Abo
  • Services:

Administratorwerkzeuge: Kostenpflichtiges Plugin erweitert Sudo

Mit dem neuen Plugin Quest One Privilege Manager for Sudo lässt sich der Sudo-Befehl so erweitern, dass er in Netzwerken eingesetzt werden kann. Er bietet eine zentrale Verwaltung für privilegierte Benutzer.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein Plugin erweitert die Verwaltung von Sudo in Netzwerken.
Ein Plugin erweitert die Verwaltung von Sudo in Netzwerken. (Bild: Golem.de/Jörg Thoma)

Das Plugin Quest One Privilege Manager for Sudo erweitert den Sudo-Befehl um zahlreiche Funktionen, etwa der Möglichkeit, Konfigurationsdateien zentral zu verwalten und auf mehrere Server im Netzwerk zu verteilen. Ferner können Sudo-Sitzungen über ein weiteres Plugin per Keylogger überwacht werden. Zusätzlich lassen sich mit der Software Berichte über die Nutzung von Sudo erstellen.

Stellenmarkt
  1. IDS GmbH, Ettlingen
  2. medac Gesellschaft für klinische Spezialpräparate mbH, Wedel bei Hamburg

An der Entwicklung des Quest One Privilege Manager ist der Sudo-Projektmanager Todd Miller beteiligt, der von dem Unternehmen Quest Software angestellt wurde, um auch dessen Software zu betreuen. Das Plugin funktioniert mit Sudo ab Version 1.8.

Quest One Privilege Manager for Sudo ist für 59 US-Dollar pro Server erhältlich.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  2. 4,99€
  3. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)

Atalanttore 18. Dez 2011

Und es ist doch nur eine Erweiterung für Sudo.

dabbes 16. Dez 2011

Nur weil DU es nicht gebrauchen kannst, ist es nicht unnütz.

fratze123 16. Dez 2011

nutzerverwalung gibt es auch so schon. für irgendwelche verteilungsgeschichten (wozu auch...

The Ego 16. Dez 2011

ist halt ein "nice to have" - für den ein oder anderen bestimmt interessant


Folgen Sie uns
       


HTC Vive Pro - Test

Das HTC Vive Pro ist ein beeindruckendes Headset und ein sehr gutes Gesamtkonzept. Allerdings zweifeln wir am Erfolg des Produktes in unserem Test - und zwar wegen des sehr hohen Kaufpreises und fehlenden Zubehörs.

HTC Vive Pro - Test Video aufrufen
Mobilfunk: Was 5G im Bereich Security bringt
Mobilfunk
Was 5G im Bereich Security bringt

In 5G-Netzwerken werden Sim-Karten für einige Anwendungsbereiche optional, das Roaming wird für Netzbetreiber nachvollziehbarer und sicherer. Außerdem verschwinden die alten Signalisierungsprotokolle. Golem.de hat mit einem Experten über Sicherheitsmaßnahmen im kommenden 5G-Netzwerk gesprochen.
Von Hauke Gierow

  1. Mobilfunk Nokia erwartet ersten 5G-Start noch dieses Jahr in den USA
  2. IMSI Privacy 5G macht IMSI-Catcher wertlos
  3. DAB+ Radiosender hoffen auf 5G als Übertragungsweg

Ancestors Legacy angespielt: Mittelalter für Echtzeit-Strategen
Ancestors Legacy angespielt
Mittelalter für Echtzeit-Strategen

Historisch mehr oder weniger akkurate Spiele sind angesagt, nach Assassin's Creed Origins und Kingdom Come Deliverance will nun auch Ancestors Legacy mit Geschichte punkten. Golem.de hat eine Beta des im Mittelalter angesiedelten Strategiespiels ausprobiert.

  1. Into the Breach im Test Strategiespaß im Quadrat

NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

    •  /