Abo
  • Services:

New York Times: Abo-Spammail ging an acht Millionen treue Leser

Statt an 300 ehemalige Zeitungsleser ging eine Mail mit Werbung an acht Millionen Kunden der New York Times. So harmlos der Vorgang scheint: Eine Publikation wie die NYT mit großer Breitenwirkung hätte auch ernsthaften Schaden anrichten können.

Artikel veröffentlicht am ,
Gebäude der New York Times
Gebäude der New York Times (Bild: Shannon Stapleton/Reuters)

Eine freundliche Werbemail mit besonders günstigen Abokonditionen für die New York Times hat in den USA deutlich mehr Empfänger erreicht als ursprünglich geplant: Statt an 300 ehemalige Leser, die ihr Abo gerade gekündigt hatten, ging die Botschaft an acht Millionen gespeicherte Adressen - auch Golem.de hat sie erhalten. Der Vorgang hat in den nordamerikanischen Medien für Aufregung gesorgt, weil zuerst der Verdacht bestand, dass Unbekannte eine Möglichkeit gefunden haben könnten, das Mailsystem der Zeitung zu kapern. Einige Stunden später hat eine Sprecherin der New York Times allerdings gesagt, dass es sich schlicht um den Fehler eines Angestellten gehandelt habe.

So harmlos der Vorgang scheint: Er wirft erneut Fragen nach der Datensicherheit auf. Schließlich hatten erst jüngst Pannen mit versehentlich von Ratingagenturen verschickten Mails starke Auswirkungen auf Finanzmärkte gehabt. Ähnliches könnte auch von der New York Times ausgehen - sofern in der Mail ein etwas brisanterer Inhalt steht als Werbung.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-70%) 14,99€
  2. (-68%) 15,99€
  3. 31,99€

Crass Spektakel 29. Dez 2011

Wirklich frustrierend ist wie wenig Ahnung "gehobene" IT-Verantwortliche von erprobten...

Crass Spektakel 29. Dez 2011

Mein erster Mailserver hat problemlos 500 Nachrichten pro Minute durchgehauen. Das größte...


Folgen Sie uns
       


VR-Brille Varjo VR-1 ausprobiert

Das VR-Headset VR-1 von Varjo stellt den zentralen Bereich des Displays sehr scharf dar, wodurch auch feine Details erkennbar sind.

VR-Brille Varjo VR-1 ausprobiert Video aufrufen
Uploadfilter: Der Generalangriff auf das Web 2.0
Uploadfilter
Der Generalangriff auf das Web 2.0

Die EU-Urheberrechtsreform könnte Plattformen mit nutzergenerierten Inhalten stark behindern. Die Verfechter von Uploadfiltern zeigen dabei ein Verständnis des Netzes, das mit der Realität wenig zu tun hat. Statt Lizenzen könnte es einen anderen Ausweg geben.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"
  2. EU-Urheberrecht Die verdorbene Reform
  3. Leistungsschutzrecht und Uploadfilter EU-Unterhändler einigen sich auf Urheberrechtsreform

Überwachung: Wenn die Firma heimlich ihre Mitarbeiter ausspioniert
Überwachung
Wenn die Firma heimlich ihre Mitarbeiter ausspioniert

Videokameras, Wanzen, GPS-Tracker, Keylogger - es gibt viele Möglichkeiten, mit denen Firmen Mitarbeiter kontrollieren können. Nicht wenige tun das auch und werden dafür mitunter bestraft. Manchmal kommen sie aber selbst mit heimlichen Überwachungsaktionen durch. Es kommt auf die Gründe an.
Von Harald Büring

  1. Österreich Bundesheer soll mehr Daten bekommen
  2. Datenschutz Chinesische Kameraüberwachung hält Bus-Werbung für Fußgänger
  3. Überwachung Infosystem über Funkzellenabfragen in Berlin gestartet

Sailfish X im Test: Die Android-Alternative mit ein bisschen Android
Sailfish X im Test
Die Android-Alternative mit ein bisschen Android

Seit kurzem ist Sailfish OS mit Android-Unterstützung für weitere Xperia-Smartphones von Sony verfügbar. Fünf Jahre nach unserem letzten Test wird es Zeit, dass wir uns das alternative Mobile-Betriebssystem wieder einmal anschauen und testen, wie es auf einem ursprünglichen Android-Gerät läuft.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android, Debian, Sailfish OS Gemini PDA bekommt Dreifach-Boot-Option

    •  /