Abo
  • Services:

Basemark ES 2.0 Taiji Free: Kostenloser Gaming-Benchmark für Android

Rightware bietet nun auch eine kostenlose Version seines Android-Spiele-Benchmarks. Der für Endkunden gedachte Basemark ES 2.0 Taiji Free ist für bessere Gerätevergleiche an eine Onlinedatenbank angebunden.

Artikel veröffentlicht am ,
Basemark ES 2.0 Taiji Free
Basemark ES 2.0 Taiji Free (Bild: Rightware/Android Market)

Die kostenlose Version des Android-Spiele-Benchmarks Basemark ES 2.0 ist mit dem Beinamen Taiji Free erschienen. Der 3D-Benchmark von Rightware nutzt OpenGL ES 2.0 und zeigt eine Kämpferin in einem Tempel bei ihren Übungen. Weitere Szenen gibt es nicht.

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Der Basemark ES 2.0 Taiji Free richtet sich anders als die kostenpflichtigen Rightware-Benchmarks nicht an Gerätehersteller, sondern an Endanwender, die die Spieletauglichkeit ihrer Smartphones oder Tablets mit der Software testen wollen. Eine einfache Onlinedatenbank soll den Vergleich mit den Werten anderer ermöglichen. Im kurzen Test bei Golem.de lag ein Samsung Galaxy S2 bei etwa 36 Bildern/s, der Vorgänger Galaxy S schaffte gerade mal ruckelige 9 Bilder/s und konnte auch nicht alle Texturen darstellen.

  • Basemark ES 2.0 Taiji Free - Kämpferin in asiatischem Tempel (Bild: Rightware)
  • Basemark ES 2.0 Taiji Free - Kämpferin in asiatischem Tempel (Bild: Rightware)
Basemark ES 2.0 Taiji Free - Kämpferin in asiatischem Tempel (Bild: Rightware)

Der Basemark ES 2.0 Taiji Free steht im Android Market zum kostenlosen Download zur Verfügung. Er läuft auf Geräten ab Android 2.2 und höher.

Eine Alternative zum Basemark ist Futuremarks 3DMark für Android, dessen Werte ab einer für 2012 angekündigten neuen Version auch mit denen von Desktop-PCs und Notebooks vergleichbar sein sollen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-63%) 34,99€
  2. 2,99€
  3. 13,49€
  4. 5,99€

flexusjan 10. Jan 2012

Habs jetzt mal mit meinem SGS2 getestet und kam auf stolze 42,3 fps! Bin echt zufrieden...

Affenkind 23. Dez 2011

Oh... Kenn mich mit Desire nicht so aus deshalb dachte ich das Ding auf YouTube wäre...

Affenkind 23. Dez 2011

:^) Eben hatte ich beim zweiten test 38,5

Blablablublub 23. Dez 2011

... als wenn das SGS2 die Nase ganz weit vorne hat. Sind aber auch erst 6 Geräte in der...


Folgen Sie uns
       


Magic Leap One Creator Edition ausprobiert

Mit der One Creator Edition hat Magic Leap endlich seine seit Jahren angekündigte AR-Brille veröffentlicht. In Teilbereichen ist sie besser als Microsofts Hololens, in anderen aber schlechter.

Magic Leap One Creator Edition ausprobiert Video aufrufen
Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  2. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant
  3. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show

CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
  2. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant
  3. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion

    •  /