Cloudspeicher: 1blu-Drive-Home mit 25 GByte aus Berlin

Von dem Webhoster 1blu kommt ein deutsches Konkurrenzprodukt zu Dropbox. Der Speicher in der Cloud mit 25 GByte Kapazität kostet 22,80 Euro im Jahr.

Artikel veröffentlicht am ,
Cloudspeicher: 1blu-Drive-Home mit 25 GByte aus Berlin
(Bild: 1blu)

1blu bietet das neue Cloudspeicherprodukt 1blu-Drive. Die Onlinefestplatte 1blu-Drive Home des Berliner Webhosting-Dienstleisters bietet ein Speichervolumen von 25 GByte für 1,90 Euro im Monat plus 9,90 Euro Einrichtungsgebühr. Bei zwölfmonatiger Vertragsbindung entfällt die Einrichtungsgebühr, der Cloudspeicher kostet dann 22,80 Euro im Jahr.

Stellenmarkt
  1. Senior Projektleiter - Connected Car (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg
  2. IT-Projektmanager (m/w/d) für Medizinische Systeme
    Limbach Gruppe SE - Niederlassung H&S, Rüsselsheim
Detailsuche

Auf Wunsch lässt sich bei "1blu-Drive Home" ein zweites Benutzerkonto einrichten und der Cloudspeicher gemeinsam verwalten. Dabei hat der Hauptnutzer die Möglichkeit, nur für ihn einsehbare Ordner anzulegen. Dateien und Ordner können über einen Weblink mit anderen Personen geteilt und mit einem Passwort versehen werden. Die Links sind zeitlich unbegrenzt nutzbar, können aber auch zeitlich eingeschränkt werden. Per Multiupload, das auch per Webbrowser funktioniert, ist das Hochladen von bis zu 30 Dateien parallel möglich.

1blu-Drive kann SSL-verschlüsselt per Webdav als Laufwerk auf dem eigenen Rechner eingebunden werden. Die Datenübertragung kann auch per FTPS/SFTP erfolgen. Die Bedienung von 1blu-Drive soll per Drag & Drop erfolgen.

Mit der Backupfunktion kann täglich automatisch ein komplettes Backup erstellt werden. Damit sollen sich einzelne Dateien und Ordner wiederherstellen oder die gesamte Festplatte auf den Stand eines bestimmten Datums zurücksetzen lassen. Gespeichert würden sämtliche Daten im Rechenzentrum in Frankfurt am Main.

Golem Karrierewelt
  1. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    08./09.11.2022, virtuell
  2. Automatisierung (RPA) mit Python: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    03./04.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Softwaretechnisch basiert 1blu-Drive auf dem Dateimanager Ajaxplorer in der Version 4.0, die an die 1blu-Systeme angepasst wurde.

Das Unternehmen 1blu ist seit 2005 aktiv. Wie Sprecherin Diana Dasch Golem.de sagte, will das Unternehmen mit US-Anbietern wie Dropbox konkurrieren. "Als Webhoster liegt es nahe, so etwas anzubieten", erklärte Dasch.

Hinter 1blu steht eine Schweizer Investorengruppe. Am 14. Dezember 2011 kaufte 1blu den Konkurrenten Greatnet. Perspektivisch erwartet 1blu für den Webhosting-Markt eine zunehmende Konsolidierung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


gartenmaedel 04. Jan 2012

Bei Strato kostet die Cloud 1,49 ¤ für 20 GB. Kann auch perApp auf Iphone/Ipad genutzt...

Brutodo 04. Jan 2012

Hab das Home-Paket für 1,90 Euro getestet. Funktioniert ganz gut und lässt sich per...

Rost 03. Jan 2012

Sowas ist bei Golem leider normal, gut finde ich es auch nicht. Im Vergleich zu dem...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Streit mit Magnus Carlsen
Schachgroßmeister Niemann soll über 100 Mal betrogen haben

Schachweltmeister Magnus Carlsen wirft dem Großmeister Hans Niemann Betrug vor - eine neue Untersuchung stärkt die Vorwürfe.

Streit mit Magnus Carlsen: Schachgroßmeister Niemann soll über 100 Mal betrogen haben
Artikel
  1. Airpods Pro 2 im Test: Apple schaltet Lärm und Konkurrenz aus
    Airpods Pro 2 im Test
    Apple schaltet Lärm und Konkurrenz aus

    Mit sinnvollen Änderungen sind die Airpods Pro 2 das Beste, was es derzeit an ANC-Hörstöpseln gibt. Aber Apples kundenfeindliche Borniertheit nervt.
    Ein Test von Ingo Pakalski

  2. Vodafone und Telekom: Zwei Netzbetreiber melden Datenrekord auf Oktoberfest
    Vodafone und Telekom
    Zwei Netzbetreiber melden Datenrekord auf Oktoberfest

    Die Telekom liegt beim Datenvolumen klar vor Vodafone. Es gab in diesem Jahr besonders viel Roaming durch ausländische Netze.

  3. Dr. Mike Eissele: Es kann immer wieder technologische Revolutionen geben
    Dr. Mike Eissele
    "Es kann immer wieder technologische Revolutionen geben"

    Chefs von Devs Teamviewer-CTO Dr. Mike Eissele gibt einen tiefen Einblick, wie man sich auf eine Arbeitswelt ohne Bildschirme vorbereitet.
    Ein Interview von Daniel Ziegener

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Inno3D RTX 3090 Ti 1.199€, MSI B550 Mainboard 118,10€, LG OLED 48" 799€, Samsung QLED TVs 2022 (u. a. 65" 899€, 55" 657€) • Alternate (Acer Gaming-Monitore) • MindStar (G-Skill DDR4-3600 16GB 88€, Intel Core i5 2.90 Ghz 99€) • 3 Spiele für 49€ [Werbung]
    •  /