Abo
  • Services:

Börsenwert: Google bald mehr wert als Microsoft

Erst Apple, dann IBM und nun Google. Microsoft wird beim Börsenwert von immer mehr Konkurrenten übertroffen.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsoft-Chef Steve Ballmer
Microsoft-Chef Steve Ballmer (Bild: Robert Galbraith/Reuters)

Google hat einen Börsenwert von 200 Milliarden US-Dollar erreicht und ist dabei, Microsoft zu überholen, dessen Aktien 215 Milliarden US-Dollar kosten. Der IT-Konzern IBM hat eine Marktkapitalisierung von 221 Milliarden US-Dollar.

Stellenmarkt
  1. Controlware GmbH, München, Ingolstadt
  2. BWI GmbH, Bonn, Strausberg, Rheinbach

Das Boomunternehmen Apple liegt mit seinen Smartphones und Tablets derzeit uneinholbar bei einem Börsenwert von 353 Milliarden US-Dollar.

Ab Mitte Mai 2010 hatte Apple einen höheren Börsenwert als Microsoft und wurde damit zum wertvollsten IT-Unternehmen der Welt. Apple muss im kommenden Jahr zeigen, ob es ohne Steve Jobs weiterhin so stark wachsen kann. Microsoft büßte seit dem Jahr 2000 die Hälfte seines Börsenwerts ein.

Die Marktkapitalisierung eines börsennotierten Unternehmens wird berechnet, indem der Kurs der Aktie mit der gesamten Anzahl aller ausgegebenen Aktien multipliziert wird. Der Börsenwert drückt Spekulation auf künftiges Wachstum und nicht unbedingt den tatsächlich erwirtschafteten Gewinn und Umsatz aus. So berichtete Microsoft Ende Oktober 2011, dass der Quartalsgewinn im vergangenen Quartal auf 5,74 Milliarden US-Dollar gestiegen war. Der Umsatz lag bei 17,37 Milliarden US-Dollar. Google erreichte im Vergleichszeitraum dagegen nur einen Gewinn von 2,73 Milliarden US-Dollar. Googles Nettoumsatz stieg im dritten Quartal 2011 um 37 Prozent auf 7,51 Milliarden US-Dollar.

Apple hatte in seinem aktuellen Quartalsbericht einen Umsatzzuwachs um 39 Prozent auf 28,27 Milliarden US-Dollar erreicht. Der Nettogewinn stieg auf 6,62 Milliarden US-Dollar.

Der nächste Börsenkandidat mit großem Potential für Spekulationen ist Facebook. Facebook hat seinen Börsengang für die Zeit zwischen April und Juni 2012 angesetzt. Der Betreiber des sozialen Netzwerks wird mit über 100 Milliarden US-Dollar bewertet. Der Börsengang soll zehn Milliarden US-Dollar einbringen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 309€ + Versand mit Gutschein: RYZEN20 (Bestpreis!)
  2. ab 119,98€ (Release 04.10.)

Threat-Anzeiger 19. Dez 2011

this. Wobei es von diesen Firmen noch genug gibt. Facebook und Twitter wären so meine...

oSu. 19. Dez 2011

Wenn sich der Markt dann gleichmäßig auf Windows , Linux, OS X und Chrome OS aufteilen...

MacMark 18. Dez 2011

Nicht ganz. http://www.macmark.de/osx_gui.php

Pablo 17. Dez 2011

Apple ist heute vor allem deshalb so stark, weil Tim Cook die Produktion und den Einkauf...

jack-jack-jack 17. Dez 2011

wird immer seltener die Web und Konsumer Elite ist komplett Apple verfallen HP schwächelt...


Folgen Sie uns
       


Toshiba Dynaedge ausprobiert

Das Dynaedge ist wie Google Glass eine Datenbrille. Allerdings soll sie sich an den industriellen Sektor richten. Die Brille paart Toshiba mit einem tragbaren PC - für Handwerker, die beide Hände und ein PDF-Dokument brauchen.

Toshiba Dynaedge ausprobiert Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
    iPhone Xs, Xs Max und Xr
    Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

    Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
    Von Tobias Költzsch

    1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
    2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
    3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

    Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
    Oldtimer-Rakete
    Ein Satellit noch - dann ist Schluss

    Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
    2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
    3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

      •  /