Abo
  • Services:

Teleoperation: Mensch bürstet Katze via Roboter

Taylor Veltrop hat ein Fernsteuerungssystem für einen Roboter aus einer Kinect, zwei Wiimotes und mehreren Kameras entwickelt. So kann er einen Nao seiner Katze das Fell bürsten lassen.

Artikel veröffentlicht am ,
Bürstet auch mal eine Katze: humanoider Roboter Nao
Bürstet auch mal eine Katze: humanoider Roboter Nao (Bild: Aldebaran Robotics)

Was braucht man, um eine Katze zu streicheln? Normalerweise nur eine Katze, eine Hand und vielleicht noch eine Bürste. Zu einfach, befand Taylor Veltrop: Er hat ein komplexes System entwickelt, um seine Katze mit Hilfe eines Roboters zu kraulen.

 
Video: Nao bürstet ferngesteuert eine Katze

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Essen
  2. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim, Koblenz

Der in Tokio lebende Softwareentwickler setzt ein Laufband, eine Kinect, zwei Wiimotes, mehrere Kameras, eine Datenbrille und einen Nao, den humanoiden Roboter des französischen Herstellers Aldebaran Robotics, dazu ein, sein Haustier zu streicheln. Das Laufband dient der Steuerung des Roboters: Geht Veltrop auf dem Band, registriert die Kinect die Bewegung und setzt sie als Steuerbefehl für den Nao um.

Datenbrille steuert Kopf

Auf dem Kopf des Nao sind mehrere Kameras angebracht. Deren Bilder sieht Veltrop in seiner Datenbrille (Head Mounted Display, HMD). Diese dient gleichzeitig noch zur Steuerung: Dreht oder neigt Veltrop seinen Kopf, macht ihm der Nao diese Bewegung nach.

In jeder Hand hält Veltrop eine Wiimote, über die er die Bewegungen der Hände des Roboters steuert. Über deren Knöpfe kann er wählen, welches Kamerabild er in seinem HMD sieht. Eine menschliche Assistentin muss dem Nao noch eine Bürste in die Hand geben, und schon kann Veltrop aus der Ferne seiner Katze das Fell bürsten - was diese sichtlich genießt.

Handelsübliche Komponenten

Das Bemerkenswerte an der Entwicklung ist, dass Veltrop lediglich einige handelsübliche, nicht allzu teure Sensoren einsetzt. Damit sowie mit dem Open-Source-Betriebssystem Robotic Operating System (ROS) des US-Unternehmens Willow Garage hat er ein ziemlich cleveres Fernsteuerungssystem für einen Roboter konstruiert.

Als Nächstes wolle er dem Nao noch eine Stimme geben - über die Mikrofone und Lautsprecher sowohl im Nao als auch in seinem HMD sollte das kein allzu großes Problem sein, erklärt der Entwickler.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 75,62€ (Vergleichspreis 82,89€)
  2. 46,69€ (Vergleichspreis ca. 75€)
  3. 36,12€ (Vergleichspreis 42,90€)
  4. (u. a. Xbox Live Gold 12 Monate für 38,49€ und Monster Hunter World Deluxe Edition für 48,49€)

burzum 03. Jan 2012

Das ist mal gefundenes Fressen für PETA! ;)

muhzilla 03. Jan 2012

komisch, is bei unserer katze auch so. nach einigen strichen kommt immer der schlag zur...


Folgen Sie uns
       


HTC U12 Life - Hands on (Ifa 2018)

HTC hat mit dem U12 Life ein neues Mittelklasse-Smartphone vorgestellt, das besonders durch die gravierte Glasrückseite auffällt. Golem.de konnte sich das Gerät vor dem Marktstart anschauen.

HTC U12 Life - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

    •  /