Abo
  • Services:

Freie Lizenzen: Creative Commons sollen einheitlicher werden

In der Diskussion um Creative Commons 4.0 stehen mehrere Ziele zur Debatte. Die Lizenzmodule sollen wieder vereinheitlicht werden und weltweit gelten, ferner sollen sie vor allem an die Bedürfnisse von öffentlichen Einrichtungen angepasst werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Creative Commons diskutiert über Änderungen für Version 4.0.
Creative Commons diskutiert über Änderungen für Version 4.0. (Bild: Creative Commons)

Für 2012 ist eine neue Version der Creative-Commons-Lizenzmodule geplant. Nun hat das Team die öffentliche Diskussion über die Ziele und mögliche Änderungen eröffnet. Unter anderem sollen die Lizenzmodule wieder weltweit gelten. Außerdem sollen sie für den Einsatz in öffentlichen Einrichtungen und Regierungsinstitutionen angepasst werden. Vornehmliches Ziel ist es, die Fragmentierung der eigenen und die Notwendigkeit spezieller Lizenzen zu vermeiden.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Abstatt
  2. JOB AG Industrial Service GmbH, Erfurt

Seit Version 3.0 aus dem Jahre 2007 war es möglich, CC-Lizenzmodule für die jeweiligen juristischen Gegebenheiten einzelner Länder zu portieren, sie also anzupassen. Nun beklagen die CC-Lizenzverwalter eine zu starke Fragmentierung. Maßgeblicher Auslöser für die Diskussion sind die sogenannten für Europa geltenden Datenbankrechte.

Datenbanken wie Tonträger

In den unportierten Lizenzmodulen sind Datenbankrechte nicht definiert, in den in einigen europäischen Ländern geltenden Lizenzmodulen hingegen schon. Dort wird Datenbanken die gleiche Bedeutung zugemessen wie Tonträgern oder Filmen. Diese "Sui generis"-Datenbankrechte seien für viele ein Grund, CC-Lizenzmodule nicht zu verwenden. Das gilt auch für zahlreiche europäische Regierungen und öffentliche Einrichtungen.

Ferner steht erneut das Lizenzmodul zur Debatte, das die kommerzielle Nutzung von Werken verbietet (Non Commercial, NC). In dem CC-Wiki, in dem die Diskussion stattfindet, sind vier mögliche Szenarien aufgelistet. In einer sollen die konservativen Lizenznehmer zufriedengestellt werden, etwa mit der Entfernung der Klausel, dass Filesharing eine nichtkommerzielle Nutzung darstellt.

Definition von Kopierschutz wie in der GPLv3

Im Gegensatz dazu steht ein Vorschlag, der eine weitere Liberalisierung der Lizenz vorschlägt und beispielsweise die Nutzung nicht für die kommerzielle Nutzung lizenzierter Werke auf werbefinanzierten Webseiten erlaubt. Zwei weitere Vorschläge wollen die NC-Lizenzen entweder ganz abschaffen oder zumindest aus dem CC-Portfolio entfernen und als eigenständige Lizenz weiterführen.

Außerdem steht die explizite Ablehnung des Kopierschutzes und eine weitgehende Kompatibilität zu der GPL und weiteren Copyleft-Lizenzen zur Debatte, die bis Mitte Februar 2012 abgeschlossen sein soll. Im März soll ein erster Entwurf erscheinen. Spätestens im Dezember 2012 soll die finale Version 4.0 der CC-Lizenzmodule veröffentlicht werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 28.09.)
  2. 47,99€
  3. 33,99€
  4. 4,99€

Folgen Sie uns
       


Coup Elektroroller in Berlin - Kurzbericht

Coup lädt bis zu 154 Akkus in Berlin an einer automatischen Ladestation für 1.000 Elektroroller auf.

Coup Elektroroller in Berlin - Kurzbericht Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
    Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
    Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

    In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
    2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

    Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
    Lenovo Thinkpad T480s im Test
    Das trotzdem beste Business-Notebook

    Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
    2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
    3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

      •  /