Samsung DV300F: Digitalkamera mit Android- und Cloudspeicher-Anbindung

Samsung hat mit der DV300F eine Kamera mit zwei Displays vorgestellt, die über WLAN von einem Android-Handy aus ferngesteuert werden kann. Ein automatisches Foto-Backup im heimischen Netzwerk ist ebenfalls möglich.

Artikel veröffentlicht am ,
Samsung DV300F
Samsung DV300F (Bild: Samsung)

Die Samsung-Kamera DV300F kann Fotos mit ihrem 1/2,3 Zoll großen CCD-Sensor mit 16 Megapixeln aufnehmen und verfügt über ein Zoomobjektiv mit einer Brennweite von 25 bis 125 mm (KB) bei F2,5 und F6,3.

  • Samsung DV300F (Bild: Samsung)
Samsung DV300F (Bild: Samsung)
Stellenmarkt
  1. (Junior) Backend Entwickler (m/w/d) E-Commerce Bereich Produktdatenmanagement / Digitalisierung
    EUROBAUSTOFF Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Bad Nauheim
  2. Senior Sales Manager (m/w/d) ICT
    operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
Detailsuche

Der zusätzliche Bildschirm der Samsung DV300F befindet sich an der Vorderseite der Kamera und soll die Aufnahme von Selbstporträts vereinfachen. Er ist allerdings nur 1,5 Zoll groß. Ein spezieller Modus soll mit einer Animation Kinder dazu bringen, ihre Aufmerksamkeit kurzzeitig der Kamera zu widmen.

Die üblichen Szene- und Gesichtswiedererkennungsfunktionen fehlen auch bei Samsungs neuer Kamera nicht. Besonders interessant ist aber die WLAN-Funktion. Sie ermöglicht die schnurlose Steuerung der Kamera über ein Android-Handy. Eine iOS-Version fehlt bislang.

Zudem können Fotos per WLAN als E-Mail verschickt oder zu Diensten wie Facebook, Picasa und Flickr heraufgeladen werden. Das Login in öffentliche WLANs mit Kennwort ist über einen Minimalbrowser möglich, der in die Kamera integriert wurde. Der Auto-PC-Modus sorgt für ein Backup der aufgenommenen Bilder, sobald der Anwender mit der Kamera in die Nähe des heimischen Netzwerkes kommt. Speicherdienste wie Dropbox und andere Cloudspeicher können darüber ebenfalls angesprochen werden.

Golem Karrierewelt
  1. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    14./15.02.2023, virtuell
  2. Entwicklung mit Unity auf der Microsoft HoloLens 2 Plattform: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    06./07.02.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Samsung DV300F speichert ihre Daten auf MicroSD-Karten und soll für knapp 200 US-Dollar ab März 2012 in den Handel kommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


iu3h45iuh456 03. Jan 2012

Dann kommt so ein überflüssiger Mumpitz dabei raus wie damals bei Minolta. Da konnte man...

Charles Marlow 03. Jan 2012

Auf den Managementebenen ist Dilbert anscheinend keine Satire sondern Realsatire.

Blablablublub 03. Jan 2012

Das Android-OS ist nicht auf der Kamera, sondern die Kamera hat eine Android-Anbindung...

Anonymer Nutzer 03. Jan 2012

beim lesen der headline dachte ich schon ... ENDLICH eine kamera mit integriertem...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Tesla-Fabrik
In Grünheide soll "totales Chaos" herrschen

Die Tesla-Fabrik in Grünheide hinkt ihren Produktionszielen noch weit hinterher. Es gibt zu wenig Personal oder die Mitarbeiter kündigen wieder.

Tesla-Fabrik: In Grünheide soll totales Chaos herrschen
Artikel
  1. Elbit Systems Deutschland: Neue Bundeswehr-Funkgeräte lösen Retrogeräte von 1982 ab
    Elbit Systems Deutschland
    Neue Bundeswehr-Funkgeräte lösen Retrogeräte von 1982 ab

    Vor rund einem Jahr hat das Beschaffungsamt der Bundeswehr für 600 Millionen Euro Tausende Funkgeräte aus dem Jahr 1982 nachbauen lassen. Nun werden ganz neue angeschafft.

  2. Europäischer Rat: Einigung über Bargeldobergrenze von 10.000 Euro
    Europäischer Rat
    Einigung über Bargeldobergrenze von 10.000 Euro

    Der Europäische Rat hat sich auf eine Bargeldobergrenze von 10.000 Euro verständigt. Auch Kryptowährungen sollen streng reguliert werden.

  3. Angespielt: Diablo 4 wird brutal, makaber und ein bisschen eklig
    Angespielt
    Diablo 4 wird brutal, makaber und ein bisschen eklig

    Open-World-Freiheiten, dynamische Events und eine geteilte Spielwelt: Golem.de hat Diablo 4 angespielt und mit den Entwicklern gesprochen.
    Von Olaf Bleich

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bei Amazon bestellbar • Tiefstpreise: Asus RTX 4080 1.689,90€, MSI 28" 4K 579€, Roccat Kone Pro 39,99€, Asus RTX 6950 XT 939€ • Alternate: Acer Gaming-Monitor 27" 159,90€, Razer BlackWidow V2 Mini 129,90€ • 20% Extra-Rabatt bei ebay • Amazon Last Minute Angebote [Werbung]
    •  /