Abo
  • Services:
Anzeige
Das Flugzeug trägt die Rakete zunächst auf 9 km Höhe, bis sie startet.
Das Flugzeug trägt die Rakete zunächst auf 9 km Höhe, bis sie startet. (Bild: Stratolaunch)

Stratolaunch: Riesenflugzeug als fliegende Raketenstartbasis

Das Flugzeug trägt die Rakete zunächst auf 9 km Höhe, bis sie startet.
Das Flugzeug trägt die Rakete zunächst auf 9 km Höhe, bis sie startet. (Bild: Stratolaunch)

Ein gigantisches Flugzeug mit sechs Triebwerken und mit einer Rakete an Bord steigt in den Himmel und koppelt die Rakete ab, die dann mit eigenem Antrieb in den Erdorbit steigt - das ist die Vision Stratolaunch Systems von Microsoft-Gründer Paul Allen und Burt Rutan.

Stratolaunch heißt das neue Projekt von Paul Allen und dem Luft- und Raumfahrtingenieur Burt Rutan. Es sieht die Konstruktion eines Doppelrumpfflugzeugs mit insgesamt sechs Triebwerken einer Boeing 747 vor.

Anzeige

Wie das Wall Street Journal berichtet, sollen auch andere Teile des Verkehrsflugzeugs für den Bau verwendet werden. Das Unternehmen Scaled Composites von Rutan soll das Flugzeug in Verbundwerkstoff-Bauweise herstellen, um Gewicht zu sparen.

Wetterunabhängige Satellitenstarts

Durch den Raketenstart in großer Höhe soll Treibstoff eingespart und größere Nutzlasten mit verhältnismäßig kleinen Raketen in den Orbit transportiert werden können. Das Flugzeug kann mit der Rakete rund 2.400 Kilometer weit fliegen, um den optimalen Startpunkt anzusteuern. So könnten Raketenstarts relativ unabhängig von den Wetterverhältnissen durchgeführt werden.

Auch das Trägerflugzeug Whiteknight Two von Scales Composites ist in Doppelrumpfbauweise gefertigt. Es soll das Raumflugzeug Spaceshiptwo auf eine Höhe von etwa 15 Kilometern transportieren.

Größtes Flugzeug der Welt

Die Flügelspannweite des Stratolaunch übertrifft mit rund 117 Metern jedes bislang gebaute Flugzeug. Das bisher größte Flugzeug der Welt, die Hughes H-4 Hercules, hatte eine Flügelspannweite von 97,51 Metern. Das Flugzeug ist jedoch nur ein einziges Mal geflogen, und auch das nur unter Ausnutzung des Bodeneffekts. Das größte Flugzeug im Einsatz, die Antonow An-225, hat eine Spannweite von 88,40 Metern.

  • Trägerflugzeug von Stratolaunch mit Rakete in der Mitte (Bild: Stratolaunch)
  • Trägerflugzeug von Stratolaunch (Bild: Stratolaunch)
  • Rakete unterhalb des Flügelmittelteils (Bild: Stratolaunch)
  • Stratolaunch Systems am Boden (Bild: Stratolaunch)
  • Die Flügelspannweite macht den Träger zum größten Flugzeug der Welt. (Bild: Stratolaunch)
  • Die Flügelspannweite macht den Träger zum größten Flugzeug der Welt. (Bild: Stratolaunch)
  • Stratolaunch Systems am Boden (Bild: Stratolaunch)
  • Insgesamt sechs Triebwerke aus der Boeing 747 dienen als Antrieb. (Bild: Stratolaunch)
Trägerflugzeug von Stratolaunch mit Rakete in der Mitte (Bild: Stratolaunch)

Eine Startbahn mit mindestens 3.700 Metern Länge wäre notwendig, damit Stratolaunch sicher abheben könnte, schätzen die Projektverantwortlichen. Das Unternehmen wird vom früheren Nasa-Chefingenieur Gary Wentz geleitet. Paul Allen und Burt Rutan arbeiteten 2004 schon bei der Entwicklung des ersten privat finanzierten Raumschiffs Spaceship One zusammen.

Raketenstart in 9 km Höhe

Zwischen den beiden Rümpfen befindet sich ein Tragflächenmittelstück, unter dem eine Tragevorrichtung von Dynetics für eine mehrstufige Rakete angebracht ist. Sie wird in einer Höhe von rund 9 Kilometern ausgeklinkt und zündet danach ihre erste Stufe. Die rund 36 Meter lange Rakete basiert auf der wiederverwertbaren Falcon 9, die von dem US-amerikanischen Unternehmen SpaceX entwickelt wird. Sie soll bis zu 222 Tonnen wiegen und kann Nutzlasten von bis zu 4,5 Tonnen in einen erdnahen Orbit befördern. Die Falcon 9 soll im Februar 2012 auch erstmals zur ISS aufbrechen, dann aber noch vom Boden aus starten.

Nach Aussagen des Unternehmens sollen zunächst nur Raketen mit Nutzlasten befördert werden, doch auch bemannte Raumflüge könnten in Zukunft von dem Flugzeugraketenträger aus erfolgen. Erste Tests am Boden sollen 2016 beginnen. Wann der Jungfernflug stattfinden soll, ließ Stratolaunch offen.


eye home zur Startseite
omo 14. Dez 2011

Wieso Menschen als sinnlose Nutzlast? http://en.wikipedia.org/wiki/John_Hunter_...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Max Weishaupt GmbH, Schwendi
  2. CodeWrights GmbH, Karlsruhe
  3. Meierhofer AG, Berlin
  4. SBK Siemens-Betriebskrankenkasse, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 1.499,00€

Folgen Sie uns
       


  1. US-Gerichtsurteil

    Einbetten von Tweets kann Urheberrecht verletzen

  2. Anklage in USA erhoben

    So sollen russische Trollfabriken Trump unterstützt haben

  3. Gerichtsurteil

    Facebook drohen in Belgien bis zu 100 Millionen Euro Strafe

  4. Microsoft

    Windows on ARM ist inkompatibel zu 64-Bit-Programmen

  5. Fehler bei Zwei-Faktor-Authentifizierung

    Facebook will keine Benachrichtigungen per SMS schicken

  6. Europa-SPD

    Milliardenfonds zum Ausbau von Elektrotankstellen gefordert

  7. Carbon Copy Cloner

    APFS-Unterstützung wird wegen Datenverlustgefahr beschränkt

  8. Die Woche im Video

    Spezialeffekte und Spoiler

  9. Virtual RAN

    Telekom und Partner bauen Edge-Computing-Testnetz

  10. Basemental

    Mod erweitert Die Sims 4 um Drogen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Black Panther: Spezialeffekte für Hollywood aus Berlin
Black Panther
Spezialeffekte für Hollywood aus Berlin
  1. Portal Facebook plant zwei smarte Lautsprecher mit Display
  2. Roli Blocks im Test Wenn der Kollege die Geige jaulen lässt
  3. Kaputtes Lizenzmodell MPEG-Gründer sieht Videocodecs in Gefahr

Toshiba-Notebooks: Reverse-Engineering mit Lötkolben und Pseudocode
Toshiba-Notebooks
Reverse-Engineering mit Lötkolben und Pseudocode
  1. Router und Switches Kritische Sicherheitslücke in Cisco ASA wird ausgenutzt
  2. Olympia 2018 Mutmaßlicher Crackerangriff bei Eröffnung in Pyeongchang
  3. Schweiz 800.000 Kundendaten von Swisscom kopiert

Falcon-Heavy-Rakete gestartet: "Verrückte Dinge werden wahr"
Falcon-Heavy-Rakete gestartet
"Verrückte Dinge werden wahr"
  1. Falcon Heavy Mit David Bowie ins Sonnensystem
  2. Raumfahrt SpaceX testet die Triebwerke der Falcon Heavy
  3. Zuma Start erfolgreich, Satellit tot

  1. Re: Wasserstoff ist genau wie die SPD...

    JackIsBlack | 18:38

  2. Re: Die Altersgrenze waechst mit

    MarioWario | 18:34

  3. Re: Haben die jetzt...

    Kakiss | 18:33

  4. Re: Eine Antwort darauf könnte sein: Macht Euch...

    MarioWario | 18:29

  5. Re: Linux?

    the_doctor | 18:29


  1. 16:50

  2. 14:55

  3. 11:55

  4. 19:40

  5. 14:41

  6. 13:45

  7. 13:27

  8. 09:03


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel