Abo
  • Services:

Alan Wake: Actionthriller erscheint für PC mit "High-Res-Politur"

Bislang ermittelt der Schriftsteller Alan Wake nur auf Xbox 360 im Fall seiner verschwundenen Frau, jetzt kündigt das finnische Entwicklerstudio Remedy Entertainment eine PC-Fassung mit deutlich schönerer Grafik an.

Artikel veröffentlicht am ,
PC-Version von Alan Wake
PC-Version von Alan Wake (Bild: Remedy Entertainment)

Anfang 2012 soll eine PC-Fassung des Actionthrillers Alan Wake erscheinen. Das hat Remedy Entertainment im offiziellen Forum des Spiels angekündigt. Ein erster Screenshot zeigt unter anderem etwas mehr Details im Gesicht der Hauptfigur. Die Entwickler selbst sprechen davon, dass die Umsetzung eine "High-Resolution-Politur" bekommt - was das genau bedeutet, verraten sie allerdings noch nicht.

  • PC-Version von Alan Wake
PC-Version von Alan Wake
Stellenmarkt
  1. über KILMONA Personalmanagement GmbH, Raum Stuttgart
  2. Dataport, Hamburg (Home-Office möglich)

Ebenfalls ist unklar, in welcher Form Alan Wake erscheint: Wird es das Spiel im Handel geben oder ausschließlich als Download über Steam? Letzteres soll in jedem Fall unter anderem als Kopierschutz Verwendung finden. Kürzlich ließen Mitarbeiter von Microsoft durchblicken, dass sich Alan Wake auf der Xbox 360 deutlich besser als Downloadangebot denn im klassischen Handel verkauft hat. Die PC-Fassung enthält nach Angaben von Remedy die beiden Erweiterungen The Signal und The Writer.

Die PC-Version von Alan Wake dürfte ungefähr zur gleichen Zeit auf den Markt kommen, zu der Publisher Microsoft die Fortsetzung Alan Wake's American Nightmare als Download für die Xbox 360 erscheint.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 49,90€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis 86,80€)
  2. 49,90€ + 5,99€ Versand oder versankostenfrei bei Zahlung mit paydirekt (Bestpreis!)
  3. (Prime Video)
  4. 185€ (Bestpreis!)

tunnelblick 16. Dez 2011

wow... selten so viel unwahrheiten in so wenigen worten gesehen :) wenn es aber tausende...

ichbinsmalwieder 16. Dez 2011

Aber Skyrim will ja auch noch durchgespielt werden. Vielleicht sollte ich meinen Job an...

Oldy 15. Dez 2011

Und wegem diesem groß angekündigten Spiel habe ich damals Vista gekauft und meinen PC...

SlightlyHomosex... 15. Dez 2011

Wenn man mal die Steamforen zu GTA4 liest, oder auch ander Foren trifft man auf sehr...

flasherle 15. Dez 2011

ach noch so einer, der alle 2 jahre umzeiht weil die wohnugn voll mit games ist...


Folgen Sie uns
       


Siri auf Deutsch auf dem Homepod

Wir haben uns die deutsche Version von Siri auf dem Homepod angehört. Bei den Funktionen hinkt Siri der Konkurrenz von Alexa und Google Assistant hinterher. Und auch an der Aussprache gibt es noch einiges zu feilen. Apples erster smarter Lautsprecher kostet 350 Euro.

Siri auf Deutsch auf dem Homepod Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /