Abo
  • Services:

Synchronisation: Chrome 16 in der Cloud

Chrome-Nutzer können jetzt ihre Einstellungen, Lesezeichen, Apps, den Verlauf und andere Personalisierungen über mehrere Geräte und Betriebssysteme hinweg synchron halten. Dazu ist nur ein Google-Konto und die neue stabile Version von Chrome 16 erforderlich.

Artikel veröffentlicht am ,
Durch die Synchronisation der Nutzerdaten kann der Anwender beliebig zwischen Geräten und Betriebssystemen wechseln.
Durch die Synchronisation der Nutzerdaten kann der Anwender beliebig zwischen Geräten und Betriebssystemen wechseln. (Bild: Google / Golem.de)

Googles neue, stabile Version 16 von Chrome erhält mit "In Chrome anmelden" eine Funktion, mit der zahlreiche Einstellungen und Nutzerdaten über alle Geräte des Anwenders hinweg synchronisiert werden. Sie werden in der Cloud von Google gespeichert.

Stellenmarkt
  1. SHW Automotive GmbH, Aalen, Bad Schussenried
  2. Frey & Lau GmbH, Henstedt-Ulzburg

Der Anwender kann so geräteunabhänig und auch über Betriebssystemgrenzen hinweg mit seinen Einstellungen, Erweiterungen, Bookmarks und andere Personalisierungen arbeiten, wenn er Chrome benutzt.

Welche Daten der Anwender in die Cloud verlegen möchte, kann er in den erweiterten Synchronisationseinstellungen bestimmen. Die Daten oder auch nur die gespeicherten Passwörter werden verschlüsselt und können wahlweise mit dem Passwort für das Google-Konto oder einem separaten Passwort wieder entschlüsselt werden.

Außerdem können mit Chrome nun mehrere Nutzer verwaltet werden. Die Funktion ist vor allem interessant für Anwender, die sich gemeinsam einen Rechner teilen und unterschiedliche Einstellungen in Chrome vornehmen wollen. Die Profile können mit Symbolen versehen werden. Einen Loginschutz gibt es nicht, so dass jeder, der Chrome benutzt, auf die Profile der anderen Anwender Zugriff hat.

Die stabile Version von Chrome 16 steht ab sofort unter google.com/landing/chrome/ für Windows, Mac OS X und Linux zum Download bereit.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-80%) 6,99€
  3. 20,99€ - Release 07.11.

morbidmorgis 20. Dez 2011

Hi Leute, etwas verspätet, aber besser spät als nie: http://browserbenchmark.wordpress...

Strulf 14. Dez 2011

Alles, was neu dazugekommen ist, sind Konten. Man kann jetzt verschiedene Chrome-Nutzer...

kronosabada 14. Dez 2011

Ja habe das gleiche Problem. Außerdem werden meine Lesezeichen immer doppelt angelegt was...

mike-zed 14. Dez 2011

Ich habe mir jetzt die Synchronisierung eingerichtet, dabei markiert, dass alle Daten und...

Erunno 14. Dez 2011

Ich kenne die entsprechenden Bugs im Chrome Bugtracker. Die sind seit geraumer Zeit als...


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 3 XL - Test

Das Pixel 3 XL ist eines von zwei neuen Smartphones von Google. Das Gerät soll dank Algorithmen besonders gute Fotos machen - in unserem Test kann Google dieses Versprechen aber nur bedingt halten.

Google Pixel 3 XL - Test Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


      •  /