• IT-Karriere:
  • Services:

Blade: Verzögerungen bei Razers erstem Spielenotebook

Eigentlich wollte Razer sein Blade genanntes Spielenotebook bereits im vierten Quartal 2011 in den USA ausliefern, doch das schafft der Spielespezialist nicht. Grund ist eine Änderung der Hardware.

Artikel veröffentlicht am ,
Razers Blade kommt erst 2012.
Razers Blade kommt erst 2012. (Bild: Razer)

Die Auslieferung von Razers erstem Spielenotebook mit dem Namen Blade wurde kurzfristig um mehrere Wochen nach hinten verschoben. Laut einer Mitteilung von Razer ist das die Folge eines Tauschs der Komponenten.

Stellenmarkt
  1. Actian Germany GmbH, Hamburg
  2. über duerenhoff GmbH, Hannover

So wird es das Blade nicht mehr wie ursprünglich geplant mit einer 320 GByte fassenden Festplatte mit 7.200 U/min geben. Stattdessen wird nun eine SSD mit 256 GByte verbaut, die Spieler sicher mehr interessieren wird. Da die Entscheidung, eine SSD zu verbauen, laut Razer sehr kurzfristig gefallen ist, ist eine Auslieferung nicht mehr vor den Feiertagen möglich. Die SSDs sind offenbar nicht rechtzeitig in der Fabrik angekommen.

Razers Blade ist ein 17-Zoll-Notebook (Full-HD) mit einem Dual-Core-Prozessor (Core i7-2640M) und einer Geforce GT555M (2 GByte Speicher). Eine Besonderheit ist die Steuerung Switchblade. Neben einer herkömmlichen hintergrundbeleuchteten Tastatur verfügt es über zehn zusätzliche Tasten mit integrierten Displays, auf die sich Makros für Spiele legen lassen. Unter diesen Tasten sitzt zudem ein Touchscreen, der auch Multitouch beherrscht.

Zudem ist das Notebook für die Spieleklasse sehr dünn und leicht. Razer gibt 2,24 cm beziehungsweise 3 kg im Datenblatt an.

In den USA soll die Auslieferung nun spätestens Ende Januar 2012 beginnen. Der Preis bleibt bei rund 2.800 US-Dollar. Für Europa gibt es auch weiterhin keinen Starttermin für das Spielenotebook.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Battlefield V für 21,49€ und Star Wars Jedi: Fallen Order für 52,99€)
  2. (u. a. Quantum Break für 7,99€ und The Flame in the Flood für 2,99€)
  3. 159,92€
  4. 188,00€

tillej 27. Jan 2012

Sony hatte das Isolation Kexboard schon 2003, der Golem Artikel ist von 2004: http://scr3...

MrBrown 28. Dez 2011

Meine Aussage war ja auch sinngemäß "Ein mäßig getakteter Quad Core zum gleichen Preis...

Dragon Of Blood 28. Dez 2011

und warum hattest du nach 2 Enttäuschungen noch eine weitere razer Maus...??

tribal-sunrise 27. Dez 2011

jupp: "Verwindungen und großflächige Dellen auf der Rückseite" ... "Die Lufteinlässe an...

irgendwersonst 27. Dez 2011

Also bei einem Gamernotebook geht es nicht um die Zukunft, da geht es eher ums jetzt...


Folgen Sie uns
       


VW-Elektroautos aus Zwickau - Bericht

Der Volkswagen-Konzern will ab 2020 in Zwickau nur noch Elektroautos bauen - wir haben uns die Umstellung angesehen.

VW-Elektroautos aus Zwickau - Bericht Video aufrufen
Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Social Engineering: Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung
Social Engineering
"Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung"

Prävention reicht nicht gegen Social Engineering und die derzeitigen Trainings sind nutzlos, sagt der Sophos-Sicherheitsexperte Chester Wisniewski. Seine Lösung: Mitarbeiter je nach Bedrohungslevel schulen - und so schneller sein als die Kriminellen.
Ein Interview von Moritz Tremmel

  1. Social Engineering Mit künstlicher Intelligenz 220.000 Euro erbeutet
  2. Social Engineering Die unterschätzte Gefahr

Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
Need for Speed Heat im Test
Temporausch bei Tag und Nacht

Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
Von Peter Steinlechner

  1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

    •  /