Abo
  • Services:

Ice Cream Sandwich: Fünf Coby-Tablets mit Android 4.0 kommen im März

Coby will fünf Tablets mit Android 4.0 alias Ice Cream Sandwich im März 2012 in Deutschland auf den Markt bringen. Die Tablets wird es mit Displaygrößen von 7 bis 10 Zoll geben.

Artikel veröffentlicht am , Peter Giesecke
Fünf Tablets mit Android 4.0 angekündigt
Fünf Tablets mit Android 4.0 angekündigt (Bild: Coby)

Coby hat fünf neue Tablets mit Android 4.0 alias Ice Cream Sandwich vorgestellt, die Ende März 2012 auf den deutschen Markt kommen sollen. Die Tablets unterscheiden sich in Größe sowie Ausstattung. Erstmals gezeigt werden sollen sie Anfang bis Mitte Januar 2012 zur Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas.

  • Coby-Tablets mit Android 4.0
Coby-Tablets mit Android 4.0
Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Unter den fünf neuen Coby-Tablets werden zwei Modelle mit 8 Zoll und 9,7 Zoll großem Bildschirm im Format 4:3 sein, während die Geräte mit 7 Zoll, 9 Zoll und 10 Zoll großem Display voraussichtlich im 16:9-Format erscheinen werden.

Alle fünf Android-4.0-Tablets haben einen kapazitiven Multitouchscreen, einen ARM-Cortex-A8-Prozessor, der mit 1 GHz getaktet ist, und 1 GByte RAM. Es gibt einen Steckplatz für Micro-SD-Speicherkarten, die bis zu 32 GByte fassen dürfen. HD-Videos lassen sich per HDMI mit 1080p an ein externes Gerät ausgeben.

Bislang ist nur bekannt, dass die Coby-Tablets WLAN bieten werden. Ob die Tablets auch mit UMTS-Modem zu haben sein werden, ist nicht bekannt. Weitere Details zu den Geräten wurden nicht genannt, auch Preise behielt der Hersteller noch für sich. Die fünf Android-Tablets sind Coby zufolge aber im oberen Preissegment angesiedelt. Der Hersteller hat bereits Tablets mit Android 2.3 alias Gingerbread veröffentlicht, darunter auch Modelle mit UMTS-Modem.

In China ist bereits das erste Tablet mit Android 4.0 erhältlich. Das Ainovo Novo7 kostet dort 99 US-Dollar.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  4. 5€ inkl. FSK-18-Versand

George99 14. Dez 2011

Laut Text geht es aber um Geräte, die in China erhältlich sind und auch dort verkauft...


Folgen Sie uns
       


Apple Pay ausprobiert

Dank Apple Pay können nun auch Nutzer in Deutschland kontaktlos mit ihrem iPhone bezahlen. Wir haben den Dienst bei unserem Lieblingscafé ausprobiert.

Apple Pay ausprobiert Video aufrufen
Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  2. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant
  3. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

    •  /