• IT-Karriere:
  • Services:

Anobit Genesis: Apple will SSD-Startup für 500 Millionen US-Dollar

Apple verhandelt laut einem unbestätigten Bericht über den Kauf des SSD-Startups Anobit, dessen Technik bereits im iPhone, iPad und Macbook genutzt wird.

Artikel veröffentlicht am ,
Kunden im neuen Apple Store in New York
Kunden im neuen Apple Store in New York (Bild: Eduardo Munoz/Reuters)

Apple verhandelt mit dem israelischen Startup Anobit über eine Übernahme. Wie der Onlinefinanznachrichtendienst Calcalist aus informierten Kreisen berichtet, sind die Gespräche weit fortgeschritten. Der mögliche Preis für Anobit soll zwischen 400 Millionen US-Dollar und 500 Millionen US-Dollar liegen.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Stuttgart
  2. Stadt Frankfurt am Main, Frankfurt am Main

Seine Technik verkauft Anobit bereits seit längerem an verschiedene Hersteller, darunter auch Apple, wo sie im iPhone, iPad und Macbook Air zum Einsatz kommen. Anobit bietet auch Lösungen für Unternehmenskunden.

Im Juni 2010 kündigte das Unternehmen unter dem Namen Genesis eine eigene SSD-Serie an. Die SSDs nutzen MLC-NAND-Chips. Anobits Memory Signal Processing (MSP) genannte Technik sollte dafür sorgen, dass die MLC-Chips mehr als 50.000 Schreibzyklen verkraften. Dies sei eine Verbesserung um das 20fache im Vergleich zu 3.000 Zyklen bei herkömmlichen MLC-SSDs, so Anobit.

Während bei SLC-Chips nur 1 Bit pro Zelle gespeichert wird, werden bei MLC-Chips mehr Bit pro Zelle untergebracht. Das reduziert meist aber die Geschwindigkeit und Haltbarkeit. Das sollte MSP verändern. Anobit beschreibt die Technik als verbessertes ECC (Error Correction Code) mit proprietären Algorithmen zur Signalverarbeitung, letztendlich solle Software die physikalischen Einschränkungen der Chips überwinden.

Anobit prüfe parallel zu den Gesprächen mit Apple auch eine große Finanzierungsrunde mit einem führenden asiatischen Flashspeicherhersteller, so Calcalist weiter. Zu den Kunden von Anobit gehören Samsung und Hynix. Anobit hat seit seiner Gründung im Jahr 2006 von den Investoren Battery Ventures, Pitango Venture Capital und Intel Capital 76 Millionen US-Dollar erhalten. Apple könnte versuchen, sich die Technologie exklusiv zu sichern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 31,49€
  2. 39,99€ (Release: 25. Juni)

Somian 14. Dez 2011

Für mich stimmt das o_º apple will das startup und es kostet 500 millionen. ich kaufe...

Serocool 13. Dez 2011

Dann dürfte die Patentschlacht ja in die nächste Runde gehen.


Folgen Sie uns
       


Tesla baut Gigafactory in Brandenburg - Bericht

Wald weg, Wasser weg, Tesla da? Wir haben Grünheide besucht.

Tesla baut Gigafactory in Brandenburg - Bericht Video aufrufen
Ikea Trådfri im Test: Das preisgünstige Smart-Home-System
Ikea Trådfri im Test
Das preisgünstige Smart-Home-System

Ikea beweist, dass ein gutes Smart-Home-System nicht sündhaft teuer sein muss - und das Grundprinzip gefällt uns besser als bei Philips Hue.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Ikea Trådfri Fehlerhafte Firmware ändert Schaltverhalten der Lampen
  2. Fyrtur und Kadrilj Ikeas smarte Rollos lernen Homekit
  3. Trådfri Ikeas dimmbares Filament-Leuchtmittel kostet 10 Euro

Maneater im Test: Bissiger Blödsinn
Maneater im Test
Bissiger Blödsinn

Wer schon immer als Bullenhai auf Menschenjagd gehen wollte - hier entlang schwimmen bitte. Maneater legt aber auch die Flosse in die Wunde.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mount and Blade 2 angespielt Der König ist tot, lang lebe der Bannerlord
  2. Arkade Blaster 3D-Shooter mit der Plastikkanone spielen
  3. Wolcen im Test Düster, lootig, wuchtig!

Energieversorgung: Wasserstoff-Fabrik auf hoher See
Energieversorgung
Wasserstoff-Fabrik auf hoher See

Um überschüssigen Strom sinnvoll zu nutzen, sollen in der Nähe von Offshore-Windparks sogenannte Elektrolyseure installiert werden. Der dort produzierte Wasserstoff wird in bestehende Erdgaspipelines eingespeist.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Industriestrategie EU plant Allianz für sauberen Wasserstoff
  2. Energie Dieses Blatt soll es wenden
  3. Energiewende Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

    •  /