• IT-Karriere:
  • Services:

Mobile Desktops: Plasma Active Two auf Tegra-2-Tablets

Die Plasma-Active-Entwickler haben mit Two dem mobilen Desktop auf KDE-Basis ein Update verpasst, das wesentliche neue Funktionen mit sich bringt. Nun lässt sich Plasma Active auch auf Tablets mit Nvidias Tegra-2-Chipsatz installieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Die KDE-basierte Benutzeroberfläche Plasma Active Two
Die KDE-basierte Benutzeroberfläche Plasma Active Two (Bild: Plasma Active)

Plasma Active Two läuft künftig auf mehr Geräten, darunter solchen mit dem Tegra-2-Chipsatz von Nvidia. Mit der Funktion Recommendations - zu Deutsch Vorschläge - soll Plasma Active die Vorlieben des Anwenders langfristig beobachten und dann entsprechende Vorschläge machen. Ferner sollen die Geschwindigkeit und die Leistung erhöht worden sein. Weitere Änderungen betreffen die Benutzerschnittstelle, die für die Toucheingabe optimiert worden sein soll.

Stellenmarkt
  1. nova-Institut für politische und ökologische Innovation GmbH, Hürth
  2. Landeshauptstadt München, München

Die Geräteauswahl für den KDE-basierten Plasma-Active-Desktop wurde nicht nur allgemein auf Geräte mit dem Tegra-2-Chipsatz von Nvidia erweitert. Speziell soll Plasma Active auch auf dem G9 von Archos sowie dem Beagleboard und dem N950 von Nokia laufen.

  • Plasma Active Two
  • Plasma Active Two
  • Plasma Active Two
  • Plasma Active Two
  • Plasma Active Two
  • Plasma Active Two
  • Plasma Active Two
  • Plasma Active Two
  • Plasma Active Two
  • Plasma Active Two
  • Plasma Active Two
  • Plasma Active Two
  • Plasma Active Two
  • Plasma Active Two
Plasma Active Two

Mit den Recommendations soll Plasma Active Two die Präferenzen eines Anwenders aus seinem Nutzungsverhalten erraten. Dazu wird die semantische Suche aus dem Nepomuk-Projekt verwendet, um später Vorschläge zu Inhalten, Webseiten und Anwendungen zu machen. Dabei soll die Privatsphäre eingehalten werden, Daten werden nicht über das Netzwerk versendet und Recommendations sollen auch ohne Internetverbindung funktionieren.

Die Präsentation von Dokumenten, Anwendungen, Widgets und Bildern wurde vereinheitlicht. Die Darstellung von Activities am rechten Rand des Bildschirms wurde ebenfalls optimiert, sie lässt sich in der vertikalen Größe verändern. Das soll vor allem die Darstellung von vielen Activities verbessern.

Die Share-Like-Funktion, mit der Inhalte schnell per Lesezeichen abgelegt, beurteilt, an Activities gekoppelt oder per E-Mail verschickt werden können, wurden auf den Dateibetrachter Okular, den E-Book-Reader und den Texteditor ausgedehnt. Ferner gibt es eine neue Anwendung für Zeit- und Browsereinstellungen.

Die aktuelle Version der Benutzeroberfläche für mobile Geräte ist inzwischen für Balsam, Meego und Mer erhältlich. Eine Installationsanleitung steht im Wiki des Projekts bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 399,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)
  4. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


Sega Dreamcast (1999) - Golem retro

Am 9.9.1999 startete Segas letzte Konsole in ein kurzes, aber erfülltes Spieleleben.

Sega Dreamcast (1999) - Golem retro Video aufrufen
Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
Need for Speed Heat im Test
Temporausch bei Tag und Nacht

Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
Von Peter Steinlechner

  1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  2. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft
  3. ID.3 kommt Volkswagen verkauft den E-Golf zum Schnäppchenpreis

    •  /