• IT-Karriere:
  • Services:

Blogsoftware: Wordpress 3.3 steht zum Download bereit

Die freie Blogsoftware Wordpress ist in der Version 3.3 mit Codenamen "Sonny" erschienen. Die neue Version soll für neue Nutzer einfacher zu erlernen sein und bietet Verbesserungen in Sachen Navigation, Uploads und Imports.

Artikel veröffentlicht am ,
Wordpress 3.3 unterstützt Drag-and-Drop.
Wordpress 3.3 unterstützt Drag-and-Drop. (Bild: Wordpress.org)

Wordpress 3.3 bietet einen neuen Drag-and-Drop-Uploader, das heißt, Dateien können per Drag-and-Drop ins Blog hochgeladen werden, vorausgesetzt, der Browser unterstützt die dazu notwendigen HTML5-APIs. Zudem bietet die neue Version Hover-Menüs für die Navigation und eine neue Werkzeugleiste.

Stellenmarkt
  1. SV Informatik GmbH, Stuttgart
  2. A. Menarini Research & Business Service GmbH, Berlin

Darüber hinaus haben die Wordpress-Entwickler die Unterstützung verbessert, so dass nur noch dann angezeigt wird, dass ein anderer Nutzer eine Seite bearbeitet, wenn er dies auch wirklich gerade tut. Zudem bietet Wordpress 3.3 einen Tumblr-Import, um Blogs aus der populären Wordpress-Alternative zu übernehmen.

Für Nutzer, die Wordpress zum ersten Mal verwenden, soll die Nutzung der Software einfacher werden. Dazu wurden Hinweise auf neue Funktionen integriert, die nach jedem Update erscheinen. Zudem wurden die Hilfe-Tabs überarbeitet. Auch die Nutzung auf dem iPad und anderen Tablets soll nun besser funktionieren. Dazu wurde das Dashboard auf Tablets angepasst.

Entwicklern bietet Wordpress 3.3 ein neues Editor-API und neue Möglichkeiten, sich in die Hilfeseiten der Software einzuklinken. Zudem wurde eine neue jQuery-Version integriert.

Wordpress 3.3 steht unter der GPLv3 und kann ab sofort unter wordpress.org/download heruntergeladen werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-77%) 13,99€
  2. (-60%) 23,99€
  3. 6,63€
  4. 29,99€

Folgen Sie uns
       


Apple TV Plus ausprobiert

Wir haben uns Apple TV+ auf einem Apple TV angeschaut. Apples eigener Abostreamingdienst lässt viele Komfortfunktionen vermissen.

Apple TV Plus ausprobiert Video aufrufen
Razer Blade Stealth 13 im Test: Sieg auf ganzer Linie
Razer Blade Stealth 13 im Test
Sieg auf ganzer Linie

Gute Spieleleistung, gute Akkulaufzeit, helles Display und eine exzellente Tastatur: Mit dem Razer Blade Stealth 13 machen Käufer eigentlich kaum einen Fehler - es sei denn, sie kaufen die 4K-Version.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  2. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch
  3. Tartarus Pro Razers Tastenpad hat zwei einstellbare Schaltpunkte

Energiewende: Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze
Energiewende
Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

Wasserstoff ist wichtig für die Energiewende. Er kann als Treibstoff für Brennstoffzellenautos genutzt werden und gilt als sauber. Seine Herstellung ist es aber bislang nicht. Karlsruher Forscher haben nun ein Verfahren entwickelt, bei dem kein schädliches Kohlendioxid entsteht.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Brennstoffzelle Deutschland bekommt mehr Wasserstofftankstellen
  2. Energiewende Hamburg will große Wasserstoff-Elektrolyseanlage bauen

Geforce GTX 1650 Super im Test: Kleine Super-Karte hat große Konkurrenz
Geforce GTX 1650 Super im Test
Kleine Super-Karte hat große Konkurrenz

Mit der Geforce GTX 1650 Super positioniert Nvidia ein weiteres Modell für unter 200 Euro. Dort trifft die Turing-Grafikkarte allerdings auf AMDs Radeon RX 580, die zwar ziemlich alt und stromhungrig, aber immer noch schnell ist. Zudem erscheint bald die sparsame Radeon RX 5500 als Nachfolger.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Nvidia-Grafikkarte Geforce GTX 1650 Super erscheint Ende November
  2. Geforce GTX 1660 Super im Test Nvidias 250-Euro-Grafikkarte macht es AMD schwer
  3. Geforce-Treiber 436.02 Integer-Scaling macht Pixel-Art hübscher

    •  /