Stratolaunch: Riesenflugzeug als fliegende Raketenstartbasis

Ein gigantisches Flugzeug mit sechs Triebwerken und mit einer Rakete an Bord steigt in den Himmel und koppelt die Rakete ab, die dann mit eigenem Antrieb in den Erdorbit steigt - das ist die Vision Stratolaunch Systems von Microsoft-Gründer Paul Allen und Burt Rutan.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Flugzeug trägt die Rakete zunächst auf 9 km Höhe, bis sie startet.
Das Flugzeug trägt die Rakete zunächst auf 9 km Höhe, bis sie startet. (Bild: Stratolaunch)

Stratolaunch heißt das neue Projekt von Paul Allen und dem Luft- und Raumfahrtingenieur Burt Rutan. Es sieht die Konstruktion eines Doppelrumpfflugzeugs mit insgesamt sechs Triebwerken einer Boeing 747 vor.

Stellenmarkt
  1. Graduate* Operational Technology/OT (m/w/d)
    SCHOTT AG, Landshut
  2. Programmierer Bereich SPS- und Roboter-Steuerungen im Sondermaschinenbau (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Bühl
Detailsuche

Wie das Wall Street Journal berichtet, sollen auch andere Teile des Verkehrsflugzeugs für den Bau verwendet werden. Das Unternehmen Scaled Composites von Rutan soll das Flugzeug in Verbundwerkstoff-Bauweise herstellen, um Gewicht zu sparen.

Wetterunabhängige Satellitenstarts

Durch den Raketenstart in großer Höhe soll Treibstoff eingespart und größere Nutzlasten mit verhältnismäßig kleinen Raketen in den Orbit transportiert werden können. Das Flugzeug kann mit der Rakete rund 2.400 Kilometer weit fliegen, um den optimalen Startpunkt anzusteuern. So könnten Raketenstarts relativ unabhängig von den Wetterverhältnissen durchgeführt werden.

Auch das Trägerflugzeug Whiteknight Two von Scales Composites ist in Doppelrumpfbauweise gefertigt. Es soll das Raumflugzeug Spaceshiptwo auf eine Höhe von etwa 15 Kilometern transportieren.

Größtes Flugzeug der Welt

Golem Karrierewelt
  1. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    14.11.2022, Virtuell
  2. DP-203 Data Engineering on Microsoft Azure: virtueller Vier-Tage-Workshop
    24.-27.10.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Flügelspannweite des Stratolaunch übertrifft mit rund 117 Metern jedes bislang gebaute Flugzeug. Das bisher größte Flugzeug der Welt, die Hughes H-4 Hercules, hatte eine Flügelspannweite von 97,51 Metern. Das Flugzeug ist jedoch nur ein einziges Mal geflogen, und auch das nur unter Ausnutzung des Bodeneffekts. Das größte Flugzeug im Einsatz, die Antonow An-225, hat eine Spannweite von 88,40 Metern.

  • Trägerflugzeug von Stratolaunch mit Rakete in der Mitte (Bild: Stratolaunch)
  • Trägerflugzeug von Stratolaunch (Bild: Stratolaunch)
  • Rakete unterhalb des Flügelmittelteils (Bild: Stratolaunch)
  • Stratolaunch Systems am Boden (Bild: Stratolaunch)
  • Die Flügelspannweite macht den Träger zum größten Flugzeug der Welt. (Bild: Stratolaunch)
  • Die Flügelspannweite macht den Träger zum größten Flugzeug der Welt. (Bild: Stratolaunch)
  • Stratolaunch Systems am Boden (Bild: Stratolaunch)
  • Insgesamt sechs Triebwerke aus der Boeing 747 dienen als Antrieb. (Bild: Stratolaunch)
Trägerflugzeug von Stratolaunch mit Rakete in der Mitte (Bild: Stratolaunch)

Eine Startbahn mit mindestens 3.700 Metern Länge wäre notwendig, damit Stratolaunch sicher abheben könnte, schätzen die Projektverantwortlichen. Das Unternehmen wird vom früheren Nasa-Chefingenieur Gary Wentz geleitet. Paul Allen und Burt Rutan arbeiteten 2004 schon bei der Entwicklung des ersten privat finanzierten Raumschiffs Spaceship One zusammen.

Raketenstart in 9 km Höhe

Zwischen den beiden Rümpfen befindet sich ein Tragflächenmittelstück, unter dem eine Tragevorrichtung von Dynetics für eine mehrstufige Rakete angebracht ist. Sie wird in einer Höhe von rund 9 Kilometern ausgeklinkt und zündet danach ihre erste Stufe. Die rund 36 Meter lange Rakete basiert auf der wiederverwertbaren Falcon 9, die von dem US-amerikanischen Unternehmen SpaceX entwickelt wird. Sie soll bis zu 222 Tonnen wiegen und kann Nutzlasten von bis zu 4,5 Tonnen in einen erdnahen Orbit befördern. Die Falcon 9 soll im Februar 2012 auch erstmals zur ISS aufbrechen, dann aber noch vom Boden aus starten.

Nach Aussagen des Unternehmens sollen zunächst nur Raketen mit Nutzlasten befördert werden, doch auch bemannte Raumflüge könnten in Zukunft von dem Flugzeugraketenträger aus erfolgen. Erste Tests am Boden sollen 2016 beginnen. Wann der Jungfernflug stattfinden soll, ließ Stratolaunch offen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Smartwatch
Öffnen der Apple Watch Ultra trotz Schrauben riskant

Die Apple Watch Ultra verfügt über vier Schrauben auf der Unterseite. Nutzer sollten sie nicht lösen, um die Uhr nicht zu zerstören.

Smartwatch: Öffnen der Apple Watch Ultra trotz Schrauben riskant
Artikel
  1. Gegen Amazon und Co.: Frankreich führt Mindestgebühren für Buchbestellungen ein
    Gegen Amazon und Co.
    Frankreich führt Mindestgebühren für Buchbestellungen ein

    Mit einer Mindestliefergebühr will Frankreich kleinere Geschäfte vor großen Onlinehändlern wie Amazon schützen.

  2. Gen.Travel: Volkswagen zeigt autonomes Elektroauto mit Betten
    Gen.Travel
    Volkswagen zeigt autonomes Elektroauto mit Betten

    VW hat eine Autostudie vorgestellt, in der niemand mehr fahren muss. Stattdessen kann gearbeitet, geschlafen oder gefreizeitet werden.

  3. E-Commerce und Open Banking: Big-Tech-Konzerne drängen in den Finanzsektor
    E-Commerce und Open Banking
    Big-Tech-Konzerne drängen in den Finanzsektor

    Open Banking sollte Innovationen fördern. Stattdessen nutzen Amazon, Apple und Google es dazu, ihre Marktmacht auszubauen.
    Eine Analyse von Erik Bärwaldt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • CyberWeek: Gaming-Hardware uvm. • Crucial P2 1 TB 67,90€ • ViewSonic VX2719-PC FHD/240 Hz 179,90€ • MindStar (u. a. MSI MAG Z690 Tomahawk 219€ + $20 Steam) • Apple AirPods 2. Gen 105€ • Alternate (u. a. Chieftec GDP-750C-RGB 71,89€) • Logitech G Pro Gaming Keyboard 77,90€ [Werbung]
    •  /