Abo
  • Services:
Anzeige
Händler an der New York Stock Exchange
Händler an der New York Stock Exchange (Bild: Spencer Platt/Getty Images)

Börsenwert: Apple zum Jahresende zweitwertvollstes Unternehmen der Welt

Händler an der New York Stock Exchange
Händler an der New York Stock Exchange (Bild: Spencer Platt/Getty Images)

Apple liegt wieder hinter dem Mineralölkonzern Exxon. Microsoft verlor beim Börsenwert einen Platz. Zulegen konnten IBM, Google und auch SAP.

Apple ist zum Jahresende 2011 hinter Exxon der wertvollste Konzern der Welt. Das ergaben Berechnungen des Börsenwerts der Konzerne durch die Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft Ernst & Young. Zwischenzeitlich war Apple mehr wert als der Mineralölkonzern.

Anzeige

Exxon kommt mit einer Marktkapitalisierung von 403,5 Milliarden US-Dollar auf den ersten Platz, der Zweitplatzierte, der Computerhersteller Apple, war zum Jahresende 374 Milliarden US-Dollar wert. Vor einem Jahr lag Apple im Ernst-&-Young-Ranking mit 296 Milliarden US-Dollar auf dem dritten Platz.

Der Softwarekonzern Microsoft ist gemessen am Börsenwert das sechstwertvollste Unternehmen der Welt. Der Konzern rutschte damit im Jahresvergleich um einen Rang ab und fiel von einem Börsenwert von 239 Milliarden US-Dollar auf 217 Milliarden US-Dollar.

Den größten Sprung nach vorn machte IBM von Platz 17 auf 7. Der IT-Konzern steigerte seinen Börsenwert von 182 Milliarden US-Dollar auf 217 Milliarden US-Dollar.

Der Internetkonzern Google legte im Ranking erneut um einen Platz zu. Hatte das Unternehmen am 31. Dezember 2010 noch eine Bewertung von 190 Milliarden US-Dollar, kam Google nun auf 207 Milliarden US-Dollar.

Von den zehn teuersten Unternehmen der Welt stammen sieben aus den USA, vor einem Jahr waren es nur drei. In den Top 10 ist Europa nur noch mit dem Unternehmen Royal Dutch Shell vertreten, nachdem es im Vorjahr noch drei europäische Konzerne unter die zehn wertvollsten Unternehmen der Welt geschafft hatten. Wie im Vorjahr konnten sich vier deutsche Unternehmen unter den Top 100 platzieren: Siemens (Rang 59), Volkswagen (Rang 86), SAP (Rang 88) und BASF (92).

Bis auf SAP haben alle deutschen Konzerne im vergangenen Jahr an Wert verloren. SAP hatte zum Jahresende 2011 einen Börsenwert von 64 Milliarden US-Dollar und arbeitete sich vom 111. auf den 88. Platz hoch. Die Deutsche Telekom fiel vom 123. auf den 126. Rang und kam auf einen Börsenwert von 49 Milliarden US-Dollar. Damit liegt Deutschland im Länderranking gemeinsam mit Brasilien auf dem sechsten Platz.

Insgesamt sind die 100 teuersten Unternehmen der Welt derzeit rund 11,7 Billionen US-Dollar wert, was einem Zuwachs von 3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht.


eye home zur Startseite
Winpo8T 01. Jan 2012

Legends never die !

George99 31. Dez 2011

Aber der Börsenwert enstpricht eben nicht dem tatsächlichen Wert eines Unternehmens...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Hornetsecurity GmbH, Hannover
  2. OSRAM GmbH, Garching bei München
  3. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg
  4. Rohde & Schwarz Cybersecurity GmbH, Leipzig


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 21,99€
  2. 44,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (-43%) 23,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Debatte nach Wanna Cry

    Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?

  2. Drohne

    DJI Spark ist ein winziger Spaßcopter mit Gestensteuerung

  3. Virb 360

    Garmins erste 360-Grad-Kamera nimmt 5,7K-Videos auf

  4. Digitalkamera

    Ricoh WG-50 soll Fotos bei extremen Bedingungen ermöglichen

  5. Wemo

    Belkin erweitert Smart-Home-System um Homekit-Bridge

  6. Digital Paper DPT-RP1

    Sonys neuer E-Paper-Notizblock wird 700 US-Dollar kosten

  7. USB Typ C Alternate Mode

    Thunderbolt-3-Docks von Belkin und Elgato ab Juni

  8. Sphero Lightning McQueen

    Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

  9. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  10. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Yodobashi und Bic Camera: Im Rausch der Netzwerkkabel
Yodobashi und Bic Camera
Im Rausch der Netzwerkkabel
  1. Sicherheitslücke Fehlerhaft konfiguriertes Git-Verzeichnis bei Redcoon
  2. Preisschild Media Markt nennt 7.998-Euro-Literpreis für Druckertinte

Vernetzte Hörgeräte und Hearables: Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
Vernetzte Hörgeräte und Hearables
Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
  1. The Dash Pro Bragis Drahtlos-Ohrstöpsel können jetzt auch übersetzen
  2. Beddit Apple kauft Schlaf-Tracker-Hersteller
  3. Smartwatch Huawei Watch bekommt Android Wear 2.0

In eigener Sache: Die Quanten kommen!
In eigener Sache
Die Quanten kommen!
  1. id Software "Global Illumination ist derzeit die größte Herausforderung"
  2. In eigener Sache Golem.de führt kostenpflichtige Links ein
  3. In eigener Sache Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)

  1. Re: Warum sind die Flügel nicht einklappbar?

    LASERwalker | 09:37

  2. Wenn ich so an meinen alten Arbeitgeber denke...

    textract | 09:29

  3. Re: Unix, das Betriebssystem von Entwicklern, für...

    renegade334 | 09:26

  4. Re: Coole Sache aber,

    Bruce Wayne | 09:20

  5. Re: Wirklich nicht umweltfreundlich?

    TW1920 | 09:20


  1. 09:02

  2. 08:28

  3. 07:16

  4. 07:08

  5. 18:10

  6. 10:10

  7. 09:59

  8. 09:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel