Abo
  • Services:

Xbox-360-Dashboard-Update: Angeblich schlechtere Videoqualität

Mattere Farben, mehr sichtbare Artefakte: Laut einem Medienbericht ist die Qualität von Videos mit der jüngst veröffentlichten neuen Version des Dashboards der Xbox 360 schlechter geworden.

Artikel veröffentlicht am ,
Xbox 360 "Metro"-Dashboard
Xbox 360 "Metro"-Dashboard (Bild: Microsoft)

Das britische Onlinemagazin Eurogamer.net berichtet, dass über die Xbox 360 abgespielte Videos eine deutlich schlechtere Bildqualität bieten, wenn sie auf einer Konsole mit dem am 7. Dezember 2011 veröffentlichten neuen "Metro"-Dashboard laufen. So soll der Farbraum deutlich sichtbar eingeschränkt sein: Farben wirken im direkten Vergleich matt und ausgewaschen, außerdem sollen Kompressionsartefakte deutlicher auffallen. Das Problem soll auf allen Versionen der Xbox 360 und sowohl bei Verwendung des HDMI- als auch des Component-Anschlusses auftreten.

Stellenmarkt
  1. DGUV - Deutsche gesetzliche Unfallversicherung, Sankt Augustin
  2. HERMA GmbH, Filderstadt-Bonlanden

Eurogamer berichtet, dass sich Tester bereits während der Betaphase des neuen Dashboards in Foren über die schlechtere Videoqualität beschwert hatten. Microsoft habe die Diskussionen gelöscht und lediglich kommentiert, dass "die Anregungen für künftige Updates in Betracht gezogen würden". Das Magazin hat einzelne Bilder aus einer Xbox 360 mit einer alten und einer neuen Version des Dashboards mit Photoshop analysiert und dabei festgestellt, dass die Kurven der Histogramme mit dem neuen Dashboard tatsächlich glatter sind. Das deutet auf einen eingeschränkten Farbraum hin.

Grund könnte unter anderem ein behebbarer technischer Fehler sein. Oder, dass das neue Dashboard selbst mehr Ressourcen benötigt und weniger Leistungsreserven für das Decodieren von Videos übrig bleiben. Videos spielen im neuen Dashboard eine deutliche größere Rolle als bislang, unter anderem unterstützt es per Streaming Angebote von Sky Go und Youtube.



Anzeige
Top-Angebote
  1. für 59,99€ vorbestellbar
  2. (u. a. PlayStation Plus Mitgliedschaft 12 Monate für 47,99€)
  3. (u. a. Beyerdynamic DTX 910 Kopfhörer 27,99€, Honor 7X 64 GB 199,90€)
  4. 47,99€

Bibabuzzelmann 20. Dez 2011

Sucht mal "Bodyrock" über Youtube(xbox) und schaut euch eines der Videos an, das sieht...

Affenkind 19. Dez 2011

Das Problem ist dann wohl eher der Ausbau der Netze. In einer Stadt wie München kein...


Folgen Sie uns
       


Dragon Quest 11 - Test

Der 11. der Teil der Dragon-Quest-Reihe bleibt bei den Wurzeln der über 30 Jahre alten Serie und macht damit fast alles richtig.

Dragon Quest 11 - Test Video aufrufen
Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
Dark Rock Pro TR4 im Test
Be Quiet macht den Threadripper still

Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

Dell Ultrasharp 49 im Test: Pervers und luxuriös
Dell Ultrasharp 49 im Test
Pervers und luxuriös

Dell bringt mit dem Ultrasharp 49 zwei QHD-Monitore in einem, quasi einen Doppelmonitor. Es könnte sein, dass wir uns im Test ein kleines bisschen in ihn verliebt haben.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Magicscroll Mobiles Gerät hat rollbares Display zum Herausziehen
  2. CJG50 Samsungs 32-Zoll-Gaming-Monitor kostet 430 Euro
  3. Agon AG322QC4 Aggressiv aussehender 31,5-Zoll-Monitor kommt für 600 Euro

Flexibles Smartphone: Samsung verspielt die Smartphone-Führung
Flexibles Smartphone
Samsung verspielt die Smartphone-Führung

Jahrelang dominierte Samsung den Smartphone-Markt mit Innovationen, in den vergangenen Monaten verliert der südkoreanische Hersteller aber das Momentum. Krönung dieser Entwicklung ist das neue flexible Nicht-Smartphone - die Konkurrenz aus China dürfte feiern.
Eine Analyse von Tobias Költzsch

  1. Flexibles Display Samsungs faltbares Smartphone soll im März 2019 erscheinen
  2. Samsung Linux-on-Dex startet in privater Beta
  3. Infinity Flex Samsung zeigt statt Smartphone nur faltbares Display

    •  /