Storage Pod Mini: Portable externe USB-3.0-SSD von Super Talent

Super Talent hat eine besonders kompakte SSD mit USB-3.0-Anschluss und Sandforce-Controller vorgestellt. Die Storage Pod Mini ist ähnlich groß wie eine 2,5-Zoll-Festplatte ohne Gehäuse.

Artikel veröffentlicht am ,
Storage Pod Mini
Storage Pod Mini (Bild: Super Talent)

Super Talents neue SSD mit dem Namen Storage Pod Mini ist ein externer Datenträger mit einem Sandforce-Controller. Welcher Controller genau zum Einsatz kommt, gibt Super Talent allerdings nicht an.

Über die USB-3.0-Schnittstelle soll die SSD Schreibraten von bis zu 174 MByte/s erreichen. Beim Lesen erhöht sich die Datenrate auf 260 MByte/s. Die SSD ist trotz der Ausführung als externer Datenträger recht klein. 110 x 68 x 10 mm gibt Super Talent an. Damit ist die SSD etwa 10 mm länger als eine herkömmliche 2,5-Zoll-Festplatte. Die Bauhöhe ist verglichen mit vielen 2,5-Zoll-Festplatten etwas größer. Hier sind 7,5 bis 9,5 mm in der Höhe normal. Das Gehäuse besteht aus Aluminium und wiegt 80 Gramm. Die Stromversorgung übernimmt der USB-Anschluss.

Schreibschutz per Schalter

Damit Daten nicht versehentlich gelöscht werden, bietet die SSD ähnlich wie viele SD-Karten einen kleinen Schalter, der einen Schreibschutz aktiviert. Dann ist es laut Super Talent nicht mehr möglich, Daten auf der externen SSD zu verändern. Über kleine LEDs zeigt die SSD den Füllstand an und ob USB 3.0 oder 2.0 benutzt wird. Zudem gibt es eine Backupsoftware zu der SSD. Über einen Knopf an der SSD wird die Backupfunktion gestartet.

Die Storage Pod Mini wird in den Größen von 60, 120 und 240 GByte bereits ausgeliefert. Über den Produktkatalog kündigt Super Talent zudem eine Variante mit 480 GByte Kapazität an. Preise nennt das Unternehmen jedoch noch nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
25 Jahre Starship Troopers
Paul Verhoevens missverstandene Satire

Als Starship Troopers in die Kinos kam, wurde ihm faschistoides Gedankengut unterstellt. Dabei ist der Film des Niederländers Paul Verhoeven eine beißende Satire.
Von Peter Osteried

25 Jahre Starship Troopers: Paul Verhoevens missverstandene Satire
Artikel
  1. Azure DevOps: Die Entwicklerplattform, die es richtig macht
    Azure DevOps
    Die Entwicklerplattform, die es richtig macht

    Azure DevOps ist eine mächtige und ständig wachsende Plattform. Ich bin Fan - und zwar aus guten Gründen.
    Ein IMHO von Rene Koch

  2. Lügenvorwürfe: Beschwerden über Telekom-Drückerkolonnen auch in Karlsruhe
    Lügenvorwürfe
    Beschwerden über Telekom-Drückerkolonnen auch in Karlsruhe

    Wie in Köln arbeiten Telekom-Werber offenbar auch in Karlsruhe mit fragwürdigen Methoden. Verbraucherschützer fordern ein Verbot solcher Besuche ohne Einwilligung.

  3. Energiekrise: Brauchen wir Atomkraftwerke noch?
    Energiekrise
    Brauchen wir Atomkraftwerke noch?

    Wegen des Kriegs in der Ukraine laufen die letzten drei deutschen Atomkraftwerke bis Mitte April. Ein Weiterbetrieb wird gefordert. Wie realistisch oder sinnvoll ist das?
    Eine Analyse von Werner Pluta

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Kingston NV2 2TB 104,90€ • Patriot Viper VPN100 2TB 123,89€ • Alternate: Weekend Sale • WSV bei MediaMarkt • XIAOMI Watch S1 149€ • Alphacool Eiswolf 2 AiO 360 Radeon RX 6800/XT 227,89€ • MindStar: be quiet! Dark Power 13 1000W 259€ • The Legend of Zelda: Link's Awakening 39,99€ [Werbung]
    •  /