Abo
  • IT-Karriere:

MITx: Interaktive Lernplattform nicht nur für MIT-Studenten

Mit MITx will das Massachusetts Institute of Technology (MIT) ab 2012 kostenlose Onlinekurse über eine interaktive Lehr- und Lernplattform anbieten, inklusive der Möglichkeit, Zertifikate für die Teilnahme zu erhalten. Die Software der Plattform soll als Open Source veröffentlicht werden.

Artikel veröffentlicht am ,
MITx soll im Frühjahr 2012 starten.
MITx soll im Frühjahr 2012 starten. (Bild: MT)

Vor rund zehn Jahren startete das MIT seine Initiative "Opencourseware", mittlerweile stehen im Rahmen des Programms die Lehrmaterialien von rund 2.100 Kursen kostenlos zur Verfügung. Das sind fast alle am MIT angebotenen Kurse. Mit MITx will das Massachusetts Institute of Technology im kommenden Jahr noch einen Schritt weiter gehen und kostenlose Onlinekurse über eine interaktive Lehr- und Lernplattform anbieten. Opencourseware wurde bisher laut MIT von mehr als 100 Millionen Menschen genutzt.

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Münster, Münster
  2. MVZ Labor Ludwigsburg GbR, Ludwigsburg

Über MITx sollen Kursmaterialien zur Verfügung gestellt werden, so dass Studenten in ihrem ganz persönlichen Lerntempo studieren können. Dabei werden interaktive Funktionen, Onlinelabore und Kommunikation unter Studenten integriert. Letztendlich soll es individuelle Prüfungen geben, so dass die Studenten zeigen können, dass sie ein Thema beherrschen.

Einen MIT-Abschluss soll es auf diesem Weg aber nicht geben. Dennoch plant das MIT, basierend auf den Prüfungen Zertifikate auszugeben. Dazu soll eine gemeinnützige Organisation eingerichtet werden, die unter einem anderen Namen auftritt und letztendlich auch die Zertifikate ausstellt. Dafür soll dann auch eine geringe Gebühr anfallen.

Open-Source-Software als Basis

MITx wird auf einer Open-Source-Software und einer skalierbaren Infrastruktur basieren. Die Plattform soll ständig weiterentwickelt und anderen Bildungseinrichtungen zur Verfügung gestellt werden. So will die Universität mit MITx nicht nur das Lernen ihrer eigenen Studenten verbessern, sondern auch künftig virtuelle Lerngruppen mit Millionen Zuhörern in der ganzen Welt gewinnen.

MITx ist zugleich als Forschungsprojekt angelegt. Das MIT will mit der Initiative zum Onlinelernen das Onlinelehren und -lernen untersuchen. Eine erste Version von MITx soll im Frühjahr 2012 online gehen. Sobald die Software stabil läuft, soll sie als Open Source veröffentlicht werden. Dann sollen sich auch externe Entwickler an der Erweiterung der Software beteiligen können.

Auch andere Universitäten bieten kostenlose Vorlesungen

Die Universität Stanford hat bereits 2011 damit begonnen, Vorlesungen im Internet anzubieten. Auch hier können die Teilnehmer an Prüfungen teilnehmen, die am Ende maschinell ausgewertet werden. Den Anfang machte die Vorlesung "Introduction to Artificial Intelligence" von Sebastian Thrun und Peter Norvig, gefolgt von Vorlesungen zu den Themen Datenbanken und maschinelles Lernen. Die Kurse sind Teil der Initiative Stanford Engineering Everywhere.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBX570
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

gauss 19. Dez 2011

hoffentlich wird daraus was


Folgen Sie uns
       


Nokia 2720 Flip - Hands on

Mit dem Nokia 2720 Flip hat HMD Global ein neues Klapphandy vorgestellt. Dank dem Betriebssystem KaiOS lassen sich auch Apps wie Google Maps oder Whatsapp verwenden.

Nokia 2720 Flip - Hands on Video aufrufen
Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

    •  /