Abo
  • Services:

Firefox: Google garantiert Mozilla knapp 1 Milliarde US-Dollar

Rund 300 Millionen US-Dollar pro Jahr lässt sich Google die Zusammenarbeit mit Mozilla in den kommenden Jahren kosten, deutlich mehr als bisher. Auch Microsoft hat mitgeboten.

Artikel veröffentlicht am ,
Hat künftig mehr Geld zur Verfügung: Mozilla-CEO Gary Kovacs
Hat künftig mehr Geld zur Verfügung: Mozilla-CEO Gary Kovacs (Bild: Mozilla)

Anfang der Woche verkündete Mozilla die Fortsetzung der Zusammenarbeit mit Google, dem mit Abstand größten Geldgeber der Firefox-Macher. Details zu dem Vertrag wurden nicht veröffentlicht, was zu Schlagzeilen wie Google sichert Firefox das Überleben führte. Doch es war wohl eher ein Bieterwettstreit mit Microsoft, der dafür sorgte, dass der Ende November 2011 ausgelaufene Vertrag erst Ende Dezember 2011 verlängert wurde.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. Verlag C.H.BECK, Frankfurt am Main

Wie Wall-Street-Journal-Bloggerin Kara Swisher berichtet, garantiert Google mindestens knapp 300 Millionen US-Dollar pro Jahr an Einnahmen aus der Partnerschaft, in der Google als Suchmaschine in Firefox voreingestellt ist. Da der Vertrag über drei Jahre läuft, erhält Mozilla in dieser Zeit also mindestens eine Summe von knapp 900 Millionen US-Dollar. Das ist etwa das Dreifache der Summe, die Google bisher an Mozilla gezahlt hat. Rund 80 Prozent der 123 Millionen US-Dollar an Einnahmen von Mozilla im Jahr 2010 kamen von Google.

Auch Microsoft und Yahoo seien an einem Vertrag mit Mozilla sehr interessiert gewesen, denn die Partnerschaft mit Mozilla verschafft direkt einen nennenswerten Marktanteil im Bereich Suchmaschinen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  2. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Jossele 25. Dez 2011

wenn ich >7GB mails hab, finde ich vielleich meiner erst und auch meine letzte email...

Jossele 25. Dez 2011

Leute - solange bei Firefox Google als Standardsuchmaschine voreingestellt ist, ist der...


Folgen Sie uns
       


Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich

Link 300 und Link 500 von JBL, Onkyos P3, Panasonics GA10 sowie Apples Homepod treten in unserem Klangvergleich gegeneinander an. Die beiden JBL-Lautsprecher lassen die Konkurrenz blass aussehen, selbst der gar nicht schlecht klingende Homepod hat dann das Nachsehen.

Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich Video aufrufen
Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
Hacker
Was ist eigentlich ein Exploit?

In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
Von Hauke Gierow

  1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
  2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
  3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

    •  /