Abo
  • Services:

Skitch: Webseiten und Karten mit dem iPad bemalen

Die Screenshot- und Zeichensoftware Skitch von Evernote gibt es jetzt auch für das iPad. Damit können Screenshots, Kartenausschnitte und Webseiten mit Anmerkungen und Zeichnungen versehen werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Skitch auf dem iPad
Skitch auf dem iPad (Bild: Evernote)

Die bislang nur für Mac OS X erhältliche Screenshot-Software Skitch ist nun auch als iPad-Anwendung erschienen. Sie funktioniert aufgrund der Einschränkungen des mobilen Betriebssystems jedoch etwas anders als unter Mac OS X. Wahlweise kann der Anwender direkt aus Skitch heraus eine Webseite oder einen Kartenausschnitt aufrufen und einen Screenshot anfertigen, der dann mit verschiedenfarbigen Pfeilen, Rahmen, Linien, Text und Freihandzeichnungen versehen werden kann. Mit dem iPad 2 kann auch auf Kameraaufnahmen gemalt werden.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Balingen
  2. Knauf Information Services GmbH, Iphofen bei Würzburg

Eine Beschnittfunktion und ein umfangreiches Exportmodul runden den Funktionsumfang ab. Die Bilder können wahlweise direkt in die Online-Notizbuchanwendung Evernote kopiert, als E-Mail verschickt oder im iPad gespeichert werden. Schnittstellen zu Twitter und eine Wiedergabe über Airplay an angeschlossene Fernseher und Projektoren sind ebenfalls vorhanden.

  • Skitch auf dem iPad (Bild: Evernote)
  • Skitch auf dem iPad (Bild: Evernote)
  • Skitch auf dem iPad (Bild: Evernote)
  • Skitch auf dem iPad (Bild: Evernote)
  • Skitch auf dem iPad (Bild: Evernote)
Skitch auf dem iPad (Bild: Evernote)

Skitch für das iPad ist kostenlos über Apples iTunes Store erhältlich. Eine iPhone-Version ist nach Herstellerangaben in der Entwicklung.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 19,99€
  3. 19,95€
  4. 2,49€

the_spacewürm 23. Dez 2011

https://market.android.com/details?id=com.evernote.skitch


Folgen Sie uns
       


Apple Pay ausprobiert

Dank Apple Pay können nun auch Nutzer in Deutschland kontaktlos mit ihrem iPhone bezahlen. Wir haben den Dienst bei unserem Lieblingscafé ausprobiert.

Apple Pay ausprobiert Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /