Abo
  • Services:

Hochauflösendes Display: Apple plant angeblich Macbook Pro mit 2.880 x 1.800 Pixeln

Apple wird im zweiten Quartal 2012 angeblich überarbeitete Macbook-Pro-Modelle auf den Markt bringen, deren Displayauflösung im Vergleich zu den aktuellen Geräten viermal so hoch ist.

Artikel veröffentlicht am ,
Macbook Pro
Macbook Pro (Bild: Apple)

Im zweiten Quartal 2012 will Apple neue Modelle seiner Notebookserie Macbook Pro auf den Markt bringen, deren Displays eine Auflösung von 2.880 x 1.800 Pixeln zeigen. Das zumindest will die taiwanische Branchenwebsite Digitimes von Auftragsfertigern erfahren haben. Die Displays hätten dann eine viermal so hohe Auflösung wie die aktuellen 15-Zoll-Modelle des Macbook Pro, deren Displays in der Standardversion 1.440 x 900 Pixel zeigen.

Stellenmarkt
  1. MediaMarktSaturn Deutschland, Ingolstadt
  2. Autobahn Tank & Rast Gruppe, Bonn

Allerdings bietet Apple auch heute schon Macbook Pro mit höherer Auflösung an, darunter 15-Zoll-Modelle mit 1.680 x 1.050 Pixeln und 17-Zoll-Modelle mit 1.920 x 1.200 Pixeln.

Wie Digitimes weiter meldet, planen auch Acer und Asus Notebooks mit hoher Auflösung, darunter Ultrabooks mit Full-HD-Displays. Wie oft bei Meldungen von Digitimes, lässt sich der Wahrheitsgehalt nur schwer einschätzen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 179€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 1,29€

syntax error 19. Dez 2011

Es ist aber ein Unterschied ob ich eine höhere Auflösung habe und weiterhin normal...

syntax error 19. Dez 2011

Webseiten die dann 10cm breit sind, weil alles so klein ist. ;)

s1ou 19. Dez 2011

Mein Dell XPS 502x hat auch nen Full HD Full RGB Display, wenn ich jetzt auf andere...

lolwut 15. Dez 2011

Bin etwas verwundert über Deine Frage, wenn Du sie Dir eigentlich schon selbst...

heinimueller 14. Dez 2011

Ne, Apple hat Displays geordert. Aber wie immer wird sich auf mehrere Varianten vorbereitet.


Folgen Sie uns
       


Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live

Mit Command & Conquer Rivals wollte sich die Golem.de-Community so gar nicht anfreunden, da haben Anthem und Unraveled Two mehr überzeugt.

Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

IT-Jobs: Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
IT-Jobs
Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?

Startups müssen oft kurzfristig viele Stellen besetzen. Wir waren bei dem Berliner Unternehmen Next Big Thing dabei, als es auf einen Schlag Bewerber für fünf Jobs suchte.
Ein Bericht von Juliane Gringer

  1. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees
  2. Bitkom Research Höherer Frauenanteil in der deutschen IT-Branche
  3. Recruiting IT-Experten brauchen harte Fakten

Mars: Die Staubstürme des roten Planeten
Mars
Die Staubstürme des roten Planeten

Der Mars-Rover Opportunity ist nicht die erste Mission, die unter Staubstürmen leidet. Aber zumindest sind sie inzwischen viel besser verstanden als in der Frühzeit der Marsforschung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Dunkle Nacht im Staubsturm auf dem Mars
  2. Mars Insight Ein Marslander ist nicht genug

    •  /