SSD-Startup Anobit: Apple schließt Kauf für 500 Millionen US-Dollar ab

Offiziell hat Apple die Übernahme des israelischen Experten für SSDs, Anobit, noch nicht bestätigt. Doch Premierminister Benjamin Netanjahu feiert den Kauf bereits bei Twitter.

Artikel veröffentlicht am ,
Premierminister Benjamin Netanjahu
Premierminister Benjamin Netanjahu (Bild: Uriel Sinai/Pool/Reuters)

Apple hat laut einem unbestätigten Bericht den Kauf des israelischen SSD-Startups Anobit abgeschlossen. Der israelische Onlinefinanznachrichtendienst Calcalist berichtete aus informierten Kreisen, dass der Preis für Anobit zwischen 400 Millionen US-Dollar und 500 Millionen US-Dollar liegen soll. Die Anobit-Unternehmensführung soll die Belegschaft des Unternehmens bereits offiziell über den Kauf informiert haben. Apple und Anobit haben den Bericht bisher nicht kommentiert. Über die Verhandlungen wurde bereits am 13. Dezember 2011 berichtet.

Stellenmarkt
  1. Datenbankexpertin / Datenbankexperte (m/w/d), Referat Arzneimittel-Daten
    GKV-Spitzenverband, Berlin
  2. Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (w/m/d) Endgeräte im Bereich Digitalfunk
    Präsidium Technik, Logistik, Service der Polizei, Stuttgart
Detailsuche

Doch im offiziellen Twitterfeed des Büros des israelischen Premierministers Benjamin Netanjahu hieß es: "Willkommen in Israel, Apple, bei Ihrer ersten Übernahme hier." Der Feed wird von dem Regierungssprecher für neue Medien, Eitan Eliram, bestückt. "Ich bin mir sicher, dass Sie von den Früchten des israelischen Wissens profitieren."

Anobits Technik Memory Signal Processing soll dafür sorgen, dass SSDs mit MLC-NAND-Chips mehr als 50.000 Schreibzyklen verkraften. Dies sei eine Verbesserung um das 20fache im Vergleich zu 3.000 Zyklen bei herkömmlichen MLC-SSDs, so Anobit. Anobit beschreibt die Technik als verbessertes ECC (Error Correction Code) mit proprietären Algorithmen zur Signalverarbeitung.

Die Technologie des Unternehmens kommt bereits im iPhone, iPad und Macbook Air zum Einsatz. Zu den Kunden von Anobit gehören die Speicherhersteller Samsung und Hynix. Anobit hat seit seiner Gründung im Jahr 2006 von den Investoren Battery Ventures, Pitango Venture Capital und Intel Capital 76 Millionen US-Dollar erhalten. Apple könnte versuchen, sich die Technologie mit dem Kauf exklusiv zu sichern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


rangnar 21. Dez 2011

Mal abgesehen, dass die Lösung der Israelis nicht nach Zauberei aus sieht, so dass...

Lala Satalin... 21. Dez 2011

Dann sind in den Mac-Books wenigstens keine ultra lahmen 5400er Platten mehr drin, mit...

vulkman 20. Dez 2011

Ich hoff nur mal, dass die nicht in den besetzten Gebieten produzieren, sonst gibt's...

dn 20. Dez 2011

Dabei hätten die sich das einfach kostenlos runterladen können. SCNR



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Open-Source-Sprachassistent Mycroft
Basteln mit Thorsten statt Alexa

Das US-Unternehmen Mycroft AI arbeitet an einem Open-Source-Sprachassistenten. Die Alexa-Alternative ist etwas für lange Winterabende.
Ein Praxistest von Thorsten Müller

Open-Source-Sprachassistent Mycroft: Basteln mit Thorsten statt Alexa
Artikel
  1. Hosting: Hetzner erhöht Preise teils um 30 Prozent wegen Stromkosten
    Hosting
    Hetzner erhöht Preise teils um 30 Prozent wegen Stromkosten

    Die Server aus seiner Auktion kann der Hoster Hetzner offenbar nicht kostendeckend betreiben. Das könnte die ganze Branche betreffen.

  2. Diem: Metas Kryptowährung steht vor dem Aus
    Diem
    Metas Kryptowährung steht vor dem Aus

    Diem alias Libra könnte an der US-Zentralbank scheitern: Metas Kryptowährungsprojekt soll offenbar beendet und zu Geld gemacht werden.

  3. Musterfeststellungsklage: Parship kann eine Kündigungswelle erwarten
    Musterfeststellungsklage
    Parship kann eine Kündigungswelle erwarten

    Die Verbraucherzentrale ruft zur Kündigung bei Parship und zur Teilnahme an einer Musterfeststellungsklage auf. Doch laut Betreiber PE Digital ist das aussichtslos.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3070 Ti 8GB 1.039€ • 1TB SSD PCIe 4.0 127,67€ • RX 6900XT 16 GB 1.495€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • LG OLED 65 Zoll 1.599€ • Alternate (u.a. Razer Gaming-Maus 39,99€) • RX 6800XT 16GB 1.229€ • Thrustmaster Ferrari Lenkrad 349,99€ • Razer Gaming-Stuhl 179,99€ • MS 365 Family 54,99€ [Werbung]
    •  /