
  3. Live Captions Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein

    •  /