Abo
  • Services:

Onkyo: Heimkinoreceiver mit Vorschaufunktion für HDMI-Geräte

Onkyo hat einen Heimkinoreceiver angekündigt, mit dem eine Bild-in-Bild-Vorschau aller HDMI-Quellen erzeugt werden kann. Darüber hinaus ist er MHL-fähig (Mobile High-Definition Link) und kann dadurch mit einigen Mobilgeräten direkt verbunden werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Onkyo unterstützt die Instaprevue-Technik von Silicon Image.
Onkyo unterstützt die Instaprevue-Technik von Silicon Image. (Bild: Marcel030NL/CC BY-SA 2.0)

Onkyos neuer Heimkinoreceiver zeigt durch die Instaprevue-Technik von Silicon Images in einem Vorschaufenster, was die eingesteckten HDMI-Quellen für Bildmaterial liefern. Der Zuschauer kann so den gewünschten Signaleingang schneller finden.

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Normalerweise müssen auf Fernsehern meist die durchnummerierten HDMI-Eingänge direkt gewählt werden. Die Vorschaufunktion funktioniert auch mit Spielkonsolen, die per HDMI angeschlossen sind, und mobilen Geräten mit MHL-Schnittstelle, die wie eine Micro-USB-Buchse aussieht.

Der Mobile High-Definition Link (MHL) ist eine Audio- und Videoschnittstelle für mobile Geräte. Über eine Steckverbindung können Videos mit 1080p und bis zu acht Audiokanälen übertragen werden. Der Onkyo-Receiver ist mit einer solchen Schnittstelle ausgestattet. Über die Schnittstelle können die Mobilgeräte auch geladen werden.

Der Onkyo-Receiver soll auf der CES 2012 in Las Vegas offiziell vorgestellt werden. Weitere technische Details, ein Preis oder ein genaues Erscheinungsdatum bleiben bis dahin unbekannt. Die CES findet vom 10. bis 13. Januar 2012 statt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Sicaine 23. Dez 2011

Find ich nicht. Beim Mediamarkt siehste zig Standardsachen. Hier wirste auf relativ...

Cherubim 23. Dez 2011

Ich muß schon sagen, da haben sie sich ja eine absolute Topschreibweise einfallen lassen...


Folgen Sie uns
       


Hitman 2 - Fazit

Wer ist Agent 47 - und warum ist er so ein perfekter Auftragskiller? Einer Antwort kommen Spieler auch in Hitman 2 unter Umständen nicht näher, dafür erleben sie mit dem Glatzkopf aber spannend und komplexe Abenteuer in schön gestalteten, sehr aufwendigen Einsätzen.

Hitman 2 - Fazit Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
Machine Learning
Wie Technik jede Stimme stehlen kann

Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
  2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
  3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  3. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

    •  /