Abo
  • IT-Karriere:

Wikipedia: Spendenkampagne mit 20 Millionen US-Dollar abgeschlossen

Die jährliche Wikimedia-Spendenkampagne ist mit einem neuen Rekord abgeschlossen worden. Die häufig wiederholten Banner mit Projektgründer Jimmy Wales und anderen Wikimedia-Mitarbeitern wurden von einigen Nutzern der Wikipedia als nervig empfunden.

Artikel veröffentlicht am ,
Wikipedia-Gründer Jimmy Wales
Wikipedia-Gründer Jimmy Wales (Bild: Stephane Mahe/Reuters)

Die Wikimedia Foundation hat ihre jährliche Spendenkampagne mit erreichten 20 Millionen US-Dollar abgeschlossen. Das gab Sue Gardner, Executive Director der Wikimedia Foundation, am 2. Januar 2012 bekannt. Über eine Million einzelne Spenden aus fast jedem Land der Welt gingen laut Gardner bei der Stiftung ein, die das Enzyklopädieprojekt Wikipedia betreibt.

Stellenmarkt
  1. Oberfinanzdirektion Karlsruhe, Karlsruhe
  2. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf

Damit konnte seit Beginn der Spendensammlungen im Jahr 2003 jedes Jahr das Ergebnis verbessert werden. 20 Millionen US-Dollar waren das bisher höchste Ergebnis. Die häufig wiederholten Banner mit Projektgründer Jimmy Wales wurden zum Jahresende 2011 von einigen Nutzern der Wikipedia als nervig empfunden.

Die Wikimedia Foundation verzeichnet mit ihren Wikis nach eigenen Angaben monatlich über 470 Millionen Besucher. Die Wikipedia feiert in zwei Wochen ihr elfjähriges Bestehen und zählt 20 Millionen Artikel in 282 Sprachen.

Gardner: "Ich verspreche den Spendern, dass wir das Geld sorgfältig und gut verwenden." Das werbefreie, freiwillige Finanzierungsmodell funktioniere fantastisch.

Die eingesammelten Spenden würden zum Kauf und zur Installation von Servern und weiterer Hardware, für neue Funktionen auf den Webseiten, zur juristischen Absicherung und zur Unterstützung der weltweiten Community der Wikimedia-Freiwilligen eingesetzt. Insgesamt seien von 2011 bis 2012 Ausgaben in Höhe von 28,3 Millionen US-Dollar geplant. Was nicht über die Spendenkampagnen in die Stiftungskassen kam, werde über Mittel von Organisationen wie der Sloan Foundation kommen, die Alfred P. Sloan, der einstige Konzernchef von General Motors, 1934 geschaffen hatte.

Die Brin Wojcicki Foundation hatte im November 2011 500.000 US-Dollar für Wikipedia gespendet. Die Stiftung wurde von Google-Gründer Sergej Brin und seiner Frau Anne Wojcicki geschaffen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 16,99€
  3. (-75%) 6,25€

gauss 03. Jan 2012

Ich meinte die Alternative zum Spendenaufruf. Das dann ja Werbung wäre. Hatte beim...

bugmenot 03. Jan 2012

Zu spät, oder?

Atalanttore 03. Jan 2012

Eine Fremdsprache wird man nie so gut beherrschen wie seine eigene Muttersprache. Und...

kevla 03. Jan 2012

boah, mit werbung im internet kann man es auch niemandem recht machen. dieser...

Endwickler 03. Jan 2012

Da stehen ja auch erst 3,7 Millionen Euro und die wollen halt 3,8 MIllionen Euro. :-)


Folgen Sie uns
       


Pedelec HNF-Nicolai SD1 Urban ausprobiert

Wir sind das Pedelec eine Woche lang zur Probe gefahren und waren besonders vom Motor angetan.

Pedelec HNF-Nicolai SD1 Urban ausprobiert Video aufrufen
Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  2. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  3. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt

Raspberry Pi 4B im Test: Nummer 4 lebt!
Raspberry Pi 4B im Test
Nummer 4 lebt!

Das Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuen Modell des Bastelrechners trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.
Ein Test von Alexander Merz

  1. Eben Upton Raspberry-Pi-Initiator spielt USB-C-Fehler herunter
  2. 52PI Ice Tower Turmkühler für Raspberry Pi 4B halbiert Temperatur
  3. Kickstarter Lyra ist ein Gameboy Advance mit integriertem Raspberry Pi

Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf
  3. Elektro-SUV Produktion des Mercedes-Benz EQC beginnt

    •  /