Abo
  • IT-Karriere:

20 Prozent: Sony senkt den Preis seines Tablet S

Sony hat den Preis für sein erstes Android-Tablet im eigenen Onlineshop um rund 20 Prozent gesenkt.

Artikel veröffentlicht am ,
Keilförmig: Sonys Tablet S
Keilförmig: Sonys Tablet S (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

399 statt 499 US-Dollar kostet die kleinste Version des Tablet S mit 16-GByte-Speicher ab sofort im Onlineshop von Sony, das sind rund 20 Prozent weniger als bisher. Auch das Modell mit 32-GByte-Speicher wird 100 US-Dollar günstiger angeboten, für 499 statt 599 US-Dollar.

Stellenmarkt
  1. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  2. Schwarz IT KG, Neckarsulm

Hierzulande bietet Sony das Tablet S derzeit ab 429 Euro für die 16-GByte-Version, 529 Euro für die 32-GByte-Version und 549 Euro für die UMTS-Variante an. Das sind jeweils rund 50 Euro weniger als Ende 2011.

Kurz vor Weihnachten 2011 kündigte Sony zudem ein Update auf Android 4.0 alias Ice Cream Sandwich für sein Tablet an, ohne sich aber auf einen Termin festzulegen.

Sonys Tablet S verfügt über ein 9,4 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 1.280 x 800 Pixeln. Es hebt sich mit seiner keilförmigen Bauform deutlich von anderen Tablets ab. Zudem ist es als Universalfernbedienung nutzbar.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 274,00€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 529,00€

Eurit 04. Jan 2012

ein notebook zum telefonieren ist viel zu teuer, da nehm ich lieber ein telefon.

7hyrael 03. Jan 2012

schwer? ich weiß nicht wo manche ihre maßstäbe für "schwer" setzen, aber jedes 2. Buch...


Folgen Sie uns
       


Asus Prime Utopia angesehen

Asus zeigt auf der Computex 2019 eine Ideenstudie für ein neues High-End-Mainboard.

Asus Prime Utopia angesehen Video aufrufen
In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung
  2. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  3. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


      •  /