Abo
  • Services:

Preisabsprachen: 553 Millionen US-Dollar Strafe für Displayhersteller

Wegen illegaler Preisabsprachen zahlen Displayhersteller aus Japan, Korea und Taiwan rund 538 Millionen US-Dollar Strafe. Eine entsprechende Einigung verkündete der Generalstaatsanwalt von New York, Eric Schneiderman.

Artikel veröffentlicht am ,
Eric Schneiderman
Eric Schneiderman (Bild: Generalstaatsanwalt von New York)

Das Vorgehen von acht US-Bundesstaaten gegen diverse LCD-Hersteller endet mit einer außergerichtlichen Einigung, in deren Rahmen insgesamt 553 Millionen US-Dollar an Strafen gezahlt werden. Epson, Hannstar, Hitachi, Samsung, Sharp, Chi Mei Innolux und Chunghwa Picture Tubes zahlen zusammen 538 Millionen US-Dollar, fünf von ihnen zahlen weitere 14 Millionen US-Dollar, um private Klagen beizulegen.

Stellenmarkt
  1. AOK Systems GmbH, Bonn
  2. Bosch Sicherheitssysteme GmbH, Grasbrunn bei München

Die Unternehmen haben demnach mit illegalen Preisabsprachen die Preise für LCDs oben gehalten und somit den Endkunden geschadet, die zu viel für Fernseher, Computer und andere Unterhaltungselektronik bezahlt haben.

Allein 37 Millionen US-Dollar bekommen die US-Regierung und andere öffentliche Einrichtungen als Wiedergutmachung. 501 Millionen US-Dollar sollen an Endkunden und Unternehmen in 25 US-Bundesstaaten gezahlt werden, die zwischen dem 1. Januar 1999 und dem 31. Dezember 2006 entsprechende Produkte gekauft haben.

Nicht alle angeklagten Unternehmen haben der Einigung zugestimmt. Gegen drei Unternehmen laufen weiterhin Verfahren, so Schneiderman.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (-72%) 16,99€
  2. (-58%) 12,49€
  3. 72,99€

-CK- 30. Dez 2011

Auf die Gefahr hin, naiv zu klingen: Was will man mit 16:10? Und was will man mit 4:3? 4...

Salzbretzel 28. Dez 2011

Auch wenn es vermutlich nur ein paar Doller wären, gibt es überhaupt ein ähnliches...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Ideapad 720S - Test (AMD vs. Intel)

Wir vergleichen Lenovos Ideapad 720S mit AMDs Ryzen 7 und Intels Core i5.

Lenovo Ideapad 720S - Test (AMD vs. Intel) Video aufrufen
God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

    •  /