Abo
  • Services:

Zwischenablage: Cloud Copy vermittelt zwischen iPhone und Mac

Die App Cloud Copy von Ductus Solutions verfrachtet die Zwischenablage in die Cloud, damit Daten schnell zwischen iPhone und iPad mit dem Mac ausgetauscht werden können. In der Regel ist eine E-Mail dafür am besten geeignet.

Artikel veröffentlicht am ,
Cloud Copy
Cloud Copy (Bild: Ductus Solutions)

Cloud Copy wird auf dem Mac und dem iOS-Gerät installiert und schreibt alles, was der Anwender in die Zwischenablage legt, auf einen Server, den beide Geräte erreichen können. Er dient als Drehscheibe, um Texte schnell zwischen beiden Systemwelten auszutauschen.

  • Cloud Copy auf dem iPad (Bild: Ductus Solutions)
  • Cloud Copy - automatisches Kopieren kann abgeschaltet werden. (Bild: Ductus Solutions)
  • Cloud Copy auf dem Mac (Bild: Ductus Solutions)
  • Die Zwischenablage kann mit Cloud Copy auch mit Dritten geteilt werden. (Bild: Ductus Solutions)
  • Cloud Copy - automatisches Kopieren kann abgeschaltet werden. (Bild: Ductus Solutions)
  • Cloud Copy auf dem iPhone (Bild: Ductus Solutions)
  • Die Zwischenablage kann mit Cloud Copy auch mit Dritten geteilt werden. (Bild: Ductus Solutions)
Cloud Copy auf dem iPad (Bild: Ductus Solutions)
Stellenmarkt
  1. Continental AG, Schwalbach (bei Frankfurt/Main)
  2. Hays AG, Braunschweig

Cloud Copy speichert anders als die normalen Zwischenablagen von iOS und Mac OS X auf Wunsch mehrere Datensätze hintereinander und überschreibt sie nicht. Der unbedachte Einsatz der Anwendung ist nicht ganz ungefährlich, wenn aus Versehen vertrauliche Daten in die Zwischenablage und damit in die Cloud gelangen. Deshalb kann dieses Verhalten in den Optionen unter "Autocopy" abgeschaltet werden.

Ductus Solutions will künftig auch Windows und weitere mobile Betriebssysteme wie Android und Windows Phone 7 unterstützen. So kann die Zwischenablage zwischen allen Geräten des Anwenders ausgetauscht werden. Wann diese Versionen erscheinen, teilte der Hersteller nicht mit.

Cloud Copy kostet für iOS 1,59 Euro und ist über iTunes erhältlich. Die Mac-OS-X-Version muss separat über den App Store des Betriebssystems für 0,79 Euro gekauft werden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

velo 22. Dez 2011

Du hast 64 GB in der Zwischenablage ;-) Dann hast du bestimmt auch die passende Hardware...

Lala Satalin... 22. Dez 2011

So ist das Ganze doch vollkommen unbrauchbar. Aber der Facebook-Generation ist so etwas...


Folgen Sie uns
       


FritzOS 7 - Test

FritzOS 7 steckt voller sinnvoller Neuerungen: Im Test gefallen uns der einfach einzurichtende WLAN-Gastzugang und die praktische Mesh-Übersicht. Nachholbedarf gibt es aber noch bei der NAS-Funktion.

FritzOS 7 - Test Video aufrufen
iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

Sky Ticket mit TV Stick im Test: Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser
Sky Ticket mit TV Stick im Test
Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser

Gute Inhalte, aber grauenhafte Bedienung: So war Sky Ticket bisher. Die neue Version macht vieles besser, und mit dem Sky Ticket Stick lässt sich der Pay-TV-Sender kostengünstig auf den Fernseher bringen. Besser geht es aber immer noch.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Comcast Bezahlsender Sky für 38,8 Milliarden US-Dollar verkauft
  2. Videostreaming Wiederholte Sky-Ausfälle verärgern Kunden
  3. Sky Ticket TV Stick Sky verteilt Streamingstick de facto kostenlos

    •  /