Abo
  • Services:
Anzeige
Toshibas Ultrabook wird in den USA günstig angeboten.
Toshibas Ultrabook wird in den USA günstig angeboten. (Bild: Toshiba)

Toshiba Z835: Ultrabook-Preis fällt auf 700 US-Dollar

Toshibas Ultrabook wird in den USA günstig angeboten.
Toshibas Ultrabook wird in den USA günstig angeboten. (Bild: Toshiba)

In den USA wird ein Ultrabook von Toshiba angeboten, das deutlich günstiger ist als die meisten Konkurrenzprodukte - aber nicht viel schlechter.

Ultrabooks können mittlerweile sehr günstig angeboten werden: Der US-Händler Best Buy bietet das Toshiba Portégé Z835 für 700 US-Dollar an. Das Z835 ist eine abgespeckte Version des Z830.

Anzeige

Mit umgerechnet rund 530 Euro dürfte Toshibas Ultrabook derzeit das günstigste Gerät seiner Klasse sein. US-Preise sind jedoch Nettopreise, es fehlen also beispielsweise steuerliche Abgaben. Der ursprüngliche Preis des Geräts betrug 900 US-Dollar, das Notebook wurde aber vorher auch schon für 800 US-Dollar angeboten, wie Cnet berichtet. Eine kurze Überprüfung bei anderen US-Händlern zeigt, dass zumindest 800 US-Dollar ein normaler Preis für dieses Notebook sind. Etwas seltsam mutet diese Preissenkung kurz vor dem Weihnachtsgeschäft an, sie zeigt aber, dass besonders dünne Notebooks auch recht günstig angeboten werden können.

Trotz des geringen Preises kann das Portégé Z835 noch als gut ausgestattet eingestuft werden. So bietet Toshiba eine 128-GByte-SSD, 4 GByte RAM sowie einen Core i3-2367M (zwei Kerne, 1,4 GHz). Der Listenpreis dieses Prozessors bei einer Abnahme von 1.000 Stück liegt alleine bei 250 US-Dollar.

Der Core i3 kann allerdings keinen Turboboost, dürfte also in Lastsituationen spürbar langsamer sein. Zudem bietet das Z835 nur einen spiegelnden Bildschirm, während das Modell Z830 einen matten Bildschirm hat. Außerdem wurde offenbar ein günstiger WLAN-Chip verbaut. Das teure Modell funkt auf zwei Bändern, das Z835 kann das nicht.

Auf der Ifa konnten wir einen Toshiba-Prototyp ausprobieren, der zwar die Ausstattung eines Z830, aber das Display eines Z835 hatte:

Das Toshiba Portégé Z835 wird in Deutschland nicht angeboten. Hierzulande gibt es bisher nur das besser ausgestattete Z830, das allerdings nicht als Portégé, sondern als Satellite vermarktet wird und rund 1.000 Euro kostet. Auf Nachfrage konnte Toshiba noch nicht sagen, ob es neben dem Z830 auf dem deutschen Markt auch ein weiteres Modell geben wird.


eye home zur Startseite
PowerUser 14. Dez 2011

Naja, wär sicher sinnvoller gewesen, aber damals hatt ich noch nicht so die Ahnung...

bobb 14. Dez 2011

wieso widerspreche ich mir selbst?! das toshiba kostet weniger als das von apple, fertig...

jack-jack-jack 13. Dez 2011

das x121e wiegt 1,5 kg ein Ultrabook mit 11zoll sollte 1kg wiegen und wesentlich dünner...

Charles Marlow 13. Dez 2011

Und die höchste Meinung habe ich auch nicht (mehr) von Toshiba.

bobb 13. Dez 2011

schön für dich dafür ist es dem einen oder andere zu klein, hat ne geringere auflösung...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Universität Passau, Passau
  2. CBC ComputerBusinessCenter GmbH, Frankfurt am Main
  3. Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt, Frankfurt am Main
  4. Erwin Hymer Group AG & Co. KG, Bad Waldsee


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,00€ USK 18
  2. (-80%) 4,99€
  3. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€

Folgen Sie uns
       


  1. Soziale Netzwerke

    Twitter sperrt Tausende verdächtige Accounts

  2. Qualcomm

    802.11ax-WLAN kann bald in Smartphones kommen

  3. Synthesizer IIIp

    Moog legt Synthie-Klassiker für 35.000 US-Dollar wieder auf

  4. My Playstation

    Sony überarbeitet sein soziales PS-Ökosystem

  5. Android

    Samsung fehlt bei Googles Empfehlungen für Unternehmen

  6. Cat S61 im Hands on

    Smartphone kann Luftreinheit und Entfernungen messen

  7. Fusion TB3 PCIe Flash Drive

    Sonnets externe SSD schafft 2,6 GByte/s

  8. Qualcomm

    Bluetooth-Sound wird stromsparender und reaktionsschneller

  9. Quartalsbericht

    Telekom macht 3,5 Milliarden Euro Gewinn

  10. Land Rover Explore im Hands on

    Das Smartphone für extreme Ansprüche



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Age of Empires Definitive Edition Test: Trotz neuem Look zu rückständig
Age of Empires Definitive Edition Test
Trotz neuem Look zu rückständig
  1. Echtzeit-Strategie Definitive Edition von Age of Empires hat neuen Termin
  2. Matt Booty Mr. Minecraft wird neuer Spiele-Chef bei Microsoft
  3. Vorschau Spielejahr 2018 Zwischen Kuhstall und knallrümpfigen Krötern

Homepod im Test: Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
Homepod im Test
Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
  1. Rückstände Homepod macht weiße Ringe auf Holzmöbeln
  2. Smarter Lautsprecher Homepod schwer reparierbar
  3. Smarter Lautsprecher Homepod-Reparaturen kosten fast so viel wie ein neues Gerät

HP Omen X VR im Test: VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
HP Omen X VR im Test
VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
  1. 3D Rudder Blackhawk Mehr Frags mit Fußschlaufen
  2. Kreativ-Apps für VR-Headsets Austoben im VR-Atelier
  3. Apps und Games für VR-Headsets Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc

  1. Re: Battery life

    anonym | 11:38

  2. Re: und Kühlaggregat im Hochsommer?

    DeathMD | 11:38

  3. Re: nie in einem vertrag

    theFiend | 11:37

  4. Re: Selbst im Iran besseres Netz

    SanderK | 11:33

  5. Re: Samsung liefert ja auch nur Hardware

    DomePC | 11:32


  1. 11:44

  2. 11:29

  3. 11:14

  4. 10:59

  5. 10:44

  6. 10:30

  7. 10:29

  8. 10:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel