Abo
  • Services:

Bing Maps Streetside: Start in Deutschland noch vor Silvester 2011

In den nächsten Tagen kann Bing Maps Streetside in Deutschland genutzt werden. Microsoft hat verraten, in welchen Städten der Geodatendienst zuerst zur Verfügung steht.

Artikel veröffentlicht am ,
Bing Maps im Jahr 2010 auf der CES in Las Vegas
Bing Maps im Jahr 2010 auf der CES in Las Vegas (Bild: Mario Anzuoni/Reuters)

Der Geodatendienst Bing Maps Streetside wird noch im Jahr 2011 in Deutschland starten. Das hat Microsoft den VDI Nachrichten bestätigt. Zuerst werden die Städte Augsburg, München und der Großraum Nürnberg abgebildet.

Stellenmarkt
  1. Netze BW GmbH, Karlsruhe
  2. Hannover Rück SE, Hannover

Abgeschlossen seien die Kamerafahrten durch Ingolstadt, Regensburg und Würzburg, das Rhein-Main-Gebiet sowie durch die Hauptstadt Berlin. Die Aufnahmen dieser Städte würden sukzessive veröffentlicht. In Nordrhein-Westfalen seien die Kamerawagen noch unterwegs.

Google Maps hatte seine Geodaten im September 2011 mit weiteren Kamerafahrten um Straßennamen und -schilder angereichert.

Laut Microsoft gibt es rund 80.000 Widersprüche gegen Bing Streetside von Mietern oder Hausbesitzern, die wollen, dass die Gebäudeaufnahmen unkenntlich gemacht werden. Google Street View verzeichnete 244.287 Widersprüche. Wie Severin Löffler, Leiter Recht und Politik bei Microsoft Deutschland, den VDI Nachrichten sagte, kamen aus 80.818 deutschen Haushalten Einsprüche. Bei Google hatten noch 244.000 Haushalte der Veröffentlichung widersprochen.

Im August 2011 hatte der zuständige Präsident des Bayerischen Landesamts für Datenschutzaufsicht, Thomas Kranig, erklärt, seine Behörde habe einen Beschwerdeansturm erwartet. Tatsächlich habe es aber nur wenige Anfragen gegeben. Es herrsche "fast tote Hose". Offenbar hätten sich die Gemüter rund um dieses Thema beruhigt, meinte Kranig. Die bayerische Datenschutzaufsicht hatte sich mit Microsoft im Juni 2011 bei der Einräumung eines Vorabwiderspruchsrechts geeinigt. Gebäudeaufnahmen können damit schon vor der Veröffentlichung im Internet unkenntlich gemacht werden. Der vom IT-Branchenverband Bitkom erarbeitete Geodatendienstekodex wurde dafür extra verschärft.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. 915€ + Versand
  3. ab 119,98€ (Release 04.10.)

hans_wurst 28. Dez 2011

lol, gerade erst ausprobiert und auch daran gescheitert. sagt mal, wie blöd ist microsoft...

Joyrider 25. Dez 2011

@sskora: Es gibt leider auch genug Möchtegern-Blockwarte, die einfach mal pauschal für...

Wary 24. Dez 2011

Willkommen in Deutschland


Folgen Sie uns
       


Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 1)

Im ersten Teil unseres Livestreams zu Pathfinder Kingmaker ergründen wir das Regelsystem, erschaffen Goleria Golerta und verteidigen unsere Burg.

Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 1) Video aufrufen
Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on: Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen
Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on
Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen

Google hat das Pixel 3 und das Pixel 3 XL vorgestellt. Bei beiden neuen Smartphones legt das Unternehmen besonders hohen Wert auf die Kamerafunktionen. Mit viel Software-Raffinessen sollen gute Bilder auch unter widrigen Umständen entstehen. Die ersten Eindrücke sind vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. BQ Aquaris X2 Pro im Hands on Ein gelungenes Gesamtpaket mit Highend-Funktionen

    •  /