Abo
  • Services:

USB Audio/Video: Videosignale und Strom über ein USB-Kabel

Videosignale und Strom über ein Kabel soll die neue USB-Spezifikation USB-IF Audio/Video Device Class ermöglichen. So sollen sich Handys mit einem Kabel an ein Display anschließen lassen, um darauf Videos abzuspielen und parallel ohne weiteres Kabel ihren Akku zu laden.

Artikel veröffentlicht am ,
USB für Audio- und Videoübertragungen
USB für Audio- und Videoübertragungen (Bild: USB Implementors Forum)

Das USB Implementors Forum hat mit USB-IF Audio/Video Device Class eine Spezifikation zur Übertragung von Audio- und Videodaten über USB an Geräte wie Handys, Kameras, Projektoren, Webcams sowie Displays und Fernseher veröffentlicht. Gedacht ist der neue Standard vor allem zum Anschluss mobiler Geräte an Displays und Projektoren, bei denen das mobile Endgerät vom Display geladen wird, während es darauf Filme abspielt.

Stellenmarkt
  1. Wacker Chemie AG, München
  2. abilex GmbH, Stuttgart

Der neue USB-AV-Standard soll USB als universelle Schnittstelle stärken. So sollen sich nicht nur Daten per USB übertragen lassen, sondern die Schnittstelle auch zum Abspielen von Audio- und Videoinhalten genutzt werden können. Die übrigen Funktionen von USB bleiben erhalten, so können die Geräte auch weiterhin wie ein Massenspeichergerät genutzt und per USB mit Strom versorgt werden.

Die Spezifikation für USB Audio/Video Device Class kann kostenlos genutzt werden und steht unter usb.org zum Download bereit.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 704,99€ inkl. Versand (Vergleichspreis 748,88€)
  2. 49,99€/59,99€
  3. für 849€ (Einzelpreis der Grafikkarte im Vergleich teurer als das Bundle)

SoniX 14. Dez 2011

Hmm... jein :-D Nettes Teil, kannte ich nicht. Ich denke aber hier handelt es sich um...

Lala Satalin... 13. Dez 2011

Ja, mit 10000 Adaptern. USB/AV kommt mit 4 Adern aus.

redex 13. Dez 2011

Der hat aber mehr Pins. Falsch rum gedacht. Nur wenn Du das Kabel mit dem USB Stecker in...


Folgen Sie uns
       


Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test

Im analogen Zeitalter waren Mittelformatkameras meist recht klobige Geräte, die vor allem Profis Vorteile boten. Einige davon sind im Zeitalter der Digitalfotografie obsolet. In Sachen Bildqualität sind Mittelformatkameras aber immer noch ganz weit vorn, wie wir beim Test der Fujifilm GFX 50S und Hasselblad X1D herausgefunden haben.

Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test Video aufrufen
Sun to Liquid: Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird
Sun to Liquid
Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird

Wasser, Kohlendioxid und Sonnenlicht ergeben: Treibstoff. In Spanien wird eine Anlage in Betrieb genommen, in der mit Hilfe von Sonnenlicht eine Vorstufe für synthetisches Kerosin erzeugt oder Wasserstoff gewonnen wird. Ein Projektverantwortlicher vom DLR hat uns erklärt, warum die Forschung an Brennstoffen trotz Energiewende sinnvoll ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Deep Sea Mining Deep Green holte Manganknollen vom Meeresgrund
  2. Klimaschutz Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
  3. Physik Maserlicht aus Diamant

In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
Hacker
Was ist eigentlich ein Exploit?

In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
Von Hauke Gierow

  1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
  2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
  3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

    •  /