Abo
  • Services:

Kinectimals: Microsofts erstes Spiel für iPad und iPhone

Der Einstieg von Microsoft in den Spielemarkt der iOS-Plattform ist besonders niedlich geworden. Vor allem kleinen Kindern dürfte Kinectimals gefallen, mit dem sie junge Raubkatzen virtuell streicheln können.

Artikel veröffentlicht am ,
Kleine Raubkatzen zum Streicheln
Kleine Raubkatzen zum Streicheln (Bild: Kinectimals/Screenshot: Golem.de)

Kinectimals ist Microsofts erstes Spiel für die iOS-Plattform und damit etwas unerwartet. Bisher hat der Konzern aus Redmond die Plattform nur für Werkzeuge unterstützt. So gibt es beispielsweise Microsofts Notizprogramm Onenote für iOS-Geräte und mit Photosynth ein Panoramaprogramm.

Stellenmarkt
  1. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
  2. Stadtwerke München GmbH, München

Kinectimals ist hingegen reine Unterhaltung, die vor allem junge Spieler begeistern dürfte. Wir haben ein paar Streichelszenen mit den niedlichen Tieren im Video festgehalten:

In dem Spiel geht es darum, verschiedene junge Wildkatzen zu erziehen. Erfahrungspunkte gibt es für verteilte Streicheleinheiten. Außerdem kann mit der Raubkatze Ball gespielt werden oder der Spieler lässt sie über ein Springseil hüpfen.

  • Kinectimals fürs iPad
  • Kinectimals fürs iPad
  • Kinectimals fürs iPad
  • Kinectimals fürs iPad
  • Kinectimals fürs iPad
  • Kinectimals fürs iPad
  • Kinectimals fürs iPad
  • Kinectimals fürs iPad
  • Kinectimals fürs iPad
Kinectimals fürs iPad

Neben Kinectimals, das für 2,39 Euro verkauft wird, hat Microsoft vor einigen Tagen auch My Xbox Live als kostenlose Anwendung veröffentlicht. Beide sind universelle Apps, die sowohl auf dem iPad als auch dem iPhone oder iPod touch funktionieren. Es hat den Anschein, als ob Microsoft die iOS-Plattform als Ergänzung für die Xbox 360 sieht, da beide Anwendungen mit der Konsole von Microsoft arbeiten können. Kinectimals können beispielsweise zur Konsole und von ihr weg transferiert werden.

In den vergangenen Tagen war Microsoft auf der iOS-Plattform recht aktiv und bietet nun insgesamt acht Anwendungen im deutschen App Store von Apple an. Drei davon sind auch für das iPad entwickelt worden. Im US-Store sind es sogar noch ein paar mehr. Dazu gehören beispielsweise auch Bing für das iPad oder die Multiplayer-Ergänzung Halo Waypoint.



Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 119,99€
  2. (heute u. a. JBL BAR Studio für 99€ statt 137,90€ im Vergleich)
  3. (heute u. a. NZXT N7 Z370 Matte Black Mainboard für 237,90€ + Versand statt 272,90€ im...
  4. 263,99€

elgooG 15. Dez 2011

Erinnert an Black & White o.O (kwt)

Affenkind 15. Dez 2011

Sowas... Auf der 360 sieht es doch tatsächlich noch besser aus und macht auch noch mehr...

ggggggggggg 15. Dez 2011

Wenn das eigene System nicht so richtig anlaufen will, macht man den Reibach eben bei der...

linuxuser1 14. Dez 2011

Ein Spiel ist also genau wie ein anderes Spiel aber es wurde Name und Inhalt geändert ;).

%username% 14. Dez 2011

...dann gäbs mal eine echte, gute präsi-absiel-app fürs iPad


Folgen Sie uns
       


Drahtlos bezahlen per App ausprobiert

In Deutschland können Smartphone-Besitzer jetzt unter anderem mit Google Pay und der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen ihre Rechnungen begleichen. Wir haben die beiden Anwendungen im Alltag miteinander verglichen.

Drahtlos bezahlen per App ausprobiert Video aufrufen
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview: Wir sind überall
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview
"Wir sind überall"

Programmierbare Schaltungen, kurz FPGAs, sind mehr als nur Werkzeuge, um Chips zu entwickeln: Im Interview spricht Xilinx-CEO Victor Peng über überholte Vorurteile, den Erfolg des Interposers, die 7-nm-Fertigung und darüber, dass nach dem Tape-out der Spaß erst beginnt.
Ein Interview von Marc Sauter

  1. Versal-FPGAs Xilinx macht Nvidia das AI-Geschäft streitig
  2. Project Everest Xilinx bringt ersten FPGA mit 7-nm-Technik

Lichtverschmutzung: Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht
Lichtverschmutzung
Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht

LEDs für den Garten sind energiesparend und praktisch - für Menschen und manche Fledermäuse. Für viele Tiere haben sie jedoch fatale Auswirkungen. Aber mit einigen Änderungen lässt sich die Gartenbeleuchtung so gestalten, dass sich auch Tiere wohlfühlen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Play und Signe Neue farbige Philips-Hue-Leuchten für indirektes Licht
  2. Smart Home Weitere Hue-Leuchten fürs Badezimmer vorgestellt
  3. Badezimmerspiegel Philips Hue kommt ins Bad

Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

    •  /