Abo
  • Services:

Grafikgerüchte: Radeon HD 7970 kommt am 9. Januar 2012

Sie schafft es nicht mehr bis Weihnachten, aber bis zur CES - AMDs Grafikkartenserie Radeon HD 7000 soll nach jüngsten Gerüchten am 9. Januar 2012 vorgestellt werden. Auch die technischen Daten konkretisieren sich jetzt.

Artikel veröffentlicht am ,
Matt Skynner mit 28-nm-GPU
Matt Skynner mit 28-nm-GPU (Bild: AMD)

Die meist gut unterrichtete türkische Webseite Donanimhaber will den Termin für die Vorstellung von AMDs nächster Grafikgeneration mit 28 Nanometern Strukturbreite erfahren haben. Am Vortag der CES 2012, dem 9. Januar 2012, soll es so weit sein. Damit könnte AMD auf der wichtigsten US-Messe der Computer- und Unterhaltungselektronikbranche viel Aufsehen erregen.

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf, Köln, Hagen
  2. Ärztekammer Westfalen-Lippe, Münster

Ob die Grafikkarten aber auch ab diesem Termin schon verkauft werden, ist noch ungewiss. AMD sprach sich in den vergangenen Jahren stets für einen "Hard Launch" mit zumindest begrenzter Verfügbarkeit am ersten Tag aus.

Geplant sind dem Bericht zufolge zunächst zwei Karten: die Radeon HD 7970 (Tahiti XT) und die Radeon HD 7950 (Tahiti Pro). Beide sollen auf der Architektur "graphics core next" (GCN) basieren, das größere Modell bringt dafür 2.048 Rechenwerke mit. Der von 256 auf 384 Bit verbreiterte Speicherbus soll eine theoretische Transferrate von 264 GByte/s ermöglichen und 3 GByte Grafikspeicher anbinden können.

Bei VR-Zone sind auch schon erste Bilder von Radeon HD 7900 mit entferntem Kühlkörper zu sehen. Sie zeigen unter anderem 12 rund um die GPU angeordnete Speicherbausteine, aber auch nur zwei 6-polige PCIe-Buchsen für die Stromversorgung. Es dürfte sich daher um eine Radeon HD 7950 handeln, denn dass AMD das theoretische Energiebudget von 300 Watt durch eine Buchse mit 8 Pins (150 Watt), eine mit 6 Pins (75 Watt) und den Slot (75 Watt) bei seiner High-End-Karte nicht ausschöpft, kam bei den letzten beiden Generationen nicht vor. Die Radeon HD 7970 dürfte also wieder mit dieser Bestückung erscheinen.

Auffällig ist bei den von VR-Zone gezeigten Karten auch, dass AMD zumindest bei diesen Exemplaren auf eine Backplate verzichtet hat. Die bisher bei den High-End-Karten übliche Verkleidung der Rückseite hilft zwar zur Kühlung wenig, kann aber Beschädigungen der Platine beim Hantieren im PC verhindern. Es ist aber sehr wahrscheinlich, dass es sich bei den abgebildeten Geräten um AMDs Referenzdesign handelt, das die Hersteller der Grafikkarten - meist nach einer gewissen Frist - auch erweitern können.



Anzeige
Hardware-Angebote

Rulf 14. Dez 2011

genau...so könnte man ausrüstungs-nachrichten deuten...

sparvar 13. Dez 2011

haben sie gemacht wechsel von 5xxx zu 6xxx und wurden vom käufer gescholten - jeder...

nonameHBN 13. Dez 2011

Das ist auch das Problem bei PCIe 4Gen+, da wollen sie die maximale Buslänge beschränken...


Folgen Sie uns
       


Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live

Im Abschlussgespräch zur E3 2018 berichten die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek von ihren Eindrücken der Messe, analysieren die Auswirkungen auf die Branche und beantworten die Fragen der Zuschauer.

Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live Video aufrufen
Youtube Music, Deezer und Amazon Music: Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer
Youtube Music, Deezer und Amazon Music
Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer

Wer seinen Musikstreamingdienst auf einem iPhone oder iPad bucht, muss oftmals mehr bezahlen als andere Kunden. Der Grund liegt darin, dass Apple - außer bei eigenen Diensten - einen Aufschlag von 30 Prozent behält. Spotify hat Konsequenzen gezogen.
Ein Bericht von Ingo Pakalski

  1. Filme und Serien Nutzung von kostenpflichtigem Streaming steigt stark an
  2. Highend-PC-Streaming Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
  3. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

    •  /