Abo
  • Services:

Lantronix: Adapter macht jeden Netzwerkdrucker Airprint-kompatibel

Lantronix hat einen iOS-Printserver vorgestellt, der die Brücke zwischen Apples iPad und iPhone und Unternehmensdruckern schließen soll, die über das Netzwerk angebunden sind. Damit können die iOS-Geräte kabellos drucken.

Artikel veröffentlicht am ,
Lantronix Xprintserver
Lantronix Xprintserver (Bild: Lantronix)

Der Lantronix Xprintserver soll mit allen iOS-Geräten kompatibel sein, auf denen mindestens die Version 4.2 des mobilen Betriebssystems von Apple läuft. Der Druckerserver ist selbst ungefähr so groß wie ein iPhone und wird über Ethernet ans Netzwerk angeschlossen.

  • Lantronix Xprintserver (Bild: Lantronix)
  • Lantronix Xprintserver (Bild: Lantronix)
  • Lantronix Xprintserver (Bild: Lantronix)
  • Lantronix Xprintserver (Bild: Lantronix)
Lantronix Xprintserver (Bild: Lantronix)
Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Der Xprintserver soll selbstständig freigegebene Drucker erkennen und ermöglicht den Druck über WLAN. Unterstützt werden nach Herstellerangaben Tausende von Druckermodellen führender Herstellern, inklusive HP, Brother, Epson, Canon, Dell, Lexmark und Xerox. Im Gegensatz zu Softwarelösungen wie Printopia für Mac OS X benötigt der Xprintserver keinen zusätzlichen Rechner, über den der Druck abgewickelt wird.

Mit Airprint bietet Apple seit iOS 4.2 eine schnurlose Druckfunktion für iOS an, doch bislang haben nur wenige Drucker eine direkte Unterstützung für die Technik. Der Druckerserver Lantronix Xprintserver soll im ersten Quartal 2012 für rund 115 Euro angeboten werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

badaboo 06. Okt 2012

uuuuh, mein mac ist besser als dein windwos. leute, hier gehts um den lantronix adapter...

fastmouse 16. Dez 2011

Also wenn das Gerät alle kompatiblen Drucker gleichzeitig Airprint-aktiviert - und...

holminger 15. Dez 2011

Ein WLAN-Router mit AirPrint, das wär es doch. An viele Router kann man einen Drucker per...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Show (2018) - Test

Wir haben den neuen Echo Show getestet. Der smarte Lautsprecher mit Display profitiert enorm von dem größeren Touchscreen - im Vergleich zum Vorgängermodell. Die Bereitstellung von Browsern erweitert den Funktionsumfang des smarten Displays.

Amazons Echo Show (2018) - Test Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
    Autonome Schiffe
    Und abends geht der Kapitän nach Hause

    Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
    2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
    3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

      •  /