Abo
  • Services:

Mobile Keyboard 5000: Ergonomische Microsoft-Tastatur auch für Tablets

Microsoft hat mit dem Mobile Keyboard 5000 eine kompakte Bluetooth-Tastatur vorgestellt, die leicht geschwungen ist, um der natürlichen Handhaltung entgegenzukommen. Bislang verkaufte Microsoft das Eingabegerät nur mit zusätzlichem Ziffernblock.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsoft Mobile Keyboard 5000
Microsoft Mobile Keyboard 5000 (Bild: Microsoft)

Microsofts Mobile Keyboard 5000 kann nach Herstellerangaben per Bluetooth mit Windows-Rechnern, Macs und iPads, aber auch mit vielen Android-Geräten verbunden werden. Die Tastatur ist für den Transport unterwegs gedacht und benötigt keinen separaten Empfänger.

  • Microsoft Mobile Keyboard 5000 (Bild: Microsoft)
  • Microsoft Mobile Keyboard 5000 (Bild: Microsoft)
Microsoft Mobile Keyboard 5000 (Bild: Microsoft)
Stellenmarkt
  1. Wacker Chemie AG, München
  2. Hella Gutmann Solutions GmbH, Ihringen

Das Layout wirkt etwas komprimiert. Die geschwungene Tastatur ist mit relativ schmalen, aber hohen Cursortasten, einer ebenso hohen wie schmalen Delete-Taste und sehr klein gehaltenen Funktionstasten ausgestattet. Dazu kommen Sondertasten zur Lautstärkesteuerung. Ein separater Ziffernblock fehlt.

Die Stromversorgung erfolgt über AAA-Zellen und nicht wie sonst häufig üblich über AA-Akkus. Eine Kontrollleuchte informiert über den Akkuladestand. Bislang vermarktete Microsoft eine vermutlich baugleiche Tastatur zusammen mit einem separaten Ziffernblock als Mobile Keyboard 6000 für rund 80 Euro.

Das Microsoft Mobile Keyboard 5000 ist 15,9 mm hoch, 355 mm lang und 167 mm breit und wird in den USA für rund 50 US-Dollar angeboten. Einzelne Händler listen es hierzulande für rund 40 Euro und versprechen eine Auslieferung nach Weihnachten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 16,99€
  3. 4,44€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Cobinja 17. Dez 2011

Das kann Logitech aber auch ganz gut. Zum Glück haben die auch "vernünftige" Layouts...

FaLLoC 16. Dez 2011

Du hast recht. Eigensystemschreiber haben viel weniger ergonomische Probleme beim...

yosh 16. Dez 2011

Du kannst jede "normale" Tastatur auch verwenden. Für gängige Betriebssysteme (Windows...

SoniX 16. Dez 2011

Da hast du vollkommen Recht. Ich habe auch diese Tastatur mit Keypad. Im Prinzip gefällt...

chinchilla 16. Dez 2011

Ich suche eine gute Tastatur ohne Numpad. Was mich an dieser hier stört sind die...


Folgen Sie uns
       


Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live

Lara Croft steht kurz vor ihrer Metamorphose, Dragon Quest 11 und Final Fantasy 14 erblühen in Europa und zwei ganz neue Spieleserien hat Square Enix auch noch vorgestellt. Wie fanden wir das?

Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Ingolstadt Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
  2. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  3. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben

Business-Festival: Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden
Business-Festival
Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

Cebit 2018 Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.

  1. Festival statt Technikmesse "Die neue Cebit ist ein Proof of Concept"

Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
Hacker
Was ist eigentlich ein Exploit?

In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
Von Hauke Gierow

  1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
  2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
  3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

    •  /