Börsenwert: Google bald mehr wert als Microsoft

Erst Apple, dann IBM und nun Google. Microsoft wird beim Börsenwert von immer mehr Konkurrenten übertroffen.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsoft-Chef Steve Ballmer
Microsoft-Chef Steve Ballmer (Bild: Robert Galbraith/Reuters)

Google hat einen Börsenwert von 200 Milliarden US-Dollar erreicht und ist dabei, Microsoft zu überholen, dessen Aktien 215 Milliarden US-Dollar kosten. Der IT-Konzern IBM hat eine Marktkapitalisierung von 221 Milliarden US-Dollar.

Stellenmarkt
  1. Wissenschaftl. Mitarbeiter*in - Kommunikations-Infrastruktur- en für datengetriebene Techn. ... (m/w/d)
    Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA, Stuttgart
  2. Sachbearbeitung DV-Organisation, Digitalisierung
    Kreis Minden-Lübbecke, Minden
Detailsuche

Das Boomunternehmen Apple liegt mit seinen Smartphones und Tablets derzeit uneinholbar bei einem Börsenwert von 353 Milliarden US-Dollar.

Ab Mitte Mai 2010 hatte Apple einen höheren Börsenwert als Microsoft und wurde damit zum wertvollsten IT-Unternehmen der Welt. Apple muss im kommenden Jahr zeigen, ob es ohne Steve Jobs weiterhin so stark wachsen kann. Microsoft büßte seit dem Jahr 2000 die Hälfte seines Börsenwerts ein.

Die Marktkapitalisierung eines börsennotierten Unternehmens wird berechnet, indem der Kurs der Aktie mit der gesamten Anzahl aller ausgegebenen Aktien multipliziert wird. Der Börsenwert drückt Spekulation auf künftiges Wachstum und nicht unbedingt den tatsächlich erwirtschafteten Gewinn und Umsatz aus. So berichtete Microsoft Ende Oktober 2011, dass der Quartalsgewinn im vergangenen Quartal auf 5,74 Milliarden US-Dollar gestiegen war. Der Umsatz lag bei 17,37 Milliarden US-Dollar. Google erreichte im Vergleichszeitraum dagegen nur einen Gewinn von 2,73 Milliarden US-Dollar. Googles Nettoumsatz stieg im dritten Quartal 2011 um 37 Prozent auf 7,51 Milliarden US-Dollar.

Golem Karrierewelt
  1. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    14.11.2022, Virtuell
  2. Cloud Competence Center: Strategien, Roadmap, Governance: virtueller Ein-Tages-Workshop
    26.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Apple hatte in seinem aktuellen Quartalsbericht einen Umsatzzuwachs um 39 Prozent auf 28,27 Milliarden US-Dollar erreicht. Der Nettogewinn stieg auf 6,62 Milliarden US-Dollar.

Der nächste Börsenkandidat mit großem Potential für Spekulationen ist Facebook. Facebook hat seinen Börsengang für die Zeit zwischen April und Juni 2012 angesetzt. Der Betreiber des sozialen Netzwerks wird mit über 100 Milliarden US-Dollar bewertet. Der Börsengang soll zehn Milliarden US-Dollar einbringen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Threat-Anzeiger 19. Dez 2011

this. Wobei es von diesen Firmen noch genug gibt. Facebook und Twitter wären so meine...

oSu. 19. Dez 2011

Wenn sich der Markt dann gleichmäßig auf Windows , Linux, OS X und Chrome OS aufteilen...

MacMark 18. Dez 2011

Nicht ganz. http://www.macmark.de/osx_gui.php

Pablo 17. Dez 2011

Apple ist heute vor allem deshalb so stark, weil Tim Cook die Produktion und den Einkauf...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Probefahrt mit Toyota bZ4X
Starker Auftritt mit kleinen Schwächen

Das erste Elektroauto von Toyota kommt spät - und weist trotzdem noch Schwachpunkte auf. Der Hersteller verspricht immerhin schnelle Abhilfe.
Ein Bericht von Franz W. Rother

Probefahrt mit Toyota bZ4X: Starker Auftritt mit kleinen Schwächen
Artikel
  1. Franziska Giffey: Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin
    Franziska Giffey
    Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin

    Berlins Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) hat per Videokonferenz mit einem Deepfake von Vitali Klitschko gesprochen. Der Betrug flog auf.

  2. Unix-Nachfolger: Plan 9 sollte bessere Audio-Kompression bekommen als MP3
    Unix-Nachfolger
    Plan 9 sollte bessere Audio-Kompression bekommen als MP3

    Die Entwicklung der Audio-Kompression und die schwierige MP3-Patentsituation hätte ohne das Nein eines Anwalts wohl anders ausgesehen.

  3. Mond: US-Sonde findet Einschlagstelle des unbekannten Raketenteils
    Mond
    US-Sonde findet Einschlagstelle des unbekannten Raketenteils

    Die Nasa hat die Stelle auf dem Mond gefunden, wo im März ein noch unidentifiziertes Raketenteil abgestürzt ist. Der Krater ist überraschend groß.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Alternate: Gehäuse und mehr von Fractal Design im Angebot • Nur noch heute: 16.000 Artikel günstiger bei MediaMarkt • MindStar (u. a. Samsung 970 EVO Plus 250 GB 39€) • Hori RWA PC/PS/PS5 87,39€ • Honor X7 128 GB 150,42€ • Phanteks Eclipse P200A + Glacier One 280 MP 157,89€ [Werbung]
    •  /