Abo
  • Services:

Firefox: Google garantiert Mozilla knapp 1 Milliarde US-Dollar

Rund 300 Millionen US-Dollar pro Jahr lässt sich Google die Zusammenarbeit mit Mozilla in den kommenden Jahren kosten, deutlich mehr als bisher. Auch Microsoft hat mitgeboten.

Artikel veröffentlicht am ,
Hat künftig mehr Geld zur Verfügung: Mozilla-CEO Gary Kovacs
Hat künftig mehr Geld zur Verfügung: Mozilla-CEO Gary Kovacs (Bild: Mozilla)

Anfang der Woche verkündete Mozilla die Fortsetzung der Zusammenarbeit mit Google, dem mit Abstand größten Geldgeber der Firefox-Macher. Details zu dem Vertrag wurden nicht veröffentlicht, was zu Schlagzeilen wie Google sichert Firefox das Überleben führte. Doch es war wohl eher ein Bieterwettstreit mit Microsoft, der dafür sorgte, dass der Ende November 2011 ausgelaufene Vertrag erst Ende Dezember 2011 verlängert wurde.

Stellenmarkt
  1. DFL Digital Sports GmbH, Köln
  2. Controlware GmbH, München, Ingolstadt

Wie Wall-Street-Journal-Bloggerin Kara Swisher berichtet, garantiert Google mindestens knapp 300 Millionen US-Dollar pro Jahr an Einnahmen aus der Partnerschaft, in der Google als Suchmaschine in Firefox voreingestellt ist. Da der Vertrag über drei Jahre läuft, erhält Mozilla in dieser Zeit also mindestens eine Summe von knapp 900 Millionen US-Dollar. Das ist etwa das Dreifache der Summe, die Google bisher an Mozilla gezahlt hat. Rund 80 Prozent der 123 Millionen US-Dollar an Einnahmen von Mozilla im Jahr 2010 kamen von Google.

Auch Microsoft und Yahoo seien an einem Vertrag mit Mozilla sehr interessiert gewesen, denn die Partnerschaft mit Mozilla verschafft direkt einen nennenswerten Marktanteil im Bereich Suchmaschinen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)
  3. 31,99€
  4. 39,99€ (Release 14.11.)

Jossele 25. Dez 2011

wenn ich >7GB mails hab, finde ich vielleich meiner erst und auch meine letzte email...

Jossele 25. Dez 2011

Leute - solange bei Firefox Google als Standardsuchmaschine voreingestellt ist, ist der...


Folgen Sie uns
       


Coup Elektroroller in Berlin - Kurzbericht

Coup lädt bis zu 154 Akkus in Berlin an einer automatischen Ladestation für 1.000 Elektroroller auf.

Coup Elektroroller in Berlin - Kurzbericht Video aufrufen
SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

    •  /