Abo
  • Services:

Börsenwert: Google bald mehr wert als Microsoft

Erst Apple, dann IBM und nun Google. Microsoft wird beim Börsenwert von immer mehr Konkurrenten übertroffen.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsoft-Chef Steve Ballmer
Microsoft-Chef Steve Ballmer (Bild: Robert Galbraith/Reuters)

Google hat einen Börsenwert von 200 Milliarden US-Dollar erreicht und ist dabei, Microsoft zu überholen, dessen Aktien 215 Milliarden US-Dollar kosten. Der IT-Konzern IBM hat eine Marktkapitalisierung von 221 Milliarden US-Dollar.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Das Boomunternehmen Apple liegt mit seinen Smartphones und Tablets derzeit uneinholbar bei einem Börsenwert von 353 Milliarden US-Dollar.

Ab Mitte Mai 2010 hatte Apple einen höheren Börsenwert als Microsoft und wurde damit zum wertvollsten IT-Unternehmen der Welt. Apple muss im kommenden Jahr zeigen, ob es ohne Steve Jobs weiterhin so stark wachsen kann. Microsoft büßte seit dem Jahr 2000 die Hälfte seines Börsenwerts ein.

Die Marktkapitalisierung eines börsennotierten Unternehmens wird berechnet, indem der Kurs der Aktie mit der gesamten Anzahl aller ausgegebenen Aktien multipliziert wird. Der Börsenwert drückt Spekulation auf künftiges Wachstum und nicht unbedingt den tatsächlich erwirtschafteten Gewinn und Umsatz aus. So berichtete Microsoft Ende Oktober 2011, dass der Quartalsgewinn im vergangenen Quartal auf 5,74 Milliarden US-Dollar gestiegen war. Der Umsatz lag bei 17,37 Milliarden US-Dollar. Google erreichte im Vergleichszeitraum dagegen nur einen Gewinn von 2,73 Milliarden US-Dollar. Googles Nettoumsatz stieg im dritten Quartal 2011 um 37 Prozent auf 7,51 Milliarden US-Dollar.

Apple hatte in seinem aktuellen Quartalsbericht einen Umsatzzuwachs um 39 Prozent auf 28,27 Milliarden US-Dollar erreicht. Der Nettogewinn stieg auf 6,62 Milliarden US-Dollar.

Der nächste Börsenkandidat mit großem Potential für Spekulationen ist Facebook. Facebook hat seinen Börsengang für die Zeit zwischen April und Juni 2012 angesetzt. Der Betreiber des sozialen Netzwerks wird mit über 100 Milliarden US-Dollar bewertet. Der Börsengang soll zehn Milliarden US-Dollar einbringen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  2. 4,99€
  3. 16,49€

Threat-Anzeiger 19. Dez 2011

this. Wobei es von diesen Firmen noch genug gibt. Facebook und Twitter wären so meine...

oSu. 19. Dez 2011

Wenn sich der Markt dann gleichmäßig auf Windows , Linux, OS X und Chrome OS aufteilen...

MacMark 18. Dez 2011

Nicht ganz. http://www.macmark.de/osx_gui.php

Pablo 17. Dez 2011

Apple ist heute vor allem deshalb so stark, weil Tim Cook die Produktion und den Einkauf...

jack-jack-jack 17. Dez 2011

wird immer seltener die Web und Konsumer Elite ist komplett Apple verfallen HP schwächelt...


Folgen Sie uns
       


Mit dem C64 ins Internet - Tutorial

Wir zeigen, wie man den C64 ins Netz bringt.

Mit dem C64 ins Internet - Tutorial Video aufrufen
Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Geforce GTX 1660 Ti soll 1.536 Shader haben
  2. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  3. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Monowheel Z-One One Die Elektro-Vespa auf einem Rad
  2. 2nd Life Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie
  3. Weniger Aufwand Elektroautos sollen in Deutschland 114.000 Jobs kosten

    •  /