Abo
  • Services:

2011: @Leser - bitte beachten!

Ijon Tichy, Roboterregatten und ein verkannter Unix-Pionier: Manche Artikel, die uns wichtig waren, sind 2011 in der Masse der Nachrichten einfach untergegangen. Hier kann das Verpasste nachgeholt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Segelroboter auf der Wakenitz in Lübeck
Segelroboter auf der Wakenitz in Lübeck (Bild: Werner Pluta/Golem.de)

An manchen Tagen - besonders, wenn Messen sind oder mehrere wichtige Produkte vorgestellt werden - ist einfach so viel los, dass nicht alle Artikel die Aufmerksamkeit finden, die sie unserer Meinung nach verdient haben. Zum Jahresende wollen wir deshalb noch einmal auf einige dieser Artikel hinweisen.

Reportagen...

Inhalt:
  1. 2011: @Leser - bitte beachten!
  2. ... Interviews und ...

In diesem Jahr haben wir einige Reportagen produziert. Eine von ihnen rutschte fast unbemerkt durch: Unser Besuch bei der Roboterregatta war darunter. Wer sich jetzt vorstellt, dass Schiffe auf hoher See mit menschlich aussehenden Robotern gegen oder auch mit dem Wind segeln, liegt ein wenig daneben. Die so wohlklingende Micro-Magic-Klasse ist gerade mal einen halben Meter lang. Die Microtransat-Klasse ist mit vier Metern Rumpflänge eigentlich schon nicht mehr "micro", aber im Vergleich zu vielen Segelbooten trotzdem noch klein.

Diese Geräteklassen haben dann auch ihre ganz eigenwilligen Probleme und Besonderheiten, von denen wir dank engem Kontakt mit den Bootsbesitzern berichten konnten.

Ebenfalls zu den weitgehend übersehenen Reportagen gehört unser Besuch bei Horst Zuse, dem Sohn des berühmten Konrad Zuse, der den Z3 konstruiert hat. Für unsere jüngeren Leser: Damit ist kein Auto gemeint, sondern einer der ersten Computer auf unserem Planeten. Diese Rechenmaschine wurde immerhin vor mehr als 70 Jahren erfunden und Konrad Zuses Sohn hat es sich zur Aufgabe gemacht, sie nachzubauen.

Stellenmarkt
  1. Axians Infoma GmbH, Ulm
  2. CGM Mobile GmbH, Koblenz

Das ist natürlich keine einfache Aufgabe und in keiner Weise mit dem Zusammenschrauben heutiger Desktoprechner zu vergleichen, denn die Innereien eines Computers, die heutzutage mit bloßem Auge nicht einmal mehr erkennbar sind, baute Zuse im vor 70 Jahren üblichen Großformat zusammen.

Da Reportagen sehr aufwendig und deshalb meistens nicht tagesaktuell sind, kann man sie auch später noch gut lesen. Sie sind in unserem Special Golem.de-Reportage zu finden.

... Interviews und ... 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 169€ (Vergleichspreis 198€)
  2. 104,90€ + 5,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Zahlung mit paydirekt oder 25€ Rabatt bei...
  3. (u. a. HP 15.6"-FHD-Notebook mit i5-8300H, 8 GB DDR4, 1 TB HDD, Intel Optane 16 GB, GTX 1050 und...
  4. (u. a. HTC U Ultra für 199€ statt 249,95€ im Vergleich)

elitezocker 29. Dez 2011

...sondern bewusst ignoriert habe ich die Artikel zu "Ijon Tichy". Diesen Trash fand ich...


Folgen Sie uns
       


Xbox E3 2018 Pressekonferenz - Golem.de Live

Große Gefühle beim E3-2018-Livestream von Microsoft: Erlebt mit uns die Ankündigungen von Halo Infinite, Gears 5, Sekiro, Cyberpunk 2077 und vielem mehr.

Xbox E3 2018 Pressekonferenz - Golem.de Live Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

Leistungsschutzrecht/Uploadfilter: Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt
Leistungsschutzrecht/Uploadfilter
Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt

Das Europaparlament entscheidet am Donnerstag über das Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Doch Gegner und Befürworter streiten bis zuletzt, worüber eigentlich abgestimmt wird. Golem.de analysiert die Vorschläge.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Urheberrecht Europaparlament bremst Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  2. Urheberrecht Freies Netz für freie Bürger
  3. Leistungsschutzrecht Verleger attackieren Bär und Jarzombek scharf

    •  /