Abo
  • Services:

Eric Schmidt: Google-Tablet erscheint innerhalb eines halben Jahres

Google-Aufsichtsratschef Eric Schmidt hat in einem Interview angekündigt, dass Google innerhalb der nächsten sechs Monate ein eigenes Tablet auf den Markt bringen wird. Bislang vermarkten nur Googles Hardwarepartner Android-Tablets.

Artikel veröffentlicht am ,
Google will innerhalb eines halben Jahres ein eigenes Tablet präsentieren.
Google will innerhalb eines halben Jahres ein eigenes Tablet präsentieren. (Bild: Sham Hardy/CC BY-SA 2.0)

In einem Interview mit der italienischen Tageszeitung Corriere della Sera hat Google-Aufsichtsratschef Eric Schmidt gesagt, dass sein Unternehmen innerhalb der nächsten sechs Monate ein Tablet von höchster Qualität vermarkten wird. Ob Schmidt andeuten will, dass Google wie beim Smartphone Samsung Nexus ein Tablet mit aufgedrucktem Firmennamen über einen Partner verkaufen will, blieb offen.

Stellenmarkt
  1. über Dr. Richter Heidelberger GmbH & Co. KG, Großraum Zwickau/Vogtland
  2. CSB-SYSTEM AG, Kleinmachnow

Schmidt würdigte die Weitsicht des verstorbenen Apple-Chefs Steve Jobs, der das Potenzial des Tablets erkannt und daraus das iPad entwickelt habe. Er sei der Michelangelo unserer Zeit gewesen. Apple und Google seien jedoch Konkurrenten, merkte Schmidt an. Seiner Meinung nach wird der Wettbewerb zwischen iOS und Android auf dem Smartphone-Markt brutal. Was das im Einzelnen bedeuten könnte, führte er nicht näher aus.

Die Rivalität zwischen den Unternehmen begann, als Google Android entwickelte. In Jobs' Biografie wird erwähnt, der Apple-Gründer sei "bereit, in den thermonuklearen Krieg" gegen Googles Android-Software "zu ziehen". Die Funktionen des mobilen Betriebssystems basierten auf einem einzigen "großen Diebstahl". Jobs habe Android zerstören wollen, weil es "ein gestohlenes Produkt ist".

Auch zu Apples-Spracherkennung Siri, die derzeit nur im iPhone 4S eingesetzt wird, äußerte sich Googles Aufsichtsratschef indirekt. Google habe schon eine sehr gute Spracherkennungs- und Übersetzungssoftware. Er wolle zwar nicht über unangekündigte Produkte reden, doch sei klar, dass die vorhandene Technik weiterentwickelt werden müsse.

Mitte Dezember 2011 wurden Gerüchte laut, nach denen Googles mobiles Betriebssystem Android ebenfalls einen Assistenten erhalten soll, der normale Sprachbefehle erkennen und beispielsweise Google-Recherchen durchführen kann. Das Ergebnis soll dann dem Anwender vorgelesen werden.

Apples iPad wird von vielen Seiten aus angegriffen

Falls Google tatsächlich ein eigenes Tablet auf den Markt bringt, ist Schmidts Aussagen zufolge mit einem Marktstart im Sommer 2012 zu rechnen. Bislang überließ Google die Vermarktung der Android-Tablets seinen Hardwarepartnern. Apples Konkurrent Amazon hat mit dem Kindle Fire eine iPad-Alternative im Angebot, die mit Android läuft, aber eine komplett eigene Bedienoberfläche besitzt und auf Amazons Angebot von Filmen, Musik und Büchern angepasst wurde.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. 164,90€
  3. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)

swissmess 20. Dez 2011

Gegenfrage: Was im Marketing ist keine hohle Phrase? Oder hast du schonmal erlebt, dass...

swissmess 20. Dez 2011

why not? Qualität so schlecht über HDMI oder wieso? :-S

swissmess 20. Dez 2011

Deswegen hat Apple also 60% Marktanteil? Und doch würde sich mein Vater wenn ein iPad...

swissmess 20. Dez 2011

Das ist einfach falsch! Android existiert länger als das iPhone und Google hat Android...


Folgen Sie uns
       


Vampyr - Fazit

Vampyr überzeugt uns relativ schnell im Test. Nach einer Weile flacht die Blutsaugerei aber wegen langweiliger Gespräche und Probleme mit der Kameraführung ab.

Vampyr - Fazit Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

    •  /