Microsoft: Probleme mit ausgesperrten Xbox-Live-Profilen

Die Fehlermeldungen "801540B7" und "80070571" bekommen derzeit eine Reihe von Spielern angezeigt, die keinen Zugang mehr zu Xbox Live haben. Microsoft arbeitet an einer Lösung - aber das kann wohl noch dauern.

Artikel veröffentlicht am ,
Xbox Live
Xbox Live (Bild: Microsoft)

Auch ein Account von Golem.de ist von einem Problem betroffen, über das eine ganze Reihe von Gamern aus aller Welt im Zusammenhang mit ihrer Xbox 360 berichten. Nach dem Anfang Dezember 2011 erfolgten Update auf die jüngste Version des Dashboards gibt es Probleme mit dem Spielerprofil. Wer das beispielsweise auf eine Speicherkarte verschoben hat, kann es anschließend nicht mehr aktivieren - und bleibt von seinem Nutzerkonto ausgesperrt.

Stellenmarkt
  1. SAP S/4 HANA Manufacturing Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Düsseldorf
  2. IT-Administrator (m/w/d) im Bereich ERP mit PHP-Skills
    EBB Truck-Center GmbH, Baden-Baden
Detailsuche

Stattdessen sind die Fehlermeldungen "801540B7" und "80070571" zu sehen mit der Aufforderung, sich an die Firma zu wenden. Microsoft hat zu Joystiq.com gesagt, dass man an einer Lösung arbeite. US-Spieler berichten außerdem, dass sie vom Kundendienst gesagt bekommen haben, dass es bis nach den Feiertagen dauern dürfte, bis die Lösung gefunden und veröffentlicht sei.

Das Problem hängt offenbar nicht mit gesperrten Accounts zusammen, über die zuletzt insbesondere Medien in Großbritannien berichtet hatten. Spieler hatten berichtet, dass sie vorübergehend keinen Zugang zu Xbox Live bekommen hatten und anschließend Abbuchungen etwa von hinterlegten Kreditkarten feststellen mussten. Microsoft hatte gesagt, dass die Betroffenen schlicht Opfer von Phishing-Aktivitäten geworden seien - Xbox Live sei aber sicher und nicht gehackt.

Zu einem anderen Problem hat sich das Unternehmen bislang nicht geäußert: Seit dem Update auf das neue Dashboard sind Farben in Videosequenzen offenbar teils deutlich matter, Kompressionsartefakte fallen deutlich stärker auf.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Von Cubesats zu Disksats
Satelliten als fliegende Scheiben

Leichte und billige Satelliten, die auch zu Mond und Mars fliegen können: Aerospace Corp hat den neuen Standardformfaktor Disksats entwickelt.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Von Cubesats zu Disksats: Satelliten als fliegende Scheiben
Artikel
  1. Full Self Driving: Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen
    Full Self Driving
    Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen

    Die Testversion des Full-Self-Driving-Pakets sollen nur Tesla-Fahrer nutzen dürfen, deren Fahrverhalten einwandfrei ist.

  2. Umweltfreundlicher Sattelschlepper: Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm
    Umweltfreundlicher Sattelschlepper
    Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm

    Die Nikola-Zugmaschine Tre mit Elektroantrieb soll zunächst für den US-Markt gefertigt werden, später auch für Europa.

  3. Echtzeit-Strategie: Age of Empires 4 braucht nicht die schnellste Hardware
    Echtzeit-Strategie
    Age of Empires 4 braucht nicht die schnellste Hardware

    Die vollständigen Specs für den Technik-Test von Age of Empires 4 liegen vor. Spieler können ab heute Abend in die Historie eintauchen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Corsair Vengeance LPX DDR4-3200 16 GB 63,74€ und 32 GB 108,79€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€, Kingston KC2500 2 TB 181,89€ und Recaro Exo Platinum 855,99€) • Breaking Deals mit Club-Rabatten • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ • iPhone 13 vorbestellbar [Werbung]
    •  /