Grafikkarte: AMD verschiebt Radeon HD 7950 auf Februar 2012

Nicht am 9. Januar 2012, wie bisher versprochen, sondern erst rund einen Monat später soll sie erscheinen: die Radeon HD 7950. Das nach AMDs schnellster Grafikkarte zweitgrößte Modell der Serie verspätet sich, und womöglich ist auch die 7970 noch länger kaum erhältlich.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Radeon HD 7970
Die Radeon HD 7970 (Bild: AMD)

Die eine kommt erst später, die andere noch später - AMDs Zeitplan für die Vorstellung der neuen Tahiti-GPUs ist kräftig durcheinandergeraten. In einer inzwischen zurückgezogenen Meldung berichtete Guru3D über eine offizielle Mitteilung von AMD. Dem Schreiben nach hat der Chiphersteller den Termin für die Vorstellung und Markteinführung der Radeon HD 7950 vom 9. Januar 2012 auf einen noch nicht genau bestimmten Tag im Februar 2012 verschoben.

Stellenmarkt
  1. Teamleiter Informationsmanagement SAP BW (m/w/d)
    Radeberger Gruppe KG, Dortmund, Frankfurt am Main
  2. IT-Produktmanager (m/w/d) SAP
    Stadtentwässerungsbetriebe Köln, AöR, Köln
Detailsuche

Die Meldung ist derzeit noch im Google-Cache einzusehen, auch andere Medien zitieren gleichlautend aus der Mitteilung von AMD. Demnach will das Unternehmen "Bedenken" zerstreuen, wie sie die Trennung von Ankündigung und Verfügbarkeit bei der Radeon HD 7970 hervorgerufen hatte. Diese Grafikkarte war bereits am 22. Dezember 2011 angekündigt worden, soll aber erst ab dem 9. Januar 2012 verfügbar sein. Solche Aktionen werden in der Grafikbranche auch "Paper Launch" genannt.

Andere Gründe für die Verschiebung nennt AMD nicht. Wie jedoch Fudzilla von Grafikkartenherstellern erfahren haben will, gibt es von der Radeon HD 7950 schlicht noch kaum Exemplare. Da sowohl die GPUs Tahiti XT (7970) als auch Tahiti Pro (7950) auf demselben Die basieren, ist nicht ausgeschlossen, dass die Nachfrage nach dem größeren Modell derzeit die Fertigungskapazitäten bei TSMC übersteigt. Beide Grafikprozessoren sind die ersten ihrer Art, die mit 28 Nanometern Strukturbreite hergestellt werden.

Custom Designs schon zum Marktstart

Einige technische Daten der 7950 - die AMD auch noch unter Verschluss halten will - sind derweil auch schon längst bekannt. Statt den 2.048 Rechenwerken der 7970 besitzt die 7950 nur 1.792 der Funktionseinheiten, der Speicherbus bleibt aber 384 Bit breit. Damit sind Modelle mit 1,5- oder 3-GByte-Speicher möglich, AMD will den Kartenherstellern hier von Anfang an freie Hand lassen. Da diese "custom designs" auch ein anderes Kühlsystem umfassen können und diesmal schon zum Marktstart möglich sind, gibt es noch keine konkreten Angaben zu den Takten von GPU und Speicher.

Golem Karrierewelt
  1. IT-Grundschutz-Praktiker mit Zertifikat: Drei-Tage-Workshop
    21.-23.11.2022, Virtuell
  2. Einführung in Unity: virtueller Ein-Tages-Workshop
    12.08.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Üblicherweise ist das kleinere Modell einer neuen GPU-Serie von AMD aber rund 10 Prozent langsamer als die Topversion, so dass sich statt der 925 MHz für die GPU der 7970 für die 7950 wohl ein Takt von rund 830 MHz ergeben könnte. Auch als Gerücht gibt es noch keinen Preis für die Radeon HD 7950. Da die 7970 mit einer Preisempfehlung von 499 Euro für eine Single-GPU-Karte überproportional teuer ist, dürfte die 7950 aber kaum mehr als 350 Euro kosten. Das bisherige Topmodell von AMD, die Radeon HD 6970, ist derzeit für etwas weniger als diesen Betrag zu haben, die GTX 580 von Nvidia für knapp 400 Euro. Genau dazwischen wäre die Lücke für eine 7950 mit kleiner Ausstattung von beispielsweise 1,5 GByte RAM und einfachem Kühler.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
25 Jahre Dungeon Keeper
Wir sind wieder richtig böse!

Nicht Held, sondern Monster: Darum geht's in Dungeon Keeper von Peter Molyneux. Golem.de hat neu gespielt - und einen bösen Bug gefunden.
Von Andreas Altenheimer

25 Jahre Dungeon Keeper: Wir sind wieder richtig böse!
Artikel
  1. bZ4X: Toyota bietet Rückkauf seiner zurückgerufenen E-Autos an
    bZ4X
    Toyota bietet Rückkauf seiner zurückgerufenen E-Autos an

    Toyota bietet Kunden den Rückkauf seiner Elektro-SUVs an, nachdem diese im Juni wegen loser Radnabenschrauben zurückgerufen wurden.

  2. Laptops: Vom Bastel-Linux zum heimlichen Liebling der Entwickler
    Laptops
    Vom Bastel-Linux zum heimlichen Liebling der Entwickler

    Noch vor einem Jahrzehnt gab es kaum Laptops mit vorinstalliertem Linux. Inzwischen liefern das aber sogar die drei weltgrößten Hersteller - ein überraschender Siegeszug.

  3. Entwicklerstudio: Eidos Montreal möchte Cyberpunk 2077 mit Deus Ex toppen
    Entwicklerstudio
    Eidos Montreal möchte Cyberpunk 2077 mit Deus Ex toppen

    Eidos Montreal würde gerne ein neues Deus Ex machen. Der Plan, damit Cyberpunk 2077 zu übertrumpfen, scheitert aber vorerst an einem Detail.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u. a. Samsung 980 1 TB 77€ und ASRock RX 6800 639€ ) • Alternate (u. a. Corsair Vengeance LPX 8 GB DDR4-3200 34,98€ ) • AOC GM200 6,29€ • be quiet! Deals • SSV bei Saturn (u. a. WD_BLACK SN850 1 TB 119€) • Weekend Sale bei Alternate • PDP Victrix Gambit 63,16€ [Werbung]
    •  /