Abo
  • Services:

Robotik: US-Krankenhaus testet Einsatz von Telepräsenzrobotern

Kinder, die im Bostoner Kinderkrankenhaus operiert wurden, bekommen einen Telepräsenzroboter mit nach Hause. Über den Roboter sollen Kontrolluntersuchungen durchgeführt werden, was den Patienten Besuche im Krankenhaus ersparen soll.

Artikel veröffentlicht am ,
Telepräsenzroboter Vgo: Vorteile für Ärzte und Patienten
Telepräsenzroboter Vgo: Vorteile für Ärzte und Patienten (Bild: Vgo Communications/Screenshot: Golem.de)

Der Gesundheitsbereich gilt als ein wichtiges Einsatzgebiet für Roboter. Das Kinderkrankenhaus in Boston im US-Bundesstaat Massachusetts hat ein Pilotprojekt mit Telepräsenzrobotern gestartet: Die Patienten bekommen nach einer Operation einen Roboter mit nach Hause. Das erspart ihnen, zu Nachuntersuchungen ins Krankenhaus zu fahren.

Untersuchung aus der Ferne

Stellenmarkt
  1. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. Finanzbehörde Steuerverwaltung, Hamburg

Die Roboter sind mit Kameras, Mikrofonen und Lautsprechern ausgestattet, damit ein Arzt oder eine Krankenschwester mit dem Patienten oder dessen Eltern kommunizieren und die Operationsnarbe begutachten kann. Ihr Gesicht erscheint dabei auf einem 5 Zoll (12,7 Zentimeter) großen Bildschirm. Gesteuert werden die Roboter vom Computer im Krankenhaus aus.

Entwickelt wurden Telepräsenzroboter Vgo vom Hersteller Vgo Communications. Sie sind etwa 1,30 Meter groß, wiegen knapp 8 Kilogramm und fahren auf zwei Rädern. Obwohl der Vgo WLAN hat, kommunizieren diese Roboter über Mobilfunk, genauer gesagt über das LTE-Netz des Anbieters Verizon.

Erstes größeres Pilotprojekt

Das Projekt sei das erste größere mit Telepräsenzrobotern im Gesundheitswesen, berichtet die Tageszeitung Boston Globe. Bisher bekamen acht Kinder nach einer Operation einen Roboter mit nach Hause.

Durch die Roboter sollen beide Seiten profitieren: Die Patienten müssen nicht alle paar Tage zur Routinekontrolle ins Krankenhaus fahren. Die Ärzte könnten durch den Einsatz der Roboter ihre Zeit besser einteilen und effektiver sein, sagte Hiep Nguyen von der Harvard Medical School, an die das Kinderkrankenhaus angeschlossen ist.

Mehr Funktionen

Nguyen glaubt, dass das Krankenhaus künftig eine ganze Flotte von Robotern anschaffen wird, die die Patienten mit nach Hause bekommen. Allerdings wünscht er sich, dass sie künftig mehr Funktionen bieten als der Vgo. Sie sollten nicht nur kommunizieren können, sondern auch den Blutdruck und den Puls messen, Blut abnehmen oder den Urin untersuchen.

Vgo Communications hat den Telepräsenzroboter Anfang des Jahres auf der CES vorgestellt. Seither hat es rund 200 der 6.000 US-Dollar teuren Roboter verkauft.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 134,98€ (beide Artikel in den Warenkorb legen, um 60€ Direktabzug zu erhalten. Einzelpreise im...
  2. 176,98€ (beide Artikel in den Warenkorb legen, um 60€ Direktabzug zu erhalten. Einzelpreise im...
  3. 179€
  4. (u. a. Tom Clancy's Ghost Recon Wildlands für 16,99€ und Anno 2205 Ultimate Edition für 9,99€)

Salzbretzel 16. Dez 2011

Aber es ist A Für Kinder (ich gehe mal nicht davon aus das alle Patienten Bettlägerig...

Affenkind 15. Dez 2011

Virus drauf und dann zurückgeben.


Folgen Sie uns
       


Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream

Es geht hoch her in London anno 1918, wie die Golem.de-Redakteure Christoph und Michael am eigenen, nach Blut lächzenden Körper erfahren.

Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream Video aufrufen
CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
CD Projekt Red
So spielt sich Cyberpunk 2077

E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
Von Peter Steinlechner


    Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
    Volocopter 2X
    Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

    Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
    Von Nico Ernst

    1. Ingolstadt Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
    2. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
    3. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben

    Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
    Elektroautos
    Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

    Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
    2. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
    3. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse

      •  /