Abo
  • Services:

Star Wars The Old Republic: Neue Inhalte rund um Karaggas Palast

Rund 260 Millionen Quests haben alle Spieler in The Old Republic bereits absolviert, jetzt spricht Bioware über die für Januar 2012 geplanten neuen Inhalte. Die sollen neben neuen Set-Teilen auch frische Oberbosse bieten.

Artikel veröffentlicht am ,
Star Wars: The Old Republic
Star Wars: The Old Republic (Bild: Bioware)

Nach Angaben von Electronic Arts entwickelt sich Star Wars: The Old Republic zum Erfolg. Selbst an den Feiertagen hat der Publisher die Presse mit Meldungen über aktuelle Zahlen versorgt: Angeblich haben Spieler seit dem Start des Onlinerollenspiels Ende Dezember 2011 rund drei Milliarden Monster und andere NPCs über den virtuellen Jordan geschickt, rund neun Millionen Weltraummissionen erledigt, 44 Millionen Spieler-gegen-Spieler-Schlachten geschlagen, 260 Millionen Quests absolviert und über 60 Millionen Ingame-Stunden verdaddelt. Nach Angaben von EA gibt es mittlerweile weltweit über 850.000 Sith-Krieger und 810.000 Jedi-Ritter.

Stellenmarkt
  1. via 3C - Career Consulting Company GmbH, Frankfurt am Main
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Mannheim, deutschlandweit

James Ohlen von Bioware hat jetzt einen kleinen Ausblick auf die für Januar 2012 geplanten neuen Inhalte gegeben. Es soll neue Flashpoints - so heißen in SWTOR die instanzierten Großeinsätze - sowie zusätzliche Kriegsgebiete geben. Basis für die erweiterte Operation ist der bereits im Spiel vorkommende Karaggas Palast, der allerdings um das Dreifache erweitert werden soll. Er soll neue Bosse und epische Setteile enthalten. Insbesondere der letzte Boss sei laut Ohlen "einfach unglaublich", so Ohlen.

  • Der Oberboss aus dem für Januar 2012 geplanten Inhaltsupdate
Der Oberboss aus dem für Januar 2012 geplanten Inhaltsupdate

Auch über eine Verkürzung der Warteschlagen, die auf einigen Servern immer noch ein echtes Problem für die die dort antretenden Spieler darstellen, hat sich Bioware geäußert. Man arbeite unter Hochdruck daran, die Kapazitäten weiter zu erhöhen, und habe auch schon einiges an Fortschritten erreicht.

Star Wars: The Old Republic ist offiziell am 20. Dezember 2011 online gegangen. Spieler treten auf Seiten der galaktischen Republik oder innerhalb des straff militärisch organisierten Sith-Imperiums an. Das bei Bioware mit einer Lizenz von Lucas Arts produzierte Onlinerollenspiel kostet einmalig rund 50 Euro, nach Ablauf der mitgelieferten 30 Tage Mitgliedschaft ist für das Spielen ein Abonnement nötig, das je nach Laufzeit bis zu 13 Euro im Monat kostet.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Sony 65-Zoll-TV 789€)
  2. 5,00€
  3. 49,99€ (spare 4€ zusätzlich bei Zahlung mit Paysafecard) - Release am 15.3.
  4. 39,95€

Gungosh 03. Jan 2012

Genau. Wer z.B. beruflich ein wenig mit größeren oder großen Infrastrukturen zu tun hat...

eishern 30. Dez 2011

Mit Sithkrieger bzw. Jediritter meinen sie wohl einfach die Fraktionen Imperium und...

Anonymer Nutzer 27. Dez 2011

Ich erinnere mich an mehrere MMOs wo nicht der standard Mob heftig war aber die Dungeons...


Folgen Sie uns
       


Anthem angespielt

In unserer Vorschau zu Anthem beleuchten wir vor allem, was es abseits vom Ballern in Biowares Shooter zu tun gibt.

Anthem angespielt Video aufrufen
Magnetfeld: Wenn der Nordpol wandern geht
Magnetfeld
Wenn der Nordpol wandern geht

Das Erdmagnetfeld macht nicht das, was Geoforscher erwartet hatten - Nachjustierungen am irdischen Magnetmodell sind erforderlich.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller

  1. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  2. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke
  3. Optoakustik US-Forscher flüstern per Laser ins Ohr

Begriffe, Architekturen, Produkte: Große Datenmengen in Echtzeit analysieren
Begriffe, Architekturen, Produkte
Große Datenmengen in Echtzeit analysieren

Wer sich auch nur oberflächlich mit Big-Data und Echtzeit-Analyse beschäftigt, stößt schnell auf Begriffe und Lösungen, die sich nicht sofort erschließen. Warum brauche ich eine Nachrichten-Queue und was unterscheidet Apache Hadoop von Kafka? Welche Rolle spielt das in einer Kappa-Architektur?
Von George Anadiotis


    Enterprise Resource Planning: Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten
    Enterprise Resource Planning
    Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten

    Projekte mit der Software von SAP? Da verdrehen viele IT-Experten die Augen. Prominente Beispiele von Lidl und Haribo aus dem vergangenen Jahr scheinen diese These zu bestätigen: Gerade SAP-Projekte laufen selten in time, in budget und in quality. Dafür gibt es Gründe - und Gegenmaßnahmen.
    Von Markus Kammermeier


        •  /